Freitag, 15. Januar 2021

Freitagsblümchen & unterwegs im Moor

Im RampenLicht stehen meine Freitagsblümchen heute, denn es war die letzten Tage oft Grau in Grau und ohne künstliches Licht ging da gar nichts. Eukalyptus und vier limonengrüne Nelken stehen in der Vase...dazu die letzte Kerze vom Adventstablett.
 
Hach, Nelken gefallen mir von Mal zu Mal besser auf dem Tisch und in dieser Farbe sowieso.

Die Glücksbringer aus der Nähe.

 
Am Sonntag fuhren wir in die Nachbarschaft ins Venner Moor und obwohl der Himmel zunächst bedeckt erschien, hatten diese Ausflugsidee etliche andere auch. Damit hatten wir nicht gerechnet und daher geht es beim nächsten Mal nur unter der Woche dorthin.
Fotos mussten dennoch sein.



Wiki meint:
Das Venner Moor ist ein ehemaliges Hochmoor westlich der Davert in der Nähe der Ortschaft Venne zwischen Lippe und Ems, unmittelbar am Dortmund-Ems-Kanal gelegen. Die Gesamtfläche beträgt etwa 148 ha. Es ist als Naturschutzgebiet und als Schutzgebiet im Sinne der FFH-Richtlinie ausgewiesen.

Dieses Regenmoor wurde weitgehend abgetorft. Im Zentrum liegen waldfreie Reste des ehemaligen Torfkörpers. Hier befinden sich vier große, inzwischen wassergefüllte Torfstiche, in denen zögerlich ein Renaturierungsprozess stattfindet. Das übrige Gebiet ist heute weitgehend mit Birken und Kiefern bewaldet.

In dem Gebiet sind mehrere bedrohte Tierarten heimisch, im Moor befindet sich eines der letzten bekannten Vorkommen der Maulwurfsgrille in NRW. Zudem kommen verschiedene Libellenarten wie die Torf-Mosaikjungfer und die Nordische Moosjungfer vor. Auch sind im Gebiet Ziegenmelker, Baumfalke, Mittel- und Schwarzspecht, Waldwasserläufer, Zwergtaucher und die Krickente anzutreffen. Bekannt ist das Gebiet durch das Vorkommen der giftigen, jedoch sehr scheuen Kreuzotter. Seit längerem eingebürgert ist im Venner Moor der Grönländische Porst (Ledum groenlandicum).

Touristisch ist das Schutzgebiet durch Rad-/Wanderwege erschlossen, die zu einer erheblichen Belastung führen. Im Randgebiet befinden sich zwei Parkplätze. Aufgrund der einzigartigen Landschaft werden regelmäßig zahlreiche Touren durch das Venner Moor angeboten. Viele Jahre nutzte eine Gärtnerei den torfigen Boden im nordöstlichen Teil des Moorbirkenwaldes als Baumschule vor allem für Rhododendren. Nach der Aufgabe dieser Nutzung in den 1980er Jahren blieben zahlreiche dieser nicht einheimischen Gehölze im Naturschutzgebiet zurück.




Die historischen Romane Der Moorkönig (Berlin 1999) und Die Rückkehr des Moorkönigs (Berlin 2010) der deutschen Autorin Eva Maaser nehmen ihren Ausgangspunkt in der Landschaft des Venner Moors.

Im Jahre 2002 entstanden am Venner Moor Szenen des ersten Tatorts aus Münster: Der dunkle Fleck. Im Film wurde hier eine Moorleiche entdeckt.








Auf dem Weg vom Parkplatz entlang des Dortmund-Ems--Kanals entdeckten wir dieses Schild - den schönen Sonnenanbeter schicke ich zu Arti's Schilderwald

und wünsche euch damit ein entspanntes Wochenende. 
Hier sind in der Nacht zu Sonntag die ersten Flocken angekündigt...ich bin gespannt, ob ich ein wenig Winterwonderland im nächsten Post zeigen kann. 
Wie ist die Wetterlage bei euch? Versinkt ihr im Schnee und zauberhaften Winterlandschaften?
 
Diesen Post schicke ich zum Friday-Flowerday bei Helga/Holunderbluetchen und er darf auch zu Astrid's Sammlung "Mein Freund, der Baum"

Liebe Freitagsgrüße, Marita


Wegen Verlinkung ist dieser Post als Werbung zu kennzeichnen.

Kommentare:

  1. ich bin ja eine große moorlandschafts-liebhaberin und freu mich so besonders über deine schönen fotos vom venner moor. wir haben ja am steinhuder meer bei hannover noch ein sehr großes moorgebiet, wo allerdings leider immer noch torf abgebaut wird.
    deine nelken sind sehr schön, ich mag diesen grüngelben farbton auch sehr! heute will ich versuchen, wenigstens im supermarkt mal ein paar tulpen und primeln zu bekommen, die zumindest drinnen das grau von draußen vertreiben sollen.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Wow, wie schön die Landschaft ist. Moorlandschaften werden leider immer weniger, deshalb habe ich mich besonders gefreut, sie bei dir zu sehen.

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine herrliche Moorlandschaft. Besonders interessant finde ich, dass einige Rhododendren aus der ehemaligen Baumschule dort stehen geblieben sind. Das sieht sicher wunderschön aus wenn sie im Frühjahr blühen. Zieht dann natürlich auch wieder viele Besucher an ...ähnlich wie die Sonnenblumen ihre Gäste. Solche Sonnenanbeter sind mir sogar 1000 mal lieber als die Touristen, die Liege an Liege in der Sonne braten. Ein wirklich schön gestaltetes und informatives Schild für das ich mich recht herzlich bedanken möchte.

    Auch dein Strauß ist wieder prima geworden!

    Liebe Grüße und ein erholsames Wochenende wünscht dir
    Arti

    AntwortenLöschen
  4. Hier unten im Tal gibt es keinen Schnee, dafür herrlichen Sonnenschein.
    Ob oben auf dem Berg noch Schnee liegt, werde ich am Wochenende sehen. Da geht es wieder spazieren. Während der Woche kommen wir da leider nicht zu.
    Deine Nelken finde ich super schön, die Farbe gefällt mir.
    Dir einen schönen Freitag, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hübsche Blumen hast du dir ausgesucht. Ich mag Nelken auch ... Gott-sei-Dank gibt es sie wieder im Blumenhandel.
    Deine Moorbilder gefallen mir sehr. Ich mag solche Moore und ihre Bewohner. Zuletzt war ich im Schwenniger Moos im Schwarzwald ... traumhaft!
    Ein schönes Wochenende, Christa

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marita,
    das Venner Moor ist immer einen Besuch wert. Tolle Bilder hast du gemacht. Ich finde, das Licht ist dort immer gut, der Wald ist nicht so dicht und das Wasser spiegelt das Licht auch nochmal.
    Liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
  7. Danke für den schönen Ausflug. Dem Namen nach ist es mir wohl ein Begriff und den Tatort habe ich damals sehr gern gesehen. Aber dorthin habe ich es noch nie geschafft. Ja, zZt haben die Menschen ja eigentlich nur die Spaziergänge. Da ich mit dem Hund morgens ganz früh dran bin, sehe ich oft nicht viel, es ist noch dunkel :)
    Nelken mag ich sehr, Dein Farbwahl ganz besonders. Hier gibt es ab und an erste Tulpen im Supermarkt. Die ersten waren echt mickrig und so habe ich lange keine Blumen mehr gekauft.
    Hab ein schönes Wochenende (schon mal) und liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Marita,
    die Nelken passen farblich perfekt in die Vase.
    Mit Moor kann ich nicht dienen, ist aber bestimmt toll gewesen.
    Ich war heute spazieren und habe meoinen 12tel Blick fotografiert. Es ist ziemlich frisch draußen -0,5 Grad, aber eine herrliche Luft und ich habe das Wetter ausgenützt, um ein schönes Bild zu bekommen. Hoffentlich bleibt es so schöne, ich möchte keinen Schnee mehr und wünscht mir es ginge mit den Temperaturen hoch, muß ich leider noch ein wenig warten.
    Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    eva

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Marita,
    was für eine schöne Landschaft! Im Moment ist es wirklich überall überlaufen, am Wochenende in den Teuto kann man vergessen, man kommt kaum durch. Und unter der Woche muss man arbeiten, also hilft nur früher aufstehen als alle anderen..
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marita,

    danke für den schönen Ausflug durch das Moor. Ich war noch nie in so einer Moorlandschaft. Mit viel Interesse habe ich Deine Informationen gelesen und hoffe dass diese Landschaft und ihre Bewohner sich schön geschützt weiterentwickeln darf.

    Herzliche Wochenendgrüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marita
    was für eine wunderschöne Landschaft das ist, ich liebe solche Moorlandschaften. Tolle udn so schöne Fotos hast du gemacht. Dein Blumenstrauss mit der Blumenvase passend mit dem süssen Glücksschwein sieht so hübsch aus zusammen.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  12. Ja, liebe Marita, die Nelken auf deinem Tisch sehen wirklich fantastisch aus! Die goldfarbene Vase ist wieder ein echter Eyecatcher und die Glücksbringer passen bestens dazu. Mir gefällt besonders das geflügelte Schwein.
    Eine herrliche Moorlandschaft hast du da besucht und fotografiert und ich habe mit Interesse gelesen und deine schönen Bilder wieder sehr genossen!
    Hab ein wundervolles Wochenende!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  13. Ich bringe dieses Moor immer mit dem Hohen Venn durcheinander, das einzige Moorgebiet, in dem ich schon länger gewandert bin ( Venn heißt ja auch nichts anderes als Moor ). Jetzt weiß ich endlich, dass dein Moor mit einem Ort gleichen Namens zu tun hat. Solche Landschaften haben was Eigentümliches, Geheimnisumwittertes. Aber das liegt sicher auch an den Geschichten um die alten Germanen...
    Diese limonengrünen Nelken mag ich auch sehr, besonders zum Graugrün des Eukalyptus....
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Marita,
    gut das es die Natur gibt die uns hoffen läßt! Überlaufen sind bei uns lediglich die Mittelgebirge, wo Schnee zu finden ist. Ansonsten ist die Lage entspannt, obwohl wir im Rhein/Main Gebiet wohnen. Wir sind jedes Wochenende unterwegs. Aber die weiße Pracht macht um uns einen großen Bogen. Hier kann man Studien über Grautöne treiben!
    Nelken sind toll. Riesiges Farbspektrum, Duft, Haltbarkeit und für jegliche Art von Gestaltung zu gebrauchen! Schön das sie Dich um den Finger gewickelt haben, diese genialen Gewächse.
    Schönes Wochenende...Stephanie

    AntwortenLöschen
  15. Nelken waren in den 70s die Blumen überhaupt.
    Dann hat man sie lange wenig bis gar nicht gesehen.
    Und jetzt mal ganz anders arrangiert sehen sie echt klasse aus :))
    Deine Idee gefällt mir total gut ;)
    Deine Bilder sind wieder sehr gelungen .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  16. Gelbe Nelken, liebe Marita. Was für eine außergewöhnliche und charmante Wahl. Ich sehe noch einen gelben Nelkenstrauß auf dem Küchentisch in dem Elternhaus meiner Kindheit stehen. Gelbe Nelken mit Schleierkraut..! Vielen Dank auch für den schönen Spaziergang. Ich bin so gerne in der Natur unterwegs, aber das weißt Du ja wahrscheinlich. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  17. IN der FARBE... schaun sie besonders zart aus,,,,
    bei uns wenn spazieren gehn dats,,,, würdest in
    der WINTERLANDSCHAFT.... gehen,,,freu,,,freu

    wünsch da no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  18. Toll sehen die Nelken aus zusammen mit dem Eukalyptus. Und die Vase scheint wie dafür gemacht. Auch deine Fotos vom Venner Moor gefallen mir sehr, liebe Marita !
    Ich denke, da muss ich auch mal hin :-)
    Herzliche Grüße und eine gute Woche, helga

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen
Ich freue mich sehr über jeden freundlichen Kommentar - Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast!!!

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername gespeichert.
Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Darauf habe ich als Seitenbetreiber jedoch keinen Zugriff.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die Du unter Impressum und Datenschutz findest.