Sonntag, 16. August 2015

Endlich hat es geklappt...


...mit meiner Teilnahme an einer Führung - *StaudenDesign mit Piet Oudolf*. :-))
Schon mehrmals hatte ich mich zu einer Führung im Maximilian-Park in Hamm angemeldet und jedes Mal legten Rücken oder Kopp ein Veto ein. :-( Auch während eines Besuchs seinens Privatgartens vor zwei Jahren war der Gartengestalter nicht anwesend und daher habe ich mich riesig gefreut, dass es gestern nun so weit war.
Über den Maxi-Park, dort fand 1984 die erste LAGA in NRW statt, findet ihr hier Näheres und ein Eindruck der Staudenbeete Gartenkunst entstand am 14. September des letzten Jahres.

P. Oudolf hat sich weltweit einen Namen gemacht als einer der fortschrittlichsten und genialsten Gartengestalter. Seine Leidenschaft gilt den Stauden, die Art ihrer Verwendung macht seinen Stil so unverwechselbar und so war seine Führung durch die vom ihm geplanten Pflanzungen von insgesamt 6.000 qm ein besonderes Erlebnis für alle Teilnehmer. 

hohes Eupatorium mit Glaselefant im Hintergrund





abgeblühte Samenstände der Iris für den Winteraspekt


 höhere Stauden bis an den Beetrand



Aster amellus am Beetrand







niedrige Gräser bis an den Beetrand gepflanzt



Salvia Purple Rain im Vordergrund mit Thalictrum und niedrigerem Eupatorium




Ich hoffe, ihr hattet viel Freude beim Spaziergang durch diese harmonische Beetgestaltung, für mich war es eine empfehlenswerte, wunderschöne Gartenzeit und so manch neue Idee bzw. die ersten Umgestaltungspläne sind schon gesponnen. ;-))

Vielleicht habt ihr Spaß alles in Natura zu erleben, von April bis Oktober bietet der Park Führungen durch die Stauden- und Gräserpflanzungen an und ist ansonsten auch ein lohnenswertes Ziel nicht nur für Gartenfans...es gibt ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm, das Schmetterlingshaus, der Matschipark für die Kleinen am großen See und und und....das Herbstleuchten im Oktober nicht zu vergessen.

Wie angekündigt ist es heute bedeckt und es nieselt leicht - für die Natur Entspannung pur. 

Einen schönen Sonntag euch allen!!!


Ach, ganz vergessen ;-) ich bedanke mich ganz herzlich für die netten Kommentare meiner treuen Besucher und freue ich mich über neue Leser, die bei mir vorbeischauen und einen Kommentar hinterlassen. 
 

Kommentare:

  1. Was für tolle Beete, ich bin total begeistert! Allerdings kommt die Wirkung halt auch nur deswegen zustande, weil alles in großen Gruppen gepflanzt ist. In meinem Minigarten könnte ich das gar nicht machen, aber man trotzdem gut erkennen welche Stauden farblich ein harmoisches Bild ergeben.

    LG Lis, die heute endlich mal Regen abbekommt! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Klasse! Wie in Wellen ziehen sich die Stauden durch die Beete. Wenn ich daran denke, dass ich mal vier verschiedene Eupatorium hatte - jetzt ist alles weg. Zu viel Bücken bei der Abräumarbeit. Und dann schreddern, er wuchs in die Trockenmauer,bald wäre sie umgefallen. Aber sooo schön ist es!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass es endlich geklappt hat :) !
    Eine wunderbare Anlage, atemberaubende Beete aber leider nicht für den kleinen Garten ;) *säufz*
    GlG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht richtig schön aus, aber, wie Lis schon schrieb, kommt es auch nur auf großen Flächen zur Geltung. Bei mir würde es vermutlich gar nicht gehen, außer, ich verzichte auf eine Vielzahl von Pflanzen. Und das möchte ich nicht. Die Farbgestaltung ist sehr harmonisch.

    Schönen Sonntag
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, diese Pflanzungen kommen nur auf großer Fläche richtig zur Geltung, aber dennoch habe ich einige Anregungen mit nach Hause genommen. Höhere Stauden wie Scutellaria an den Beetrand zu setzen oder auch Gräser wie die Moorhexe. Calamintha nepeta ssp. nepeta versamt sich eher nicht, Helenium Rubinzwerg steht besser als mein Moerheim Beauty, Aster mac. Twilight ist eine super Bienenweide, Aster ager. Asran hat jetzt auch bei mir einen Namen, habe ich namenlos von einer Staudenbörse bekommen. Es gibt niedrigeres Eupatorium Purple Blush, Heuchera villo. für absolut trockenen Schatten und der weiße Bistorta Album für den Beetrand, weil er niedriger daher kommt.
      Schön ist einfach, dass Stauden und Gräser mit Sortenbezeichnung versehen sind, so dass man auch ohne Führung gut zurecht kommt. Und eins möchte ich versuchen umzusetzen, mich von Hätschelpflanzen zu verabschieden zu Gunsten einer Wiederholung der Stauden, die sich bei mir gut entwickeln um so eine ruhige Struktur in die Beete zu bringen.
      Ohjeee, das war viel ;-) - aber ihr kennt das ja...ein Garten lebt durch die Veränderungen.
      LG Marita

      Löschen
  5. Hallo Marita. Tolle bepflanzte Flächen die Führung war bestimmt lehrreich und schön.
    die verschiedenen Pflanzen zu betrachten. Schönen Sonntag noch und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön, liebe Marita! Wenn man Deine Fotos anschaut, weiß man, weshalb es GartenKUNST heißt. Und man erinnert sich an den Satz von Karl Förster 'nicht kleckern, sondern klotzen'. Mein Besuch im Maximilianpark in Hamm liegt etwa 15 Jahre zurück. Ich muß mich doch auch wieder mal auf den Weg machen. Ich denke, daß es ein unvergeßlicher Tag für Dich war. Eine schöne Woche und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marita,
    was ein Prachtwandeln!!! Danke, das ist ein Traum. Ja, und du schreibst es: Harmonisch. Da kann ich mir gaaaanz viel abschauen - hmmm :)! Danke für die wundervollen Bilder, die ich mir jetzt gleich noch einmal ansehen werde.
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Ja, danke für die wunderschönen Fotos. Schön sowas zu sehen zu bekommen. Besonders wenn man selber keine Gelegenheit hat in nächster Zeit hinzugehen. Ich freue mich immer auf Input :-)
    Liebe Grüße von Gabriele. GabisGarten.over-blog.com

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marita
    was für eine Blütenpracht! Traumhaft schön! Ich liebe solche Gärten, wo alles so zugewachsen ist.
    Danke für diese schönen Bilder!
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marita,
    ich kann verstehen, dass du dich auf diesen Besuch sehr gefreut hast, Piet Oudolf ist wirklich ein Könner und die Eindrücke, die deine Fotos vermitteln, sind wirklich atemberaubend!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  11. Platz müsste man haben, liebe Marita. Viele der von dir gezeigten Stauden habe ich auch im Garten, aber im Kleinen kommen sie nicht so schön zur Geltung.
    In dem wunderschönen Schaugarten stimmt alles. Farbe, Höhengestaltung, Blattstrukturen, alles perfekt.
    Es muss ein Genuss sein, durch die schöne Anlage zu spazieren.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  12. ach wie herrlich, liebe Marita,
    ja, wie Anette schon schreibt.... der Platz fehlt - ich liebe Stauden - hatte
    in den Jahren davor auch sehr viele im Garten - aber sie wurden halt immer
    größer und größer - und die Arbeit wird immer mehr - so haben wir leider
    reduziert -
    vielen Dank, dass du uns mitgenommen hast - es ist schon toll zu sehen,
    wenn ein wirklicher Profi und Gartenliebhaber seine Gartenbilder zeigt -

    herzliche Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  13. Toll, dass du an einer Führung teilnehmen konntest! Was hat er so erzählt? *neugierig bin* Ich hoffe, ich schaffe es mal zum Maximilianpark, wohne in Bayern, etwas weiter weg ;)
    Viele Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Marieta, auch ich hatte im diesem Sommer die Gelegenheit die neu gestalteten Beete zu bewundern. Bei schönem Wetter lese ich gerade sehr häufig in den geschnekten Gartenbüchern von Piet Oudolf. Er ist einer meiner Lieblingsgartenbuchautoren. Daher verschlinge ich gerade seine Bücher...
    Liebe Grüße
    Mecki

    PS: ...werde hier noch ein wenig stöbern... ;-)

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit für einen netten Kommentar genommen hast!!!