Montag, 28. Februar 2022

12tel Blick Februar 2022, Winterbäume und liebe Post

Es ist wieder Zeit für den 12tel Blick und wie jeden Monat gibt es bei Eva Fuchs die Challenge und Verlinkungsmöglichkeit auf ihrem Blog. 
Der Wasserblick aufgenommen am Montag nach einem vollkommen verregneten Wochenende - speziell dem Sonntag - ließ das Flüßchen ordentlich anschwellen und fast doppelte Breite erreichen.

Hier schön zu sehen ...zum Vergleich der kleine Fluss im Januar.


Der zweite Blick auf das Nebengebäude am Schloss...das Wasser bzw. der Untergrund durch den vielen Regen aufgewühlt stellt sich somit in beige-braun dar. Jedenfalls schien die Sonne nach dem trüben Wochenende.

Monatscollage... die unterschiedliche Wasserfärbung ganz klar zu erkennen.


Am Mittwoch erhielt ich ein kleines Päckchen von Astrid, die mich mit einer passenden Karte zu meinen Freitagsblümchen so ein netter Zufall,

einer Bubble-Kerze und einem Frühlingstäschchen überraschte. 
Wie aufmerksam, da ich letztens mal schrieb, meine vorhandene Bubble-Kerze gar nicht abbrennen zu mögen, da ich sie so klasse finde. Und somit hat sie diese schöne Verstärkung in zartem altrosa ins Päckchen gepackt.

Und als Vorfreude auf den Frühling das süße Täschchen beigefügt...vielen lieben Dank dafür, ich habe mich sehr gefreut.

Bei herrlichstem Sonnenschein einen Spaziergang zu unternehmen - so wie gestern Mittag - ist ebenfalls ein Glücksmoment für mich...wie auch die Winterbäume vor knalle blauem Himmel zu betrachten. Jedenfalls sollten wir uns an den kleinen Dingen erfreuen und dankbar sein, dass es uns so, so gut geht. 



Birken mit ihrer hellen Rinde sind auch im Winter total attraktiv.







Sonnenbaden

Damit wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche. Hoffen wir auf gute Nachrichten aus und für die Ukraine. 
 
Bis dahin - einen lieben Gruß, Marita

Wegen Verlinkung auch bei Astrids Linkparty "Mein Freund, der Baum"  und bei niwibo sucht...ist dieser Post als Werbung zu kennzeichnen.

Freitag, 25. Februar 2022

Freitagsblümchen & Reste sind das Beste

Schleierkraut benötigte ich für ein DIY, welches ich euch nächste Woche vorstelle. Demzufolge musste ein dicker Bund davon mit und steht nun duftig-leicht in neuer Vase. Ich weiß es ja genau, ein GC-Besuch ist oft kostspielig - manchmal kann ich widerstehen und das klappt immer besser, doch gelegentlich kann ich meine Geldbörse einfach nicht festhalten...es muss etwas aus dem Sortiment mit... so wie auch der Teelichhalter, in den ich die Stumpenkerze gestellt habe. Viele Kerzen brenne ich nicht sogleich ab, sondern wechsel zu den bereits tiefer herunter gebrannten - daher gibt es immer mal wieder eine bekannte zu sehen.

Wie eine Wolke schwebt Gypsophila in der Vase...so schön, vor allem da ich das Bund für wirklich schmales Geld bekam. Das Drahtkörbchen kennt ihr bereits...es kommt aus der Diele direkt auf den Esszimmertisch.

Wachsherzen sind immer eine schöne Ergänzung.

Im Februar bin ich so richtig im Kreativ-Flow...Holzperlen lagen zur Verarbeitung bereit und wurden zu Holzkränzen und Untersetzer. Die Kränze sind total easy aufgezogen und fertig. Beim Untersetzer habe ich drei !!! Versuche benötigt. 😏

Hier einmal der Link dazu...
mein erster Versuch schwarze Perlen zu integrieren scheiterte daran, dass ich die Symethrie nicht perfekt hinbekam es fehlte dann mal die schwarze Perle und musste eh alles wg. fehlender Drahtlänge alles aufziehen. Beim zweiten Versuch war - wie beim ersten - dann ebenfalls der Draht zu kurz ...aber aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei. Also nicht aufgeben, es macht richtig Spaß, wenn frau erst den Bogen raus hat. Ich habe o 10mm  Holzperlen benutzt und ca. 4m Silberdraht. Ist halt ein bisserl tricky mit den langen Drahtenden zu fädeln...ihr bekommt das schon hin.

Ihr seht, es gibt noch einige Perlen, mal schauen was ich damit anstelle.
Jedenfalls kann ich beim Jahresbingo erneut ein Kästchen abhaken.
"Reste sind das Beste"

Dekoriert auf dem Wohnzimmertisch finde ich die Perlenkränze zu den Holzeiern richtig klasse. Schon ein kleiner Vorgeschmack auf die kommende Osterzeit. ;-))

 
Mein Post geht zu Holunderbluetchen und antetanni und damit wünsche euch trotz des bedrückenden Geschehens in der Ukraine ein entspanntes Wochenende.
Ihr Lieben, dieser Post war wie der gestrige schon am Mittwochabend vorbereitet und angesichts des unfassbaren Kriegsgeschehens war ich gestern gar nicht in der Lage viel mehr zu den Ereignissen zu schreiben. Unfassbar, wie unmenschlich hier ein Machthaber agiert.
 
Bis dahin - Marita
Wegen Verlinkung auch bei creativsalat ist dieser Post als Werbung zu kennzeichnen. 

Donnerstag, 24. Februar 2022

Monatscollage Februar 2022 und Schilderwald

 
Die Birgitt sammelt unsere monatlichen Collagen auf ihrem Blog und ich schaue gerne auf die kleinen und großen Erlebnisse im vergangenen Monat zurück.

Im Februar
  • geht es mit dem Jahresprojekt 2022 bei Andrea und den Glücksorten weiter ... ich berichtete über das Europareservat und Vogelschutzgebiet Rieselfelder Münster
  • zog der Pa in einen Seniorenstift und damit ist nun Organisation der anderen Art gefordert...zumindest sein Autochen hat schon einen neuen Besitzer gefunden.
  • gab es etwas mehr freie Zeit für mich, so dass die vermisste Kreativität gelindert werden konnte ;-)) 
  • kam ich in den Flow und es entstanden eine Upcycling-Vase, kleine Flyer-Schachteln, wurde mit Perlen und Grünzeug gewerkelt. Morgen und nächsten Freitag zeige ich dazu die ausführlichen Posts.  
  • hatte mich das Jahresbingo bei antetanni mit Sicherheit auch zur Kreativität motiviert. ;-))
 
  • kam zum Valentinstag süße Post von Claudia und ein Überraschungs-Päckchen von Astrid
  • ging ich nach fast drei Monaten mal wieder mit netten Mädels Abendessen und morgen treffe ich mich zum Kaffeetrinken in anderer Mädelsrunde
  • wurde - wie in den vergangenen Monaten - ein Mal wöchentlich die Enkelin besucht
  • hat es bis heute 100l Niederschlag ins Regenmesser gespült ....zum Vergleich: im Januar 36l.

 
Zu Artis Schildersammlung steuere ich dieses nette Schild aus der Praxis eines Zahnarztes bei. Da ist ihm ein Lächeln doch sicher, oder?  :-)


Trotz der fehlenden tollen Tage wünsche ich euch einen schönen Donnerstag bzw. beschwingte Weiberfastnacht.... oder ganz wie ihr mögt... Weiberfasching, Wieverfastelovend oder Weiberfasnet. Ich vermisse die Feierlichkeiten nicht mehr, denn die Zeit als ich einige Jahre mit meiner Mädelstruppe beim Weiberkarneval aufgetreten bin, ist schon lange vorbei.
 
Leckere Berliner stelle ich für heute Nachmittag hin...ihr dürft gerne zugreifen. ;-))
 
Jetzt fix die Collage zu Birgitt und wir lesen uns morgen bei den Freitagsblümchen.
Bis dahin - habt es fein, Marita

Wegen Verlinkung ist dieser Post als Werbung zu kennzeichnen.

Sonntag, 20. Februar 2022

Bei Sturm und Regen ...

 muss frau für Farbenfreude sorgen.
Nach Ylenia hat sich nun auch Orkantief Zeynep beruhigt und GsD hier keine Schäden hinterlassen. Es regnet heute mal mehr mal weniger, da mag frau nicht unbedingt vor die Tür gehen. Da hier bislang der Winter quasi komplett ausgefallen ist, interessierte mich mal die Entwicklung der Natur in den Jahren zuvor. Also in den Tiefen der Festplatte gekramt und einen Rückblick zusammengestellt. Meine Aufzeichnungen auf der Festplatte beginnen zwar im Jahre 2006, doch habe ich wie auch in 2007 gar keine Blütenbilder, da mein Garten zu der Zeit erst so richtig durchstarten wollte.
 
Nun kommen die Augenschmeichler als Entschädigung für diese stürmisch trüben Tage.

Blühende Krokusse am 10.02.2008 - ist das nicht ein lichtdurchflutetes Farbenspiel?
Hach....einfach nur herrlich!!!



 
06.02.2009 - erste Krabbler sind unterwegs ... dabei stelle ich fest, dass sie mir dieses Jahr noch nicht begegnet sind.

 
Winterlinge im Schnee am 18.02.2010 ... und die Kleinen haben sich durchgekämpft.

 
06.02.2011 - unbekannte Helli zeigt sich noch nicht in voller Blütenpracht. Fotogen sind sie ja schon, nur ist es immer schade, dass die Blütenköpfe gen Boden zeigen.


Iris reti. "George" wasserbenetzt am 25.02.2012

 
08.02.2013 - schneegrieselgepuderte Helli, die bei Schnee und Minusgrade schnell schlapp machen. Daher würde ich in diesem Jahr eine Kälteperiode auch nicht mehr begrüßen, denn sie blühen momentan einfach toll.


Prächtige Krokusse am 24.02.2014 ... ich vermisse sie schon lange.

 
Hamamelis "Arnold Promise" am 08.02.2013, der seit Jahren einfach an schlechter Starterposition steht und mit mangelhaften Bedingungen, was den Boden anbelangt, klarkommen muss.


07.02.2016 - die dunkelste Helli "Merlin" blüht. Ich mag sie sehr auch wenn sie keine große Fernwirkung hat.


Bienchen auf "Sammeltransport" - unterwegs am 15.02.2017


16.02.2018 - Iris reticulata "Harmony" in voller Pracht


Das zauberhafte Leberblümchen am 27.02.2019 - ich freue mich auf die nächsten Wochen, wenn sie wieder voll erblühen.


07.02.2020 - Viola Sämling in der Sitzbadewanne -
die kleinen Vagabunden tauchen gerne in allen möglichen Gefäßen und Gehwegritzen auf. Ich mag sie, passe aber auf, dass sie mich nicht überrollen. ;-)


Kuscheln zu zweit am 21.02.2021 das Foto kennt ihr bereits ;-)), nachdem der Februar ziemlich viel Schnee im Gepäck hatte.

Nun ist schon das nächste Sturmtief im Anmarsch mit heftigen Winden und orkanartigen Böen vor allem in der kommenden Nacht. 
"Antonia" müssen wir noch bis Montag überstehen und ich hoffe, die Karnevalswoche wird dann etwas ruhiger.  Gefühlt war mir bis Anfang der Woche noch gar nicht so bewusst, dass Weiberfastnacht und Rosenmontag direkt vor der Tür stehen.
 
Und wie habt ihr den heutigen Sonntag verbracht? Naja, bei Sonnenschein habt ihr diesen sicher ein wenig draußen zugebracht.

Einen ruhigen Sonntagabend und 
einen guten Start in die neue Woche wünsche ich euch.
 
Bis dahin - habe es fein, Marita
 
Verlinkt mit Elkes Naturdonnerstag und damit ist dieser Post als Werbung zu kennzeichnen.