Freitag, 5. August 2022

Freitagsblümchen & Grachtenfahrt

 Heute zeige ich euch die Abschiedsblümchen der Kolleginnen...unterschiedlich präsentiert in großer und kleinen Vasen.

Der Gartenstrauß bestehend aus verschiedenen Hortensienblüten, Oregano, Verbena bona., Fetthenne und als dunkler Farbtupfer dienen die Blätter der Blutpflaume.

Das kleine Sträußchen besteht aus einer mittig gebundenen Rose, Clematisblüten, Astrantien und noch grünen Samenständen des Efeu.

So wunderschön und damit wurde mein Geschmack total getroffen. :-))



Nun nehme ich euch mit ins "Venedig des Nordens" wie die Seehafenstadt Emden auch genannt wird. Bislang war mir nicht bekannt, dass es dort so viele Grachten bzw. Kanäle gibt.
Tatsächlich gibt es eine echte Besonderheit, denn obwohl die Stadt mit lediglich 50.000 Einwohnern eine eher kleine Stadt ist, ziehen sich Grachten (Kanäle) auf einer Länge von mehr als 100 Kilometern durch das Gebiet der Stadt Emden. Sie ist die größte Stadt Ostfrieslands und liegt an der Emsmündung am Nordufer des Dollarts.  
Insofern erinnert Emden fast an Städte wie Amsterdam oder Venedig.



Viele Brücken passieren wir und da ist so manches Mal der Kopf ordentlich einzuziehen.

Kunsthalle Emden - auf rund 2000qm Ausstellungsfläche wird u.a. die hochkarätige Sammlung von Henri Nannen präsentiert.



Vor uns liegt die Kesselschleuse, ein in Europa einzigartiges Bauwerk.

Im Kessel - die Rundkammerschleuse verbindet gleich vier Wasserstraßen für die Schifffahrt, die dort zusammenlaufen.

Hier kann man gut die erreichten Wasserstände erkennen.

Und weiter geht's



Impressionen aus dem Binnenhafen.









Wieder zurück am Ratsdelft mit Ostfriesischem Landesmuseum Emden im Hintergrund.

Das war unsere heutige Grachtenfahrt und demnächst zeige ich weitere Eindrücke aus Emden und Umgebung.
Meine Blümchen verlinke ich bei Helga/Holunderbluetchen und wünsche euch einen guten Start ins Wochenende. 
Ich hoffe, ihr habt die hitzigen Tage gut überstanden...die nächste Zeit pendeln sich die Temperaturen ja etwas moderater ein...gut so!!!

Bis dahin - habt es fein, Marita

Wegen Verlinkung ist dieser Post als Werbung zu kennzeichnen.

Montag, 1. August 2022

Jahresbingo, das Viertelfinale

 Das Jahresbingo auf dem Blog antetanni geht ins Viertelfinale... es macht einfach Spaß ohne Zeitdruck die einzelnen Felder mit Leben zu füllen und abzuhaken.
 

 
Hier hatte ich meinen Zwischenstand zum 30.04.2022 gezeigt.
Und weiter geht's mit 9 zusätzlichen Kreuzchen:
 
mit der Häkeltasche für das Feld "Kampf der Plastiktüte" und

als nächstes zeigte ich euch "wie ich mir den Sommer vorstelle".

Für das Feld "Naturmaterialien" entstand ein Vase aus einem Bambusstab.

Mit kleinen Gläschen für Geldgeschenke konnte ich ein weiteres Feld für "Selbstgemachte Geschenke" abhaken...leider konnte ich diesen Beitrag im Juni nicht verlinken, da bei mir Blogger streikte.

Zur Sommerzeit kam grad rechtzeitig das Feld "einlegen, einkochen, fermentieren" für mein Antipasti daher.

Anschließend wurde mit "Upcycling ist in" mein Schultertuch aufgehübscht und ich konnte mein erstes Bingo vervollständigen.

Ein kleiner Kranz aus Nigella-Samenkapseln entstand und damit stand das Kreuzchen für "Etwas aus Naturtönen" fest.

Mit meinen Gartenbildern zeigte ich im Feld "Ich denke an die Umwelt", wie ein Lebensraum für Insekten, Vögel und andere Tiere auf kleinem Raum geschaffen werden kann.

"Nie mehr kalte Füße" habe ich durch die warmen Socken, die ich von der Alpakawanderung mit nach Hause brachte.

Damit habe ich 19 Kreuzchen setzen können und danke Anni und Sabine für diese Idee, sich kreativ und inspirativ "austoben" zu können. ;-))
Ich wünsche euch einen gemütlichen Abend und eine gute neue Woche.
 
Hier werden jetzt Koffer, Gepäcktaschen und sonstiges Gedöns ausgepackt und die Waschminna angeschmissen. Ich hatte vier wunderbare Radel-Tage mit 16 Leutchen unserer Clique in Emden und Umgebung. Sicher zeige ich euch demnächst einige Bilder über die Unternehmungen.
 
Bis dahin - liebe Grüße, Marita

Wegen Verlinkung ist dieser Post als Werbung zu kennzeichnen.