Montag, 19. September 2022

Herbstklopfen....

  ...sucht niwibo in diesem Monat und so bin ich am Donnerstag durch den Garten gestreift und hab einige Gartenbilder eingefangen.
Die erste Bischofsmütze hat auf der Bank vor der Haustür Platz genommen, allerdings war ich über den ordentlichen Preis beim Kürbishof in der großen Stadt doch geplättet und daher geht`s die nächsten Tage auf jeden Fall zu meinem Kürbishof beim Blumenfeld, um dort weitere schöne Früchte günstiger "einzukaufen". 
Ihr wisst, dass ihr die Mütze essen könnt? Naja, die Schale und auch die Mütze sind nicht zum Verzehr geeignet, doch kann man sie einfach füllen, im Backofen garen und dann quasi das Innenleben mit Kürbisfleisch auslöffeln... schmeckt richtig lecker und sicher findet ihr im Netz passende Rezepte.

Die Asternblüte beginnt...hier Raublattaster "Vioetta"

Kissenaster und rechts Schönaster (Kalimeris) "Madiva"

Kleine Sternchenaster...ein Geschenk einer Gartenfreundin

Sedum, Aster "Asran" und blühender Phlox und rechts im Bild Eupatorium, Herbstanemone "Honorine Jobert" und unten das dunkle Laub des Eupatorium "Chocolate".

Eine meiner Lieblinge ist die Aster divaricatus

Ein Dauerblüher ist wirklich Geranium "Rozanne" und nur zu empfehlen - rechts hat die rosa Flockenblume (Centaurea) zum zweiten Blütenflor angesetzt.

Bartblume (Caryopteris) "Dark Night" ist ein Kleinstrauch und steht erst seit zwei Jahren im Beet...sie hat die Trockenheit gut überstanden und ich überlege, ob es da demnächst nicht noch ein Exemplar gibt. ;-) Hier mit Sedum "Matrona" im Hintergrund.

Blütenbesuch an... weißer Echi und Aster "Asran"

Aus Bodennähe für Juttas "Close to the ground" geknipst.

Und nun darf die erste Heide auf den Wohnzimmertisch, dazu ein grau-grüner Kürbis, ein blumiges Holzherz und eine Curcumi und schon gibt es hier drinnen auch ein leichtes Herbstklopfen. ;-))
 
Nun wünsche ich euch eine gute neue Woche.
Bis dahin - habt es fein, Marita
 
 
Wegen Verlinkung ist dieser Post als Werbung zu kennzeichnen.

18 Kommentare:

  1. Guten Morgen Marita,
    dass man die Bischofsmütze essen kann, weiß ich und ich habe sie auch schon verarbeitet, auf meinem alten Blog hatte ich sie mal gezeigt, mal sehen, vielleicht habe ich die Bilder noch.
    Aber Kürbis verarbeite ich so ziemlich jeden und ich habe auch schon kräftig eingekauft.
    Ich habe auch eine Bischofsmütze gekauft, die hat 3,50 Euro gekostet. Ist das teuer.
    Aber beim Blumenfeld gibt es tatsächlich auch einige und unterwegs bei den Radtouren habe ich soviele wunderschöne Kürbisse gesehen, ich konnte sie nur nicht mitnehmen, im Rucksack war mir das zu schwer.
    Aber so eine Bischofsmütze schmeckt lecker, das Fleisch ist ganz zart. Ich habe sie damals mit Reis gefüllt und Tomatensoße dazu gereicht. Aber es gibt soviele leckere Rezepte. Ist halt ein wenig aufwändig zu machen, aber das ist Hagebuttenmarmelade auch, ich mag das und gehe jetzt auch sammeln.
    Ich wünsche dir auch eine schöne Woche, morgen zeige ich mal ein total leckeres Kürbisrezept.
    Die haben alle geschmatzt, obwohl sie ja sagen, dass sie keinen Kürbis mögen.
    Liebe Grüße Eva, die ihren Blumentrog auch herbstlich bepflanzt hat.

    Das will ich mal ausprobieren, allerdings nehme ist statt Geflügelfond Gemüsebrühe.

    AntwortenLöschen
  2. Das wusste ich nicht, dass man diesen Kürbis auch essen kann liebe Marita.
    Hier wird es diese Woche bestimmt auch Kürbis geben, aber ich denke, den kleinen orangen, da brauche ich nicht zu schälen.
    Die Astern sind herrlich, heute morgen habe ich mir als Willkommen zurück vom Urlaub auch einen dicken Strauß Astern gekauft. Der bringt nun ein wenig Herbstklopfen ins Haus.
    Dir Danke fürs Verlinken und ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,
    sooooooo hübsch herbstlich hast du dekoriert!!!!!! Die lila Aster mit der orangenen Knopf in der Mitte hab ich auch. Es ist so eine schöne Farbkombi!!!! Ich mag das sehr schon seit dem Frühling. Meine Stiefmütterchen waren auch in der Farbkombi Lila/Orange:) Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marita,
    „Herbstklopfen“ ist eine entzückende Wortschöpfung :-D – und bei deinen schönen Frühherbstfotos klopft mein rostrosiges Herbstherzerl tatsächlich vor Freude.
    Bei uns dürfen die Kürbisse auch einstweilen noch Deko spielen, dann landen sie im Backrohr oder im Kochtopf. Zum Glück haben wir unsere bei einem Bauernstand noch sehr günstig bekommen, aber ich fürchte, es wird alles teurer – und somit auch die Kürbisse…
    Deine Herbstblütenpracht ist bezaubernd. Bartblumen sind wirklich sehr dankbar und trockenheitstolerant. Wir haben sie bei uns im Vorgarten (wo nie gegossen wird) – und darüber freut sich nicht nur das Auge, sondern auch die Bienen und Hummeln kommen gern zu Besuch.
    Alles Liebe,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2022/09/ausflug-nach-marchegg-schloss-storche.html

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marita,

    ja der Herbst hat richtig angeklopft und wir haben schon zweimal Kürbis gegessen, ich liebe ja Kürbissuppe und Kürbistarte habe ich heuer das erste Mal gemacht das hat uns auch sehr geschmeckt. Im Kürbishof hab ich mal Mikrowellenkürbis mitgenommen den man füllen kann mit oder ohne Fleisch...so eine Bischofsmütze hab ich noch nie gegessen und gemacht...! Herrlich die Bartblume am Samstag am fürstlichen Gartenfest in Langen habe ich sie überall blühen sehen in verschiedenenen Sorten ich mag sie sehr♥

    Liebe Grüße
    Kerstin und Helga
    P.S: Wenn Du was rausfindest bitte sage es mir denn wir haben ja anscheinend das gleiche Problem und am Browers scheint es ja dann nicht zu liegen :-((((

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhuuuu es geht wieder bei mir, alle Blogs wieder in der Liste und ins Layout komme ich auch wieder!!

      Löschen
  6. Hallo Marita,
    ich mag den Herbst und genauso wie bei dir gibt es hier so einzelne Herbstinseln mit Fundstücken aus der Natur, Kürbissen usw. - eine tolle Jahreszeit, die leider im Moment viele regenverhangene Tage hat. Aber nun hatten wir es ja auch sooo lange schön und dürfen uns nicht beklagen.
    Ich habe noch nie eine Bischofsmütze gegessen muss ich gestehen, aber sie schmeckt gefüllt bestimmt sehr lecker!
    Liebe Grüße zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marita,
    ich empfimnde gerade den Herbst mit lautem Gepolter und einem "Hier bin ich" - na gut ich kann ihm schöne Seiten abgewinnen, so brennt zum Beispiel bereits der Kaminofen in unserer guten Stube und wir schalten einen Gang herunter in Richtung Gemütlichkeit, hat was ;O)
    Ganz liebe Grüße
    Gabi,
    die deine Fotos wieder einmal so toll findet

    AntwortenLöschen
  8. Der Herbst ist hierit einem ordentlichen Wums gekommen, mit plötzlich EM Temperatursturz und ordentlich Regen. Deine Herbstdekoration dagegen kommt fein und wunderschön daher. Gemütlich, blühende Schönheiten und feinen Zusammenstellungen.
    Ja, Pflanzen, die den Veränderungen besser Stand halten, die werden wir mehr brauchen.
    Eine schöne Woche noch und liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marita,
    obwohl sich der Herbstanfang im Moment ja recht ungemütlich zeigt, sieht er bei dir wunderschön aus. Kürbisse habe ich noch keine gekauft, aber demnächst bestimmt. Das man die Bischofsmütze auch essen kann, wusste ich bisher nicht.
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marita,
    deine Herbstdeko ist einfach traumhaft schön, Kürbisse, Astern, ich liebs!
    Eine Bischofsmütze habe ich noch nie gekauft. Wie schade, dass du dafür so viel berappen musstest.
    Mit meiner Ma war ich letzten Samstag auf dem Kürbisfest und eigentlich wollten wir "auf dem Rückweg" zuschlagen. Nach der Runde um den Hof tranken wir gerade einen Kaffee, als es plötzlich zu schütten begann. Die klitschnassen Kürbisse ließen wir dort und flüchteten schnell zum Auto ;o)
    Langsam kommt wohl die Zeit, es sich drinnen gemütlich zu machen.
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  11. Ich gebe zu, ich habe noch nie mit Kürbis gekocht. Ich lass mich da immer von meinen Lieben bekochen & verwöhnen. Ich ess halt auch gerne so alte Klassiker wie Linsen- oder Erbsensuppe...
    Welche Blumenpracht du noch im Garten hast!
    Dir auch eine gute Woche!
    ❤️lich
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. "Herbstklopfen" ist ein herrliches Wort, liebe Marita! Auch bei uns klopft er an, aber ich mag ihn noch nicht so recht reinlassen und hätte lieber erst einmal einen schönen Altweibersommer mit nächtlichem Regen ...
    Wunderschön, was bei dir jetzt alles blüht. Den braunblättrigen Dost mag ich sehr gern zusammen mit anderen weißen Blüten und die Bartblume ist einer meiner Herbstfavoriten. Die Astern warten bei uns noch auf Sonnenschein und ich freue mich schon auf ihre Blüten.
    Liebe Grüße
    Susanna

    AntwortenLöschen
  13. LIebe Marita,
    Dein Posttitel finde ich wunderschön. Man ist in freudiger Erwartung auf das, was der Herbst uns bringt.
    Bei Dir hat er auf jeden Fall sein Füllhorn schon mal kräftig ausgeschüttet. Herrlich schauen die vielen Blumen und Blüten aus und auf die Kürbisse freue ich mich auch schon.
    Vielen Dank auch für das wunderschön aufgenommene Herbstblatt und für das Verlinken zu meinem Projekt.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Marita,

    die Bilder aus Deinem Staudengarten sind zauberhaft, bei uns blühen die Astern noch nicht, aber es kann nicht mehr lange dauern. Der Storchschnabel Rozanne gehört auch zu meinen Lieblingen, er blüht so beständig, und ich mag das Blau so gerne. Die Echis sind sowieso ein Traum und ich beneide Dich um die weiße Herbstanemone.

    Auch freut es mich sehr, dass Du von der Bartblume auch so begeistert bist

    Herzlichen Dank für die schönen Einblicke aus Deinem Garten, die Bischofsmütze habe ich die Tage erst in unserem Blumenladen entdeckt - zu einem recht fairen Preis, aber ich kenne mich mit Kürbissen nicht so aus.

    Liebe Grüße
    von Anke,
    die sich sehr über Deine liebe Post gefreut hat ...

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Marita,
    wie schön dein herbstlicher Garten aussieht, toll das du uns zu einem Gartenrundgang mitnimmst . Die Aster divaricatus habe ich gerade vor meinem Urlaub im Schrebergarten ins Beet gesetzt, die mag ich auch sehr. Astern habe ich erst in den letzten 2-3 Jahren für mich entdeckt, wie das so ist, manchmal ändert sich der Geschmack mit den Jahren ja doch.
    Schöne Farbkombinationen zeigst du, diese zarten lila und rosa Farbtöne zusammen mit weiß sind doch immer wieder ein Hingucker.
    Schönen Sonntag
    wünscht Gabi, die sich nach dem Urlaub erstmal durch viele, viele Fotos "kämpfen" muss ;)

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Marita,
    dass man die Bischofmütze essen kann wusste ich nicht, mir ist es tatsächlich vor vielen Jahren gelungen so einen Kürbis im Garten zu haben. Immer wieder vergesse ich Kürbis anzupflanzen. Wie schön es noch blüht in deinem herbstlichem Garten !
    Eine Pracht sind die rosa Blüten des Sedum, im Hintergrund sehe ich rosa Phlox, herrlich die Farben. Ich wünsche dir eine angenehme Woche, herzlichst Anna
    Lieber Gruss von Anna

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Marita,
    wie herrlich es bei dir noch blüht! Dein Garten ist einfach zu jeder Jahreszeit ein Augenschmaus! Die Bischofsmütze sieht gut aus, auch ich wusste nicht, dass man sie essen kann - vielleicht werde ich sie mal probieren...
    Dein Herbstklopfen ist ganz wundervoll (hatte ich leider erst heute gesehen)! Auch das Foto für Jutta ist fantastisch!
    Hab noch eine gute gemütliche Woche!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen
Ich freue mich sehr über jeden freundlichen Kommentar - Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast!!!

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername gespeichert.
Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Darauf habe ich als Seitenbetreiber jedoch keinen Zugriff.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die Du unter Impressum und Datenschutz findest.