Freitag, 11. Dezember 2020

Reise durch den Advent - Türchen Nr. 11

 
Hallo ihr Lieben und Herzlich Willkommen zur Reise durch den Advent.
Ich bin zum ersten Mal bei Nicole-niwibos Adventskalender dabei und freue mich, für euch das Türchen Nr. 11 zu öffnen.
 
Kommt mit in meine kleine "Adventswerkstatt" und ich zeige euch schnelle DIYs, die ihr jetzt noch gut anfertigen könnt. Falls euch bis dato eine Aufmerksamkeit, ein kleines Dankeschön für die Nachbarin, den Briefträger und Paketboten, die Kollegen/innen oder ganz einfach liebe Menschen in eurem Leben fehlt, sind sie schnell hergestellt. 
Und Glücksmomente verteilen erfreut doch auch das eigene Herz.

Die kleinen Bäumchen aus Kiefernadeln sind eine dekorative Ergänzung z. B. für eine Schokoladen- oder Keksüberraschung oder für ein Päckchen, welche man damit sowie mit einigen Zapfen schön aufpeppen kann. Ich habe auf die dünne Holzscheibe ein Stück des Astes der Seidenkiefer mit Heißkleber fixiert, ein Bündel Kiefernadeln mit Golddraht zusammengebunden und einfach oben drauf gesetzt.

Bäume aus Birkenreisig sollten bereits im letzten Jahr entstehen und nun hat es geklappt. Sie sind total schnell zusammengebunden, wenn das notwendige Material bereit liegt. Dafür benötigt ihr dünne Birkenzweige (ich habe sie unterwegs eingesammelt), eine dickere Holzscheibe, einen Kupferstab oder dünnen Ast und schon geht's los. Den Kupferstab in der Holzscheibe verankern und nun die passenden Zweiglein zusammenbinden. Das Ganze habe ich dann einfach auf den Stab gespießt und zur Standfestigkeit beide Birkenbäume in Übertöpfe gestellt und mit Lärchenzapfen abgedeckt. Mit dem Kupferstab ist die ganze Sache nicht so stabil, doch es geht.
Im nächsten Post zeige ich euch die Bäume am endgültigen Platz.
 

Dann habe ich weitere Kleinigkeiten aus weißem Gießpulver gewerkelt, welches ich ausprobieren wollte und das bot sich nun zur Adventszeit an. Es härtet viel schneller als Beton aus und kommt etwas feiner daher, obwohl ich meine Betonteile auch super gerne mag. Guglhupfkerzenständer und ein Tannenbaum sind in den Silikonformen entstanden, die ich mir für schmales Geld dafür gekauft hatte. Die kann frau immer mal wieder für neue Betonteile verwenden.

Zur kleinen Dekoration Sterne aus dicker Pappe schneiden, mit Lochzange lochen, Schriftzug ausdrucken, Klebesterne drauf, mit Bäckergarn befestigen und fertig ist alles zum Verschenken.

Oder als Päckchen verpackt mit Plätzchen und Zapfen und schon ist es bereit zur Auslieferung. ;-)) In einer weihnachtlich gestalteten Papiertüte kann es dann vor die Tür des Beschenkten gestellt werden.

Unter die Kerzenständer habe ich kleine Holzscheiben gestellt, ich finde das macht sich noch besser. Und da das Päckchen nicht wirklich voll war, liegt ein Holzperlenstern, den ich an vergangenen Abenden vor dem Fernseher zusammendraht hatte, auch noch drin. Anleitungen dafür findet ihr im Netz und hier in 2017 hatte ich euch meine Perlen-Sterne gezeigt, die in gleicher Technik ebenso entstanden.
 
Das Kilo Gießpulver ergab außerdem drei Teelichtbehälter, deren Form in Papierbechern entstand. Für drei unterschiedliche Höhen reichte die angerührte Masse, nur die Teelichtschalen in die Masse zu versenken war echt frikkelig. Nach langem Suchen hatte ich die passende Beschwerung und nun konnte das Ganze erstmal trocknen. Auf der Anleitung war der Hinweis zu lesen, dass nach einer halben Stunde die Formen entfernt werden könnten, doch sicher ist sicher dachte ich und die Formen durften noch länger halten. Das Dumme war, dass die Plastik-Teelichtschalen nicht mehr losgelassen wurden. So passen nur die aus der Schale entfernten Teelichter eines gewissen Kerzenherstellers mit dem "P" vorneweg. Egal, für`s Erstlingwerk gefallen sie mir ... auch wenn der Rand etwas uneben ist. Schnell noch mit goldener Metallic-Farbe eingepinselt und schon können die Lichter brennen.


Und was wäre eine Adventswerkstatt ohne eine schöne Geschichte?

Der kleine Wichtel

Der kleine Wichtel war schon alt, sehr alt und er hatte schon viele Weihnachten erlebt. Früher, als er noch jung war, ist er oft in der Adventszeit in das Dorf gegangen und überraschte die Menschen mit kleinen Geschenken. Er war lange nicht mehr im Dorf gewesen. Aber in diesem Jahr wollte der kleine Wichtel wieder einmal die Menschen besuchen. So machte er sich schließlich auf den Weg, setzte sich vor das große Kaufhaus der nahegelegenen Stadt und beobachtete still und leise das rege Treiben der vorbei eilenden Menschen. Die Menschen suchten Geschenke für ihre Familien und Freunde. Die meisten Menschen kamen gerade von der Arbeit und hetzten eilig durch die Straßen.

Die Gedanken des kleinen Wichtels wanderten zurück zu jener Zeit, wo es noch keine elektrischen Weihnachtsbeleuchtungen gab und er überlegte, ob die Menschen damals auch schon mit vollen Tüten durch die Straßen geeilt sind?

Nun, die Zeiten ändern sich, dachte der kleine Wichtel und schlich unbemerkt aus der überfüllten Stadt hinaus, zu dem alten Dorf, wo er früher immer gerne gewesen ist. Er hatte genug von hetzenden Menschen, die scheinbar keine Zeit hatten. Ist die Adventszeit nicht eine ruhige und besinnliche Zeit?

So kam er an das alte Haus in dem schon viele Menschen gewohnt hatten. Früher war dieses Haus sein Lieblingshaus gewesen. Früher, als es noch kein elektrisches Licht gab und die Menschen ihr Haus mit Kerzen erleuchteten. Er erinnerte sich, dass sie auch keine Heizung hatten und die Menschen Holz ins Haus schafften, um es warmzuhalten. Er sah damals während der Adventszeit immer wieder durch das Fenster und beobachtete jedes Jahr dasselbe. An manchen Abenden sah er die Mutter und Großmutter Plätzchen backen. Der Duft strömte durch das ganze Haus und drang sogar zu ihm nach draußen.

Der Vater und der Großvater machten sich auf, um im Wald einen Weihnachtsbaum zu schlagen und ihn mühevoll nach Hause zu bringen. Es war kalt und sie freuten sich beim Heimkommen auf den warmen Tee, den die Mutter gekocht hatte. Oftmals saßen die Menschen zusammen, um gemeinsam zu singen und der Großvater erzählte den Kindern spannende Geschichten. Die Kinder konnten es kaum erwarten, bis die Großmutter auf den Speicher stieg, um die Weihnachtskiste zu holen, denn das tat sie immer erst kurz vor Weihnachten. In dieser Kiste gab es viel zu entdecken. Sterne aus Stroh, Kerzen, Engel mit goldenem Haar und viele andere kostbare Dinge.

Aber das war schon lange her und es war eine andere Zeit. Eine Zeit des gemeinsamen Tuns, eine Zeit miteinander, eine Zeit füreinander. Von seinen Gedanken noch ganz benebelt, sah der kleine Wichtel auch heute durch das Fenster des alten Hauses und entdeckte die Familie, wie sie gemeinsam um den Adventskranz saß und der Vater den Kindern eine Geschichte vorlas. Nanu, dachte der kleine Wichtel, eine Familie, die nicht durch die Straßen hetzt. Menschen die Zeit miteinander verbringen und die ihr Haus mit Kerzen erleuchten. Ja, heute ist eine andere Zeit, aber auch heute finden Menschen wieder füreinander Zeit. Dem kleinen Wichtel wurde es ganz warm ums Herz und er schlich leise und unbemerkt dorthin, woher er gekommen war.

Ich hoffe, es hat euch gefallen und vielleicht nehmt ihr eine kleine Anregung mit. 
Morgen führt uns die Adventsreise zu Tina, die das Türchen Nr. 12 für uns öffnet. 
Ich bin schon gespannt. 
 
Ich danke für euren Besuch und auch ein Dankeschön an Nicole, die diese Reise für uns so wunderbar organisiert hat.

Habt eine wunderschöne Adventszeit und bleibt gesund, Marita


Wegen Verlinkung ist dieser Post als Werbung zu kennzeichnen.

38 Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Marita,
    da sind ja schöne Inspirationen dabei, gefällt mir alles prima.
    Die großen Bäumchen finde ich am schönsten, ich glaube, ich muss morgen mal in den Wald...
    Danke für Deine Mitreise, die schon so schön auf Weihnachten einstimmt.
    Ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Marita,
    so schön und diese Bäumchen aus Kiefernnadeln kommen nie aus der Mode, ich habe sie vor Jahren schon mal auf dem alten Blog gezeigt.
    Auch sonst sieht alles sehr ansprechend aus.
    Die Bäumchen aus Birkenreissig sind auch schön eine gute Idee.
    Am schönsten finde ich die Wichtelgeschichte, ja und am Montag bin ich dran.
    Ich bin mal gespannt, es wird hier schon ordentlich gebrüllt.
    Lieben Gruß Eva
    hab ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  3. Sehr süße Deko-Idee. gefällt mir ausgesprochen gut :))
    Birke habe ich erst letztens verarbeitet.
    Ich mag solche Ideen sehr gerne.
    Danke für´s teilen .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,
    wunderschöne kleine Ideen. Da werde ich das eine oder andere sicher noch nachbasteln. Denn lieben Menschen eine kleine Überraschung zu bereiten, macht mir in der Vorweihnachtszeit immer besondere Freude.
    Ich wünsche dir noch eine gute Zeit.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Die Bäume gefallen mir sehr gut, und die Idee ist klasse. Wir haben auch Kiefern im Garten, die sind aber so groß, dass ich an die Zweige nicht mehr dran komme. Schade, sonst würde ich gleich mal in die Werkstatt laufen.
    Ich wünsche Dir einen schönen dritten Advent.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  6. Da weiß ich ja gar nicht, wo ich anfangen soll. All die kleinen DIY's sind wundervoll! Hab' vielen Dank für die hübschen Ideen und für das 11. Adventstürchen. Liebe Adventsgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Marita,
    so schön gemütlich sieht es bei dir aus, deine Bäumchenideen gefallen mir sehr.
    Deine Geschichte ist so war, leider.
    Nun muss ich mal schauen wo ich Material für die Bäumchen herbekomme.
    Wünsche dir noch eine schöne Adventszeit.
    L.G.KarinNettchen

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen liebe Marita,
    das ist ja eine ganze Flut voll toller Ideen. Eine schöner, als die Andere.
    Die kleinen Tannen werde ich auf jeden Fall noch machen. Passen sie doch perfekt auf meine Trüffelgläser.
    ...und die Wichtelgeschichte, so schön♥

    Ich wünsche dir eine wunderschöne Adventzeit.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Wie zauberhaft deine Adventswerkstatt ist, bzw. diese hübschen Sachen sind. Tolle Ideen zeigst du. Viele liebe Grüße an dich! Yvonne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marita,
    wunderschön sind die Reisigbäumchen!
    Und die kleinen Tännchen aus Kiefernnadeln sind ein
    wunderschöner Mitbringselschmuck. Eine super Idee!
    Ganz viele liebe Adventsgrüße zum 3. Advent
    sendet dir die Urte
    Pass auf dich auf und bleib gesund!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marita,
    die beiden DIY-Baumarten sind total hübsch geworden. Im Hinterkopf habe ich gleich mehrere grüne Hütchen aufeinandergesetzt und einen Mini-Tannenbaum gestaltet. Leider haben wir keine Kiefer mehr, sonst hätte ich es morgen gleich mal ausprobiert. Aber als ich deinen wunderschönen weißen Gips-Tannenbaum gesehen habe, war ich ganz baff, was es inzwischen für schöne Formen gibt. Der Baum sieht klasse aus. Ist der Gips eigentlich immer noch so leicht pulverig nach dem Trocken? Früher war es so, da musste dann noch eine Schicht Klarlack drüber.
    Du hast ein ganz zauberhaftes 11. Türchen geöffnet.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Arti,
      uppps, das nennt sich Gießpulver...hab es geändert ;-) und es hat eine ganz glatte Oberfläche, wie matt lackiert. Das Pulver bekommst du beim Bastelbedarf und die Silikonformen in den Billigläden...das reicht für die Zwecke, denn Silikonformen zum Backen mag ich ja gar nicht verwenden. Die Kiefernadeln sind vom Seidenkiefernzweig, den ich letzten Freitag bei den Freitagsblümchen in der Vase hatte. Da war zum Basteln noch reichlich über.
      Lieben Gruß, Marita

      Löschen
    2. Hallo Marita,
      Gießpulver scheint wohl auch etwas Neueres zu sein. ich denke, da muss ich im nächsten Jahr, wenn der Lockdown vorbei ist, mal wieder eine Bastelabteilung besuchen. Bei uns haben leider viele Shops nicht durchgehalten. Vermutlich müssen nun noch mehr schließen. So schade, wenn man dann erst viele km in die nächste Großstadt fahren muss.

      Noch liebe Grüße in deinen Adventabend und ein Dankeschön für die Antwort
      Arti

      Löschen
  12. ...das sieht sehr schön aus, liebe Marita,
    ich mag deine Dekorationen mit viel Naturmaterial...besonders die kleinen Bäumchen mit den Kiefernadeln gefallen mir sehr...

    wünsche dir ein freudvolles 3. Adventwochenende,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Marita,
    die kleinen und großen Bäume sind ja super, sowas mag ich, am Ende könnte man es sogar kompostieren. Glitzerdinge zu Weihnachten mag ich nicht so, deine Deko gefällt mir besser.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Was für eine schöne Deko - sieht toll aus. Ich mag vor allem den VW-Bus... Wir träumen davon mit so einem Bus die Welt zu umrunden. Ich mag so schlichte einfache Deko - traumhaft schön...

    AntwortenLöschen
  15. Was warst du fleißig, um so einen kleinen Wal für Zuhause zu schaffen und Anregungen zu geben. Momentan fehlt mir für solche Dinge die Muse, auch fürs Geschichten lesen und Päckchen aufmachen ( zumindest will ich das in Ruhe und schöner Stimmung aufmachen ). Freuen tuuich mich schon jetzt und sage dir ein erstes "Danke".
    Bleib gesund und hab ein schönes 3. Adventswochenende!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Marita,
    was für wunderschöne Deko aus der Natur, ganz lieben Dank für diese fantastische Inspiration, und drum mag ich es, wenn in meiner Deko immer noch was dazu kommen kann!
    Von Herzen ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Marita,

    das war eine schöne Geschichte vom kleinen Wichtel♥ Deine Dekoration mit den kleinen Tannen- und den großen Reisigbäumchen sieht sooo schön aus. Das gefällt mir richtig richtig gut und so werde ich mir Deinen Post gleich abspeichern damit ich diese Bäumchen nicht aus den Augen verliere. Eine schöne Adventszeit und alles Gute für Dich, bleib gesund!

    Herzliche Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Marita,
    mit deiner Geschichte vom kleinen wichtel hast du mir den Abend verschönt, lieben Dank. Und, deine Bilder mit den Tannen und Reisigbäumchen sehen sehr, sehr schön aus. Hach, das hast du gut gemacht! Eine schöne Adventszeit für dich und liebe Grüße aus Heidelberg
    Annette

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Marita,
    ach, was hast du da für wunderbare Sachen gewerkelt. Es war mir ein großes Vergnügen, in deine Adventswerkstatt zu spickeln. Die Bäumchen sind allesamt richtig schön geworden und deine Kerzenständer auf den Holzscheiben sind Geschenke, die bestimmt große Freude machen. Vielen Dank, für diese tollen Anregungen!! Wie dem Wichtel, so wurde auch mir ganz warm ums Herz ;-).
    Wünsche dir ein schönes drittes Adventswochenende!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Marita,
    da hast du ja gleich mehrere tolle Ideen zusammengetragen!
    Am besten gefallen mir die Reisigbäumchen, die sind so schön natürlich und gewiss werde die hier nachgebastelt. Ich liene Birke!
    Sicher bereitest du allen Beschenkten große Freude. Danke fürs Teilen deiner Werke.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  21. schön, hier alles nochmal ausführlich betrachten zu können! deine bäumchen sind allesamt ganz reizend und könnten mich dazu bringen, sie nachzumachen! mal sehen, ob ich unserer birke noch ein paar zweige abluchsen kann!! und bei den nachbarn steht eine alte kiefer!! es wäre schön, wenn wenigstens corona die menschen dazu triebe nicht in der stadt herumzuhetzen, sondern es sich lieber zu hause mit den lieben gemütlich zu machen!!
    liebe grüße und dir einen schönen 3. advent!
    mano

    AntwortenLöschen
  22. Was für eine schöne Dekoration Du gestaltet hast! Du warst ganz fleißig, Danke für die schönen Anregungen und die bezaubernde kleine Geschichte. Gestern habe ich Dein Türchen nicht mehr öffnen können, entschuldige.
    Hab einen wunderschönen dritten Advent und herzliche Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  23. Oh! So wunderbare Adventsstimmung verbreitet sich da. Was für wunderschöne Fotos Du gemacht hast. So tol. Danke fürs Zeigen. Viele liebe Grüße maika

    AntwortenLöschen
  24. Eine sehr schöne Reise durch den Advent liebe Marita, besonders gefallen hat mir deine kleine Geschichte dazu, aber auch deine Deko sieht klasse aus.
    Ich wünsche dir einen gemütlichen 3. Advent.
    Lieben Gruß
    Christine

    AntwortenLöschen
  25. liebe marita,
    was für eine tolle DIY- Idee! so entstehen wunderschöne geschenke, die sich wirklich sehr dekorativ machen-Kerzenständer kann man immer gebrauchen! der holzperlenstern ist auch klasse.. und die geschichte rundet den beitrag wunderschön ab...dann wünsch ich dir noch einen schönen dritten Advent und ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  26. Guten Morgen liebe Marita,

    da hast Du Dir aber viel Mühe gemacht - wunderwunderschön ist dein 11. Adventstürchen geworden, ganz besonders in die Reisigbäumchen hab ich mich verliebt!!! Ich bin ein bisschen spät dran, wir stecken zur Zeit im Umzug und ich schaffe es dann manchmal morgens früh bei der 1. Tasse Kaffee - wenn die bessere Hälfte gerne nochmal was länger schläft - eine kleine Blogrunde zu drehen.
    Hab einen gemütlichen Adventssonntag,
    liebe Grüße
    Lony

    AntwortenLöschen
  27. Das ist ja sooo herzig und liebevoll gestaltet!! Zudem schenkst du mir noch eine ganze Menge Inspirationen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Marita,
    Du sprudelst ja vor lauter Ideen. Die Bäumchen und die Kiefernadelbündelchen sind gelungen.
    Alle anderen Fleißarbeiten sind kleine nette Seelenwärmer.
    LG...Stephanie

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Marita,
    das sind so schöne, natürliche Dekoideen. Danke, dass Du sie uns gezeigt hast.
    Auch die Kerzenständer aus Giessmaterial gefallen mir gut.
    Die stimmungsvolle Geschichte macht einen wunderbaren Abschluss.
    Danke und Dir noch eine wunderbare Adventszeit
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Marita,
    da ich in diesem Jahr keinen Adventskalender habe, freue ich mich, bei Dir ein Türchen öffnen zu dürfen. Eine tolle Dekoration hast du geschaffen und dazu noch eine schöne Geschichte.
    Liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Marita,
    schön das Du auch mit uns reist.
    Hinter Deinem Törchen sind so viele Inspirationen, dass ich am liebsten meine Bastelsachen rauskramen würde und das eine oder andere nachwerkeln würde.
    Ein wundervoller Post!

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  32. Ganz entzückende Weihnachtsinspirationen hast du uns da mitgebracht! Die gegossenen Teile sehen toll aus! Das sollte ich vielleicht auch mal ausprobieren! Vielen Dank für die Inspiration!
    Liebe Grüße vom HirschEngelchen
    Anka

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Marita,
    das sind bezaubernde Ideen.Da möchte man gleich in den Wald und anschließend Bäumchen basteln.
    Danke für die wunderbaren Inspirationen.
    Eine schöne Adventszeit wünscht dir
    Heike

    AntwortenLöschen
  34. Hallo Marita,
    das schaut ja alles so schön aus, da weiß man gar nicht was man als erstes nennen soll. Ich mag solch Naturmaterial ja besonders und Deine Giespulver Teilchen sind super geworden, wunderschön!
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  35. Hallo Marita,
    was für wunderschöne Ideen. Die Bäumchen aus den Birkenästchen gefallen mir am besten. Die sind so schön leicht und filigran und können auch noch nach Weihnachten stehen bleiben.
    Total schön
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  36. Zauberhaft, liebe Marita. ♥
    Liebe Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen
Ich freue mich sehr über jeden freundlichen Kommentar - Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast!!!

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername gespeichert.
Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Darauf habe ich als Seitenbetreiber jedoch keinen Zugriff.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die Du unter Impressum und Datenschutz findest.