Sonntag, 27. August 2017

Gute Falter - b*ser Falter :-(

Schmetterlinge sind neben den schillernden Libellen wohl die schönsten Insekten, die hier in der Gegend anzutreffen sind...und wenn sie als Gartenbesucher im Sonnenlicht von einer Blüte zur nächsten tanzen, na... dann ist mein Gartenglück vollkommen. :-))

Der C-Falter flatterte in dieser Woche von Verbene

zu Verbene

Hier sehr deutlich am weißen C an der Unterseite zu erkennen - was mir bislang noch nicht bekannt war.
 
Foto aus September 2008

Es gibt immer weniger Schmetterlinge in Deutschland und eigentlich gehören sie doch zu Wiesen und Gärten wie Blumen und Gras. Und es ist tatsächlich so, dass die letzten Jahre immer weniger Fotos von den farbenfrohen Flattermännern in meinem Garten geknipst wurden. :-(

Tagpfauenauge aus 2009

hier ein älteres Foto aus 2007

Der kleine Fuchs gehört zu den fünf bekanntesten Tagfaltern in Deutschland und besucht gerne auch Naturgärten - hier am Teufelsabbiss in meinem Garten im August 2013.

Am Origanum,

Echinacea

und Rast auf der Holzbohle 2006.

Der Zitronenfalter - der bekannteste Schmetterling - an Echinacea

und Kohlweißling an Verbene
...wobei ich mir gar nicht mehr so sicher bin, denn die Weibchen des Zitronenfalters sind auch weiß.
Kohlweißlinge sind leicht im Garten anzusiedeln und auch hier sieht man sie in diesem Jahr öfters durch die Beete tanzen - auch am Lavendel haben sie ihre Freude. 

Seit über dreißig Jahren hat ein Biologe in Bayern an einigen Orten festgehalten, wie viele Schmetterlinge es dort gibt und nun festgestellt, dass an einigen Stellen die Zahl der Schmetterlingsarten um mehr als die Hälfte sank.
Grund dafür ist die Tatsache, dass die Tierchen nicht mehr genug Futter und Raum zum Leben finden. Daher finde ich es so wichtig, dass jeder Gartenbesitzer ein klein wenig an Lebensraum für die wunderschönen Tänzer schafft, indem auf insektenfreundliche Stauden, ungefüllte Rosen oder Wildblumen geachtet wird, die Beete naturnah gestaltet und nicht herausgeputzt oder zum Winter komplett aufgeräumt werden.
Hier wird u. a. vom NABU beschrieben, welche Pflanzen in eine Schmetterlingsspirale gepflanzt werden können.
Das dort vorgestellte Buch "Schmetterlinge entdecken und verstehen" ist echt empfehlenswert.

Admiral an Cimicifuga.
Als Obstliebhaber saugt er gerne an Fallobst und ist unter Obstbäumen anzutreffen...

vermutlich ist das der Grund, warum er auf die intensiv süßlich duftenden Blüten der Silberkerze steht.

Und nun kommen wir zum bösen, bitterbösen!!! Falter...der auch am gestrigen Tag auf einer Gartenparty das allgegenwärtige Thema war und in vielen Gärten sein Unwesen treibt.

Der Buchsbaumzünsler, ein ostasiatischer Kleinschmetterling, der zu Beginn des 21. Jahrhunderts nach Mitteleuropa eingeschleppt wurde und sich heute zur invasiven "Plage" entwickelt hat.
Nicht nur in meinem Garten haben seine Raupen alles an Buchs niedergefressen und teils kahle Astgerippe hinterlassen. :-((

der Schmetterling am Zierapfel - Malus Rudolph

Wirklich ein Trauerspiel um den ganzen Buchsbestand - er gehört zum Bild der alten Bauern- und Klostergärten und auch in der Gartenkunst - vor allem unzählige formale Barockgärten mit ihren kunstvollen Ornamenten und Hecken aus Buchsbaum sind stark gefährdet - spielt er eine große Rolle. 
Ich möchte nicht wissen, welche Kraftanstrengung die Gärtner dort unternehmen, um alles zu retten.

Jedenfalls wird mein gesamter Buchs die nächste Woche entsorgt und ich freu mich jetzt auf neue Gestaltungsmöglichkeiten. ;-))

Wer sich noch ein paar andere flatternde Tänzer anschauen möchte...hier hatte ich über Schmetterlinge an der Iller berichtet.

Zum Schluss möchte ich euch unseren süßen, neugierigen Gartengast von Nachbars vorstellen, der zur Freude des Hausherrn jetzt öfters mal vorbeischaut.
Wenn er so lieb ist wie er ausschaut, werden auch wir beide bald ziemlich beste Freunde. ;-))


Bis dahin - euch allen eine gute Zeit.

Kommentare:

  1. Das sind ja wundervolle Schmetterlingsbilder! Dieses Jahr konnte ich auch nur sehr wenige Schmetterlinge beobachten! Ich hoffe, das wird noch!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Maritta,
    sehr schöne Schmetterlinge tummeln sich bei dir, ich freue mich auch immer wieder, wenn ich welche sehe. Der Kohlweißling ist immer präsent auch bei mir auf dem Balkon. Jedoch er ist hyprtaktiv. Mal sehen, wenn es mir wirklich besser geht, als heute, dann schau ich mal im Tal oder am Monrepos vorbei.

    Im Tal haben wir allerdings sehr viele Schmetterlinge aber davon habe ich ja auch schon berichtet.

    Ganz liebe Grüße Eva
    komm gut in die Woche

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marita,
    und der böse Schmetterling ist ja auch eigentlich sehr hübsch. Ein Kollege hat mir mal ein Foto gezeigt von einem wunderschönen Falter, den er im Garten gefunden hatte - war der Buchsbaumzünsler. Wann er wohl hier auftaucht? Hoffentlich nicht allzu bald.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Bis jetzt bin ich noch vom Zünsler verschont geblieben, aber eines Tages wird er wohl auch unseren Buchs heimsuchen. Das ist dann aber auch das Ende aller mühseligen Schnippelarbeit und darüber bin ich nicht mal sonderlich böse. Ich frage mich nur an was sich der Zünsler dann als nächstes vergreift wenn es keine Buchse mehr gibt?!
    Hier in der Stadt hatten wir noch nie viele Schmetterlinge, aber wenn ich mir die Nachbargärten so anschaue wundert mich das nicht. Rasen, Rasen und nochmals Rasen.....

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  5. ...sehr schöne Schmetterlingsfotos zeigst du da, liebe Marita,
    in diesem Jahr ist es mir auch so richtig aufgefallen, dass viel weniger Schmetterlinge im Garten unterwegs sind...habe mich jetzt mal damit beschäftigt, welche Pflanzen die Raupen brauchen, um schon die in den Garten einzuladen...jetztz habe ich von der Nachbarin eine Brennnesselpflanze bekommen und eingepflanzt, denn die brauchen einige Schmetterlingsraupen...bisher gab es die in meinem Garten nicht, bin gespannt, ob es was bringt,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marita,
    leider gibt es bei all der Schönheit auch den einen, den wir als Gärtner nicht so mögen. Es ist schade, dass er hier heimisch geworden ist und nun so viel Schäden anrichtet. Du machst aber einen recht gefassten Eindruck, wo nun der Abschied von deinem Buchs bevorsteht.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marita! Ich liiiebe Schmetterlinge und deine wunderschönen Bilder.
    Den Buchsbaumzünsler in Natura !!!!....hab ich noch nie gesehen.
    Danke fürs Zeigen.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. I LIEB SCHMETTERLINGBUIDLN,,,,
    soooo scheeeeeen

    hob no an feinen TOG
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marita,

    sehr schön sind deine Falterportraits - und der hübsche Kater! (Er ähnelt übrigens ein bisserl dem Gastkater der uns gern besucht, den kannst du in meinem vorangegangenen Post ansehen, wenn du willst...)

    Ich glaube, der Rückgang der Schmetterlinge hat auch mit den Unkrautvernichtern zu tun – davon sind ja nicht nur Bienen und Hummeln betroffen. Deshalb unterschreibe ich jede diesbezügliche Petition und hoffe, dass die politisch Verantwortlichen dem Druck der Masse nachgeben. In unserem „wilden“ Garten finden die schönen Flattermänner (und andere Insekten) jedenfalls offenbar ähnlich viel Nahrung und Lebensraum wie in deinem – mir ist in den letzten Jahren nicht wirklich aufgefallen, dass es viel weniger Schmetterlinge geworden wären.

    Den Zünsler hatten wir hier leider auch, deshalb wächst hier schon seit ein paar Jahren kein Buchsbaum mehr. Mein Bruder hat es bis heuer ausgehalten, aber nun mussten auch seine Buchsbäume weichen… Traurig aber wahr, durch die Globalisierung und mangelnde Aufmerksamkeit kriegen wir immer mehr Schädlinge ins Land, die wir nur schwer (oder garnicht) wieder loswerden. (Habe unlängst eine Universum-Sendung im TV gesehen über ein Dorf in Frankreich mit vielen wilden Tieren – dort gibt es eine von China eingeschleppte Hornissenart, die zahllose Bienen tötet … angeblich eingeschleppt mit einer Porzellanlieferung und nun schon in ganz Frankreich verbreitet…)

    Herzliche rostrosige Montagsgrüße von der Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/08/noch-ein-bisserl-mehr-vom-rostrosen.html

    AntwortenLöschen
  10. Welch wunderschöne Schmetterlingsexemplare, liebe Marita, wenn sie auch teils aus einem anderen Jahr stammen. Es ist auch nicht leicht, solche Fotos zu machen. Bei mir flattern sie immer wieder weg.
    Geschockt bin ich nun aber von dem 'bösen' Schmetterling. Na klar, Raupen und Schmetterlinge haben ja miteinander zu tun. Darüber hatte ich noch gar nicht nachgedacht. Jetzt werde ich mal die Augen offenhalten. Als ich kürzlich den Buchsbaum schnitt, hatte ich das Gefühl, dass der Zünsler nun auch in meinem Garten angekommen ist. Ich sehe es genau wie Du. Ich würde nichts tun, um ihn zu retten. Das ist nämlich eine never-ending-story, wie ich auf anderen Blogs feststelle.
    Eine gute Woche und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag Schmetterlinge auch sehr gerne und habe heute auch wieder mit der Kamera gelauert. :D Bei mir gibt es dieses Jahr eher mehr Schmetterlinge als früher. Allerdings sind es überwiegend Kohlweißlinge und kaum bunte Arten. Ich fürchte auch, dass Gifte nicht so ganz unschuldig am Insektensterben sind.
    Der Zünsler ist hier GsD noch nicht angekommen. Ich habe viel Buchs, es wäre schade. Aber ich würde niemals mit Gift gegenangehen.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbare Bilder, auch ich liebe Schmetterlinge, danke schön für die Bilder vom Zünsler, den kannte ich noch nicht. Bei uns hier im Norden sind sie wohl noch nicht angekommen, sonst müssten wir wohl auch unsere, schon sehr alten Buchsbäume entsorgen. Bei uns waren immer Taubenschwänzchen zu Gast, als wir noch im Ruhrgebiet wohnten. Hier im Norden habe ich auch noch keine entdeckt. Zur Zeit haben wir sehr viele große Kohlweißlinge. Jedoch bemühen wir uns, unseren Garten naturnah zu gestalten, um einen kleinen Beitrag für die Insekten zu leisten.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  13. Einen wunderbaren Bericht über die Schmetterlinge und darüber, was sie brauchen und mögen, hast Du geschrieben. Ja, man muss die Menschen aufrütteln und informieren. Viel zuviele Wissen nicht Bescheid, wie sie den Schmetterlingen helfen können und vor allem, dass dies wichtig ist! Sehr schöne Schmetterlingsbilder hast Du zusammengestellt, hierfür vielen Dank und LG Marion.

    AntwortenLöschen
  14. So einen netten Gartennachbarn hätte ich auch gerne wieder...die Katzennnachbarschaft fehlt mir schon sehr. Prima, dass ich dich anstecken konnte und dir das Schmetterlingsbuch auch so gut gefallen hat.
    Da, wo ich gerade bin, habe ich leider noch keine Falter gesichtet, was besonders traurig ist, da man hier etwas größere Exemplare vermuten würde. Dazu später mehr.
    Bin gerade unterwegs auf einer Insel....:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  15. Oh so viele schöne Schmetterlingsbilder :-) Ich mag Schmetterlinge auch sehr gerne und freue mich immer unglaublich, wenn sie bei uns im Garten von einer Blüte zur nächsten fliegen. Ich bin beeindruckt, was für eine Vielfalt an Schmetterlingsarten du über die Jahre fotografiert hast. Ich freue mich auch immer total, wenn ich eine neue Art in unserem Garten entdecke. Doch jetzt wo ich deinen Beitrag gelesen habe, muss ich leider feststellen, dass auch ich dieses Jahr bisher deutlich weniger Schmetterlinge vor der Kamera hatte.. Danke dir sehr für diesen interessanten Beitrag und sei lieb gegrüßt,
    Anne

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Marita,
    sehr schön und informativ ist dein Schmetterlingspost geworden.
    Ich finde auch, dass es in diesem Jahr wenig Schmetterlinge gibt. Ich hatte Mühe, ein paar hübsche Exemplare zu fotografieren.
    Der üble Buchsbaumzünsler ist eigentlich ganz hübsch - wenn die vielen gefräßigen Raupen nicht wären!
    Ich bin gespannt, wie dein Garten nach der Umgestaltung aussehen wird. Ich denke, er wird nicht nur ganz anders, sondern noch schöner. Du hast ein Händchen für schöne Gartenmomente.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  17. Eine ganz hübsche Katze! :)
    Ja, die Falter, ich vermisse sie sehr. Dabei gibt es bei mir die Reinsten Bienenweiden, und sie sind gut besucht. Ich verstehe es nicht. Rundherum natürlich Thuja. Würg.

    Der Falter des Zünsler ist eigentlich recht hübsch. Mein Buchs ist weg - das neue Beet war schnell bepflanzt, in Töpfen warteten viele Stauden auf ein Beet. Und nun ist es auch noch eingerahmt. Näheres dazu später.

    Ich freue mich mit dir, dass du jetzt so schön neu gestalten kannst, das sind erhebende Momente!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Marita,
    da ich in diesem Jahr hier im Garten und auch in der Umgebung kaum Schmetterlinge gesehen habe, (nur einige Kohlweißlinge) freue ich mich um so mehr über Deine schönen Aufnahmen. Es wäre wirklich traurig wenn es sie irgendwann nicht mehr geben würde. Der bitterböse Falter hat allerdings leider den Weg in unseren Garten gefunden, die drei Buchsbaumkugeln sind hin und auch schon entsorgt. :-( Zwar auch nicht gerade erfreulich, aber um die wunderbaren Barockgärten ist es wirklich schade.
    Viele liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Marita,
    jetzt hatte ich endlich mal Zeit diesen interessanten Beitrag in aller Ruhe zu lesen und zu betrachten.
    Dass dieser namensgebende Buchstabe den C-Falter an der Unterseite ziert habe ich auch nicht gewusst. Da sind dir ja tolle Aufnahmen gelungen. Ich muss zugeben dass ich dieses Jahr die reizenden Tänzer kaum fotografiert habe. In den Vorjahren konnte ich ewig viel Zeit damit verbringen die bezaubernden Geschöpfe in meinem Garten mit der Kamera zu verfolgen, aber dieses Jahr fehlt mir die Geduld dafür.
    Ich achte auch darauf, dass hier genügend Nahrungspflanzen für Raupen und Saugpflanzen für Schmetterlinge bereit stehen. Auch wenn ich sie nicht fotografiere, freue ich mich doch sehr über ihren Besuch. Bis auf den des Buchsbaumzünslers, mit dem wir leider auch zu kämpfen haben.
    Euer felliger Gartenbesucher ist ja sehr hübsch!!! Es ist schön, dass euch der Besuch willkommen ist. Viele Gartenbesitzer sehen das ja nicht so gern……

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Marita,
    eine tolle Fotostrecke mit den wunderbaren Schmetterlingen. Es ist schon eine Freude ihnen zu zu sehen, wenn sie mit all ihrer Farbenpracht die heimischen Blüten anfliegen. Auf den Zünsler kann ich gerne verzichten.
    Liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit für einen netten Kommentar genommen hast!!!