Freitag, 16. Oktober 2020

Freitagsblümchen, Pfennigbuche & kleine Gartenfrüchte

Ein Blumenstrauß aus dem Werkstattladen steht auf dem Tisch...ich unterstütze da immer gerne durch den Kauf, denn für diesen großen Blumenstrauß zahle ich keinen zweistelligen Betrag und das finde ich sehr angenehm, denn die anderen Floristen nehmen bald das 1,5 oder zweifache. Außerdem gibt es dort immer die leckersten Brote, Plätzchen, Kräuter und andere Leckereien sowieTomaten - diese kommen von einem Tomatenzüchter, der auch alte Sorten kultiviert. 

Auf dem Holzpodest daneben nimmt der Zierkürbis mit dem Tetrapack-Blatt Platz.

In Gänze ... Gerbera, Japanrose, Sedum, Rosen, Bartnelke, Gras und Blattgrün ergeben den üppigen Strauß in der alten Kaffeekanne.

 Den Keramikapfel wollte ich zunächst den Blümchen zur Seite stellen, doch dann habe ich mich für den Zierkürbis entschieden. Doch eigentlich gefällt mir beides.


Die Scheinbuche - oder auch Pfennigbuche genannt - hatte es mir immer schon angetan, doch lässt sie sich sehr schwer fotografieren....zumindest finde ich es.
Ich hoffe ich liege mit der Identifizierung richtig, denn die Rinde des Stammes hat mich etwas irritiert.  
Die antarktische Scheinbuche (Nothofagus antarctica) ist hier in unseren Breiten vertreten und ein auffälliger Baum mit bizarrem Wuchs. Ich habe im Netz unterschiedliche Angaben gefunden, deshalb hier nur ein wenig Information.
Die kleinen frischgrünen Blätter werden circa drei Zentimeter groß, sind auffallend gewellt und im Herbst färben sie sich in ein wunderschönes Grüngelb. Mit einer Höhe von 5m -10m ist er absolut pflegeleicht. Die Rinde des Baumes zeigt sich bräunlich mit weißen Lentizellen. Sie hat eine gefurchte Struktur.
 

Für einen optimalen Wuchs benötigt der Baum eine Solitärstellung, denn mit seinem lockeren unregelmäßigen Wuchs wird er 3m - 6m breit.

Bei der Standortfrage hat er kaum Ansprüche....sonnig oder halbschattig ist ihm genehm und gegenüber vorübergehender Trockenheit oder Nässe ist er ziemlich unempfindlich.

Hier ist der Habitus zu erkennen.

Die folgenden Früchtebilder stammen aus meinem Garten - diese himbeerähnlichen Früchte trägt Cornus "Milkey Way"

immer reichlich bevor...
 
er sie alle auf die Erde wirft, damit sie dort den Buchenfrüchten des großen Nachbarbaums Gesellschaft leisten. Jedes Jahr fege ich im Herbst haufenweise Früchte und Laub der Buche zusammen und dennoch möchte ich den großen Schattenspender nicht missen.
 
Kapselfrüchte des Euonymus phellamanus, der als Hochstamm im Garten steht.
 
Wer kennt ihn nicht, den Liebesperlenstrauch (Callicarpa) ... die kleine Perlen haben eine gute Fernwirkung und
 
dieses Jahr hängt er über und über damit voll.

Nun wünsche ich euch ein feines Wochenende. 
Die erste Handwerkerwoche ist fast um und der größte Dreck und vor allem Krach ist damit hoffentlich überstanden.

Bis dahin - habt es fein, Marita

Gerne verlinke ich bei Friday-Flowerday und "Mein Freund, der Baum".
Wegen Verlinkung ist dieser Post als Werbung zu kennzeichnen.

Kommentare:

  1. Ein toller Strauß und schön in Szene gesetzt.
    Ein schönes Wochenende
    Christel


    AntwortenLöschen
  2. Das Wort Pfennigbuche habe ich noch nie gehört. Der Baum trägt auf jeden Fall hübsche Früchte. Und den Liebesperlenstrauch haben wir auch im Garten :)) Ich mag ihn wirklich sehr gerne . Auch seine Blüten im Frühjahr :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  3. Wie immer hast du dir einen sehr schönen und harmonischen Strauß 💐 ins Haus geholt und mir persönlich gefällt die Kombination mit dem Kürbis ein klein wenig besser.

    Die Fruchtstände sind eine wahre Augenweide und ich bedauere es jetzt noch mehr, dass mein Liebesperlenstrauch den Sommer nicht überlebt hat trotz Gießen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Arti

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marita.
    auch heute wieder ein schöner Strauß, wow so einen Strauß im einstelligen Bereich. Das möchte ich auch mal erleben, aber meine Floristin hat immer soviel Schönes da und auch ausgewählte Sachen, die nicht jeder hat, da muß ich sie schon unterstützen.
    Pfennigbuch noch nie gehört, mal sehen, vielleicht finde ich auch mal ein.
    Liebe Grüße Eva und ein schönes Wochenende.

    AntwortenLöschen
  5. Ein schöner Strauß, in einer wunderschönen alten Kaffeekanne.
    Auch die Fotos der Bäume und Früchte sind Dir sehr gut gelungen.
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  6. der schöne Strauß kommt in der Kanne sehr gut zur Geltung

    so eine Scheinbuche habe ich auch noch nicht gesehen
    sie sieht aber prächtig aus
    und deine früchtebringenden Büsche gehen tolle Farbtupfer ab

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. ...wirklich ein schöner Strauß, liebe Marita,
    in deiner Kaffeekanne...hoffentlich hast du lange Freude daran...schön auch, was in deinem Garten so alles zu finden ist...

    wünsche dir ein gutes Wochenende,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Der Strauß in der Kaffeekanne schaut klasse aus liebe Marita.
    Die Farben sind toll.
    Richtig frühlingshaft.
    Mit dem Apfel gefällt es mir richtig gut.
    Und den Liebesperlenstrauß haben wir auch, den finde ich klasse.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Diese Scheinbuche ist mir bisher noch nicht begegnet, da muss ich mal in meinen Listen vom Rheinpark und der Flora nachschauen. Toll, dass du ihn verlinkt hast!-
    So viele Sträucher wie du hast, da muss dein Garten doch recht groß sein😳Mit der Planung meines Hostabeetes bin ich nicht weiter gekommen, musste mich nach einem Gartenbauer umsehen, denn unsere kleine Treppe in den Garten, noch von Vater selig gebaut, ist gestern kaputt gegangen...da ist mir dann noch vieles andere in den Sinn gekommen....
    Gute Nacht!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. dieser hübsche strauß passt perfekt in die alte kaffeekanne und der kürbis gefällt mir ausgesprochen gut dazu!
    ich weiß gar nicht, ob ich schon mal eine scheinbuche gesehen habe. auf jeden fall sieht sie sehr interessant aus und ich werde in zukunft mal darauf achten, ob ich eine entdecke. deine beerensträucher sind wunderhübsch. mir gefallen besonders die lustigen milky way-früchte. bei diesem hartriegel finde ich im frühjahr die weißen blüten ganz bezaubernd.
    hab ein schönes wochenende, ich schicke liebe grüße!
    mano

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Marita,
    ich weiß gar nicht, ob wir im botanischen Garten eine Scheinbuche haben, muss ich Mal eher nach oben schauen als auf die Stauden...
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. ..ohh so ein hübscher Struß, in finde es klasse, dass du andere unterstützt - eigentlich nicht so schwer, wenn man dann selbst so viel Freude hat, oder ?!!
    Soo liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Marita,
    noch nie von einer Scheinbuche gehört! Sieht aber toll aus. Leider ist in meinem Garten kein Platz mehr. Ich habe gerade den bot. Namen gegoogelt: Nothofagus, unter diesem Namen sind sie mir bekannt. Ein ausgesprochen schöner Baum mit seine winzigen Blättern. LG...Stephanie

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Marita,
    dieser Blumenstrauß würde mir auch gefallen! Er ist wundervol - und dies für unter 10 Euro. Ungalublich. Dein ganzes Ensemble sieht wieder toll aus! Ich habe mit einem Buch ein Mal das Foto mit dem Kürbis abgedeckt und das ander Mal den Apfel. Ich muss sagen, der Apfel gefällt mir besser. Wie gut, dass du beide Möglichkeiten zeigst. Herrlich auch deine Fotos nur mit der Kanne.
    Die Scheinbuche ist ja auch ein imposanter Baum. Und deine Sträucher machen den Herbst perfekt ;-).
    Wünsche dir noch einen schönen Sonntagabend und eine gute neue Woche!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  15. Wie schön und bunt dein Garten auch im Herbst noch ist! Ah, dann weiß ich jetzt auch, dass es ein Hartriegel war, an dem ich diese Früchte bewundert habe.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Dein Garten bietet ja allerhand Früchte! Das gehört für mich im Herbst einfach dazu. Ich habe jetzt auch wieder viel Laub von unserer großen Esche. Glücklicherweise verrottet es sehr schnell. Und so fege ich es einfach von den Wegen in die Beete und unter die Sträucher. Früher habe ich das ganze Laub immer weggefahren. Total unnötig! Bis zum Frühjahr ist alles in feine Erde verwandelt.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Marita,
    die Scheinbuche kannte ich noch gar nicht. Ein interessanter Baum, durch seine geringe Höhe wir er kaum jemals Probleme machen, und er sieht durch seinen Wuchs auch sehr interessant aus. Leider haben wir für einen Solitärbaum nicht mehr den Platz. Zwar haben wir in den letzten Jahren durch die Trockenheit vier Bäume verloren, aber auch gleich neue gepflanzt.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  18. Ein zauberhafter Strauß, der in der Kaffeekanne besonders gut zur Geltung Kommt !
    Herzliche Grüße und...bis Freitag ? helga

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen
Ich freue mich sehr über jeden freundlichen Kommentar - Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast!!!

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername gespeichert.
Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Darauf habe ich als Seitenbetreiber jedoch keinen Zugriff.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die Du unter Impressum und Datenschutz findest.