Freitag, 29. Juli 2022

Freitagsblümchen & liebe Post

Bislang hatte ich sie seit meiner Teilnahme am Friday-Flowerday ab 2017 erst zweimal in der Vase stehen...Gladiolen mochte ich früher nicht so wahnsinnig gern, doch mit der Zeit ändert sich auch mein Geschmack. 
Im letzten Jahr einmal hier zu sehen und in 2019 hier.... und das war es. Nun gab es auf dem Blumenfeld diese pink-mauvefarbenen und ich fand, sie passten gut zur wilden Möhre und den Gräserwedeln. Doch fand ich musste unten herum noch etwas Farbe sein und so gab eine kleine Hosta einige Blätter für die Blümchenpräsentation her.

Kombiniert mit Kerzenglas und Muschel auf der Schieferplatte von der Mosel.

Und wieder in der Totalen zur besseren Ansicht. 
Mir gefällt's...gibt es Blüten, die ihr nicht besonders mögt oder für die ihr eine besondere Vorliebe habt???
Da bin ich gespannt. ;-))

Gestern konntet ihr schon lesen, dass dieser Monat mein Geburtstagsmonat ist. Liebe Post erreichte mich von Nicole in Form einer Blumenvase mit Sträußchen auf der Karte und Claudia Holunder hatte eigens eine Kerze angefertigt und mit einem Tütchen Marzipan-Milchkaffee und einem Verwöhnfußbad in den Umschlag gepackt.
Lieben Dank euch beiden für die schöne Geburtstagspost.

Das Genießen genießen, ist die Kunst des Lebens.
 
Ihr Lieben heute mal kurz und knapp ;-))... ich werde erst in der kommenden Woche bei euch zum Kommentieren vorbei schauen...vorher fehlt mir die Zeit dafür.
 
Ich wünsche euch ein feines Wochenende - genießt es. 
Lieben Gruß von Marita
 
Wegen Verlinkung bei Helga/Holunderbluetchen ist dieser Post als Werbung zu kennzeichnen.
 

Donnerstag, 28. Juli 2022

12tel Blick und Monatscollage Juli 2022

Am letzten Donnerstag im Monat sammelt Birgitt unsere Collagen auf ihrem Blog und ich schaue gerne auf den vergangenen Monat zurück.

Im Juli
  • nahm ich euch im Rahmen des Jahresprojekts mit nach Gütersloh in den Stadtpark und botanischen Garten und zum Café Hühnerstall und ins Fachwerk-Outlet
  • war ich mit den Alpakas unterwegs
  •  entstand aus Samenständen ein Nigella-Kränzchen für´s Jahresbingo von Anni und Sabine und außerdem zeigte ich, welche Besucher sich in meinem Garten so tummeln
  • war ich wie die letzten drei Monate häufig bei der Enkelin im Einsatz und nun ist die Zeit auch schon wieder um
  • war ich oft zur Radeltour unterwegs und habe für euch u.a. Impressionen von den Alltagsmenschen mitgebracht, die aber noch auf der Festplatte schlummern.
  • hatte ich Geburtstag danke für die liebe Post und meinen letzten Arbeitstag. ;-))
  • gab es bis heute 25l Niederschlag ins Regenmesser und ich vermute, dass es nicht mehr geben wird auf die letzten Tage im Juli...Nachtrag, am 31.07.2022 sind erfreuliche 15l dazugekommen :-))...zum Vergleich: im Juni 33l, im Mai 80l, im April 59l, im März 17l, Februar 102l, Januar 36l.
 
Es geht auf Ende Juli zu und somit ist erneut Zeit für die Challenge bei Eva Fuchs, die unsere 12tel Blicke wie jeden Monat auf ihrem Blog vereint.
  
Der Wasserblick zeigt sich zunächst kaum verändert zum Vormonatsblick, doch links im Bild ist das Korn eindeutig erntereif geworden.
 
Monatsübersicht

Der zweite Blick...der grüne Vorhang ist noch zugezogen und es ist für mich keine Veränderung zum Vormonat Juni zu erkennen.

Monatscollage im siebten Monat.

 
Einen angenehmen Donnerstag und bis morgen bei den Freitagsblümchen, Marita

Wegen Verlinkung ist dieser Post als Werbung zu kennzeichnen.

Freitag, 22. Juli 2022

Freitagsblümchen, Soloauftritt & sie blüht wieder

 Da sind sie nun...endlich Zinnien in der Vase sprich in der alten Silberkanne, die sich zuletzt Ende September auf dem Tisch befand. Einmal in der Saison müssen die farbenfrohen Zinnienblüten als Vasenfüllung her, sie sind für mich u.a. der Inbegriff von Sommer und so morbide als kleines Biedermeiersträußchen finde ich sie ganz zauberhaft.

Hach, auf dem Blumenfeld konnte ich aus einem langen Beet aus dem Vollen schöpfen...nur eine orangefarbene als kleiner Eyecatcher ist dabei und die hat sich hinten im Strauß versteckt.

Heute habe ich ein zweites Sträußchen im Angebot, denn dem Gärtner fiel beim Heckenschnitt diese Blüte zum Opfer. Ich hoffe sie hält sich in der Vase und kräuselt die Blütenblätter nicht sofort ein.
Auf dem Küchentisch...

und als Gesamtschau - in der Morgensonne am frühen Mittwoch um 6:08 Uhr.
Edit...sie hat sich bereits gekräuselt...ich habe kein Glück mit den Blüten in der Vase.

Die hübsche Seerose zeigt nach der Premiere in 2019 zum dritten Mal ihre Blüte...leicht hat sie es im Halbschatten nicht, daher bin ich immer begeistert, wenn sie ihre schöne Blüte öffnet.



Echi immer wieder im Beet bestaunt und von Insekten bes. Hummeln geliebt.

Und die Erdkröte will - wie es scheint - ihren Soloauftritt. Am Montag beim Staudenschnitt hatte der Hausherr sie an einer anderen Stelle als im Vorjahr entdeckt und sie kraxelte langsam aus ihrem Versteck.

Da ließ ich Schere und Handschuhe fallen und eilte flugs ins Haus um die Kamera zu holen. Auf des Hausherrns Hand lässt sie sich geduldig ablichten und wurde dann ganz sanft wieder an Ort und Stelle ins Beet an die Steinumrandung gesetzt.

Close to the ground diesmal mit Blaupfeil-Libelle danke Jutta von Ende Juli 2021
der Vollständigkeit halber die Ergänzung ;-)... nicht im Garten aufgenommen, sondern am Phönixsee Beckum, einem renaturierten Steinbruch und Aktiv-Park

Damit wünsche ich euch ein erholsames Wochenende und genießt die moderaten Temperaturen....ab Sonntag klettert das Thermometer wieder in die Höhe.
 
Jetzt noch fix den Post bei Helga/Holunderbluetchen, Jutta und Elke verlinkt und dann gibt es Frühstück.

Lieben Gruß und bis dahin, Marita

Wegen Verlinkung auch beim DND bei Elke/Mainzauber ist dieser Post als Werbung zu kennzeichnen.

Montag, 18. Juli 2022

Alpakawanderung

 Anfang Juli sollte nun der Termin zur Alpakawanderung stattfinden und damit das Geschenk für den Hausherrn eingelöst werden  ... habt ihr Lust auf ein 4km Trekking mit den charmanten und außerordentlich hübschen Tieren?
Schaut mal, wir werden da schon erwartet.

Das Alpaka, auch Pako, ist eine aus den südamerikanischen Anden stammende, domestizierte Kamelart, die vorwiegend wegen ihrer Wolle gezüchtet wird. Der Bestand an Alpakas in Peru liegt bei etwa 3,5 Millionen Tieren, was ca. 80 Prozent des weltweiten Bestandes ausmacht 
weiß Wiki

So schnuckelig, oder??? ;-) Die Gesichter finde ich einfach zauberhaft.

Nachdem alle startklar sind geht unsere Wanderung los.

Mit sieben Alpakas nur männliche Tiere sind wir auf dem Weg und da ist bei den ersten beiden Hengsten die Reihenfolge einzuhalten. Der schwarze Deniro wurde vom Hausherrn geführt und geht an zweiter Stelle der Reihe. Nicht nur meine Wenigkeit war als Begleitperson des Alpakaführers hatte der Hausherr dazu gebucht und daher auch Fotografin mit dabei.
 
Eindrücke von unterwegs, dabei erhalten wir viele interessante Informationen über die flauschigen und sanftmütigen Tiere, die durchaus spucken oder austreten können, doch kommt das seltenst vor. Streicheln bitte nur am Hals oder vorderen Rücken wird uns gesagt.

Da staunen die jungen Hengste, an deren großem Gelände wir vorbei laufen und sie kommen neugierig an den Zaun.

Sprünge über Hindernisse oder wie hier über den Graben führen die Alpakas gerne aus und dabei muss die Führleine locker gehalten werden.

Durch den kühlen Wald und

vorbei an Wiesen und Feldern gehen wir und es macht riesig Spaß mit den Alpakas gemeinsam in der Gruppe mit völlig unbekannten Teilnehmern diese Tour zu erleben.

Nach dem Spaziergang wieder auf dem Gut angekommen erwartet uns in der Remise eine leckere Stärkung.

Anschließend werden auf einer der weiteren Koppeln die Stuten mit ihren Jungtieren besucht.
Wusstet ihr, dass die Fohlen der Alpakas meist am Morgen geboren werden??? 
Die Natur hat das so perfekt eingerichtet, da die Stuten ihren Nachwuchs nicht trocken lecken und so kann das Fell der Kleinen bis zum Abend durch die Wärme und Sonneneinstrahlung trocknen.

 

Natürlich war der Besuch des Shops unumgänglich und der ließ mein Herz direkt höher schlagen.

Als Erinnerung an diesen abwechslungsreichen Nachmittag bekam jeder Teilnehmer zwei Paar Socken mit nach Hause und kann sich im kalten Winter damit an die Zeit beim Alpaka Trekking erinnern.

Beim Jahresbingo bei antetanni gibt es das Feld "Nie mehr kalte Füße" und da bin ich mal so frei und habe es für mich so interpretiert, dass ich im nächsten Winter durch diese Socken schöne warme Füße haben werde. Da hoffe ich mal auf das Okay meines Kreuzchens im Bingo. ;-))


 Wegen Verlinkung der Website von Abolengo de Alpaka ist dieser Post zwar als Werbung zu kennzeichnen, doch ich weise ausdrücklich darauf hin, dass es sich um unbeauftragte und unbezahlte Werbung handelt, die ich gerne für dieses schöne Erlebnis auf dem Hof der Familie Näsemann mache. Und ich bedanke mich, dass ich hier auf meinem Blog darüber berichten und meine Bilder zeigen darf.
 
Hier hatte ich in 2017 schon einmal über die Westfalen-Alpacas in meiner Nachbarschaft berichtet. 
 
Kommt gut durch die kommenden Hitzetage und besonders für morgen wünsche ich euch ein super kühles Plätzchen zum Verschnaufen.
 
Bis dahin - bleibt gesund und munter, Marita