Sonntag, 15. Mai 2022

Jahresprojekt 2022 - Blaue Lagune und Bärlauchwald

 Die Blaue Lagune oder der Canyon von Lengerich war Ende April bei herrlichem Sonntagswetter unser Ziel für das Jahresprojekt bei Andrea/die Zitronenfalterin. Einen kleinen Vorgeschmack durch das Bärlauchsträußchen und die Begegnung mit den Blindschleichen habt ihr ja schon erhalten, doch nun zum eigentlichen Trip.
Man kann sehr gut erkennen woher die Bezeichnung "Blaue Lagune" stammt...ist das nicht ein wunderbares, türkisfarbenes Wasser?
 
Wir starten mit unserer Wanderung an der Helios-Klinik Lengerich und halten uns zunächst links in Richtung Canyon. Auf dem Skulpturenpfad kommen wir anschließend zurück.

Kurz vor Mittag durch den kühlen Wald,

eine Steigung, die ein wenig die Puste nimmt,

vorbei an blühendem Aronstab

und dann liegt vor uns der imposante Canyonblick. 
Das Gebiet ist ein ehemaliger Steinbruch, in dem bis zum Jahre 1977 Kalk für die Zementindustrie abgebaut wurde. In der Abbaugrube sammelte sich nach Stilllegung das Wasser und die Natur begann, sich ihr Territorium zurück zu erobern. Ein Naturparadies mit seltenen Pflanzen und Rückzugsort für eine Vielzahl an Tieren entstand. Seit 1989 ist das Gebiet als Naturschutzgebiet "Steinbruch im Kleefeld"  mit einer Größe von 68,27ha ausgewiesen. Hier finden Uhu, Echsen wie wir feststellen konnten ;-) und auch wilde Orchideen optimale Bedingungen.

Aufgrund des kalkhaltigen Untergrunds erscheint das Wasser insbesondere an sonnigen Tagen türkisfarben oder tiefblau. Wer möchte, kann hier den 11km langen Wanderweg der Teutoschleife "Canyonblicke" laufen, bei dem auf der Länge über 700 Höhenmeter bewältigt werden müssen. Wir sind nur einen Teil der Strecke um den Canyon gelaufen, denn wir wollten auch den Bärlauchwald besuchen. 



Hoch oben Blick auf den Canyon von der anderen Seite

Zurück auf dem Skulpturenpfad diese Aussicht

und die Aussichtsplattform im Jones-Garden bot einen tollen Ausblick auf die gelbblühenden Löwenzahn-Wiesen des Münsterlandes.

Das „Lengericher Garden Project“ entstand im Rahmen der Skulptur-Biennale Münsterland 2001 unter der Leitung des namenhaften amerikanischen Künstlers Ronald Jones. In Anlehnung an die Idee eines Paradiesgartens gestaltete er es mit Patienten der LWL-Klinik und Lengericher Bürgern als lebendiges Gemeinschaftswerk. Die Treppenskulptur bietet dazu einen formalen Kontrast und eine grandiose Aussicht ins Münsterland.

"Der grüne Raum" unten erscheint wie ein Freilufttheater umgeben von Weiden.
 
Waldblicke

Zum Natur- und Geopfad bewegten wir unser Wägelchen ein paar Kilometer. Der 8,6 km Rundwanderweg rund um den Kalksteinbruch, führte uns auch zum Bärlauchwald.

Blick auf den Tagebau im Kalksandsteinbruch.

Der Dyckerhoff-Rundwanderweg liegt im Tecklenburger Land direkt im Naturschutzgebiet Intruper Berg. Er führt den Wanderer auf rund acht Kilometern und 170 Höhenmetern durch stillgelegte Steinbrüche, aber auch vorbei am aktiven Steinbruch des Zementwerkes Dyckerhoff.

Und da erreichen wir den Bärlauchwald ...welch ein Duft und Hochgenuss für Augen und Nase...ich mag ihn total gern.

Die Bärlauchwälder liegen direkt am Hermannsweg, einem der bekanntesten Fernwanderwege Deutschlands

Und damit sind wir am Ende des Ausflugs ins nördliche Münsterland und ich hoffe es hat euch gefallen.

Meinen Post schicke ich zu Andrea/die Zitronenfalterin, die auch im Mai unsere Jahresprojekte auf ihrem Blog sammelt.

Euch einen gemütlichen Sonntagabend und eine schöne Maiwoche. Ich hoffe hier wirklich auf tagesfüllendes, ergiebiges Regenwetter, denn es ist hier rappeltrocken. Zumindest für morgen besteht eine Chance.
 
 Bis dahin - habt es fein, Marita

Wegen Verlinkung u.a. auch mit "close to the ground" , DND und "Mein Freund, der Baum" ist dieser Post als Werbung zu kennzeichnen.
 

17 Kommentare:

  1. Blaue Lagune, allein der Name lädt ja schon zum Träumen ein. Was für ein herrlicher Ausflug, lieben Dank fürs Mitnehmen, liebe Marita.

    Einen guten Wochenstart
    wünscht Dir
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. das war ja ein herrlicher ausflug, bei dem ich gerne mit dabei gewesen wäre. die lagune ist wirklich sehr groß, da kommt der blaue see im harz nicht mit ;)! kalkboden und buchenwald sind beste grundlagen für den bärlauch. da habt ihr ein tolles wandergebiet entdeckt. traumhaft ist es immer, wenn die pflanze in voller blüte steht - es sieht dann im wald aus wie ein meer von weißen sternen!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  3. Das war ja ein Traum von einem Ausflug, auf den Du uns mitgenommen hast. Ich war glaube Teen, als wir damals mal dort waren. Der Steinbruch war da noch nicht so schön renaturiert.
    Und ja, Bärlauch ist so fein. Vor allem mein Schatz mag ihn sehr.
    Dieses Jahr blüht der Aronstab gefühlt besonders üppig, aber das ist nur ein Gefühl. Direkt hier in der Umgebung leider nicht, falscher Boden.
    Habt einen ganz wunderschönen Wochenanfang, hier hat es weniger als angekündigt und erhofft geregnet, aber es hat geregnet!
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Marita,
    ich bin schwer beeindruckt. Das ist ja eine tolle Gegend. Blaue Lagune und ein Canyon - da kommt man ins Träumen. Und deine Fotos zeigen, dass das ein herrlicher Ausflug gewesen sein muss. Das würde ich auch gern mal sehen. Danke für die wunderbaren Eindrücke.
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich traumhaft, der Anblick des blauen Wassers, liebe Marita. Ist es nicht wundervoll, wenn sich die Natur zumindest ein Stück der Welt zurück erobert?
    Bärlauch, ja den liebe ich auch sehr - leider ist inzwischen die Erntezeit vorüber - aber nächstes Jahr gibt es wieder welchen :-)
    Ganz liebe rostrosige Grüße, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2022/05/monatsruckblick-auf-den-april-teil-2.html

    AntwortenLöschen
  6. Was für tolle Weitblicke, Echt toll in Szene gesetzt. Ich bin ein großer Fan von Panorama Ausblicken. Herrlich wie Du das fest gehalten hast :))
    Habe übrigens letztens an Dich gedacht. Die Hosta von Dir wachsen und gedeihen gerade prächtig :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  7. Herrlich, da wäre ich wirklich gerne mitgekommen, dieser Canyon ist so ganz nach meinem Geschmack und das türkisfarbene Wasser dazu ... einfach perfekt es Blaue Lagune zu taufen.
    Vielen Dank für die Vorstellung!

    Komm gut in und durch die neue Woche
    Arti

    AntwortenLöschen
  8. Ein wenig hat es heute Nachmittag geregnet liebe Marita,
    aber ich glaube, das war nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.
    Viel war es nicht.
    Dafür war Dein Ausflug so richtig schön viel.
    Tolle Sachen waren da dabei.
    Schön, wenn man solche schönen Gegenden in der Nähe hat.
    Dir einen kuscheligen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Marita,
    eine tolle Wanderung durch wunderschöne Landschaft. Am besten gefallen mir die Bilder von dem türkisblauen Wasser und wie schön grün die Landschaft ist.
    Hier hat es etwas geregnet und weiterer Regen ist angekündigt, ich hoffe bei dir auch.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Ich kenne die Blaue Grotte auf Capri, da waren wir vor gefühlten 100 Jahren schon und da bekommt das Wasser auch durch die Felsen so eine Farbe. Das hat mich bei deinem Post daran erinnert.
    Sehr schön, wenn sowas wieder der Natur zurückgefkührt wird.
    Barlauch im Wald hatten wir auch jede Menge an der Rems, aber ich mag den Knoblauchduft so gar nicth.
    Interessant waren für mich die Höhenmeter, die ihr zurückgelegt habt, klasse.
    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  11. Wie schön, dass die Natur das Gebiet zurückerobern konnte und nun auch geschützt ist. Die Farbe sieht wirklich eindrucksvoll aus. Danke fürs Mitnehmen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Marita,
    was für ein traumhaft schöner Ausflug. Danke für die schönen Bilder!!!!! Als wäre man mitgewandert. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  13. Solche Wanderungen kann ich leider nur noch durch so schöne "Reportagen " wie der deinen mit erleben.
    Großartige Fotos, die erlauben zu denken, man wäre mit dabei gewesen, herrlich.
    Danke fürs zeigen !
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschön, vielen Dank fürs Mitnehmen liebe Marita.
    Die blaue Lagune - es verlockt ja nach einem kühlen Bad, aber ich denke dort wird das Baden nicht gestatt sein.
    Eine sehr schöne Gegend hast Du mir heute näher gebracht.
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Marita,
    was für eine herrliche Wanderung mit unzähligem wunderschönen Eindrücken. Die Blaue Lagune hat ihren Namen wirklich zu Recht. Die Farbe ist ja einmalig. Interessant ist aber auch das Zementwerk. Wir haben hier in der Nähe Ähnliches - ein Museumspark mit Kalkwerk.
    Ich danke Dir ganz herzlich für Deinen tollen Post.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  16. Blaue Lagune verbinde ich eher mit dem Meer, aber deine Bilder lernen mich etwas anderes. Eine schöne Wanderung in einer interessanten Natur.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  17. wie herrlich
    das war ein toller Ausflug
    und da habt ihr auch ein paar Km hiter euch gebracht
    danke für die herrlichen Bilder

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen
Ich freue mich sehr über jeden freundlichen Kommentar - Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast!!!

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername gespeichert.
Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Darauf habe ich als Seitenbetreiber jedoch keinen Zugriff.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die Du unter Impressum und Datenschutz findest.