Sonntag, 30. Juli 2017

Welch ein Schock!!! :-(((

Während der ersten Gartenrunde nach der Rückkehr aus dem Urlaub traf mich fast der  
Schlag!!! 
Schaut's euch an ... 
der Zünsler hat unsere Abwesenheit schamlos ausgenutzt und ganze Arbeit geleistet !!! :-((((

Stellenweise hatten wir vor der Urlaubsreise nur vereinzelte Exemplare ausgemacht und abgesammelt, aber dass sie sich in so kurzer Zeit so rasant ausbreiten würden und alles niedermachen, hatte ich mir nicht (alp)träumen lassen.

Die Buchshecken sind hinüber hier und weiter unten.

Diese große Kugel die zweite erspar ich euch ein Beispiel der Zerstörungswut der gefräßigen Raupen

Oben links und unten rechts die Raupe...bislang war in der Nachbarschaft mehr der BuchsbaumPilz unterwegs und ich war froh, davon und dem Zünsler bislang verschont zu bleiben.
 Gegen solch verfressene Raupen mit ihrer enormen Zerstörungswut :-((( sind wir und auch die Vögel - die die Raupen wohl nun doch fressen - machtlos. 

Von einer Gartenfreundin hörte ich von ihrem dreijährigen Versuch ihre Buchse zu retten...Fehlanzeige, denn nun hat sie kapituliert und alle Pflanzen entfernt.
Obwohl das Schneiden im Sommer immer eine aufwändige Aktion mit Nebenwirkung Rückenzwicken ist und ich so manches Mal gedacht habe, ohne Buchs wäre einiges leichter, so kann ich diesen traurigen Anblick nicht gut haben.
Wenn es denn so sein soll...muss mein befallener Buchs eben auch gehen. Sehr, sehr schade drum, gibt er doch meinem Garten eine schöne Struktur und der winterliche Aspekt ist auch nicht zu vernachlässigen.

Nach diesem Trauerspiel habe ich noch ein paar erfreuliche Gartenansichten...Taglilienbilder sind kurz vor dem Urlaub Mitte Juli entstanden. Bis auf vereinzelte Blüten sind die Hems nun durch.

Clematis Princess Kate und auch Geranium Mavis Simpson entwickeln sich dieses Jahr zu Dauerblühern

Entenschnabelfelberich und Persicaria

Die Phloxe blühen mit Lythrum (Blutweiderich)

  und hier Württembergii eine alte Sorte steht schon ewig im Garten links unten, weißer Phlox, Uspech und davor Tenor mit Sedum Matrona

  Der weiße Phlox ist ein Unverwüstlicher

Phlox Wilhelm Kesselring vorn steht seit Jahren an der Stelle -
Clemi Purpurea Plena Elegans mit Queen Mother rechts...die Mum hat ein Techtelmechtel mit der Elegans angefangen und ist dabei, sie mächtig zu erobern. ;-)

Kalimeris nana macht sich schon im zweiten Standjahr recht breit und passt gut zur blühenden Hosta June
Verbena bona. und Fingerhut haben sich ein Plätzchen unplanmäßig erobert.

 Die Brummer umschwärmen Echinacea, Verbena hastata und Gelenkblume mittig

Jetzt geht's ans Überlegen, welche Pflanzen anstelle der Hecken Platz nehmen werden.
Mir schwebt Lavendel, Bergenie, Alchemilla oder eine kleine Gräserhecke vor...Ilex crenata, Taxus oder auch Lonicera möchte ich nicht unbedingt.

Tipps zu diesem Thema nehme ich gerne entgegen. ;-)))



Liebe, Humor und gute Freunde
sind die besten Reserven
für schlechte Zeiten.

Bis dahin - habt eine gute Zeit.
 

Kommentare:

  1. Ist ja gut, dass Du wieder Pläne schmieden kannst nach dem Schreck mit dem Buchsbaumzünsler. Dein Phlox macht sich wirklich sehr gut auf dem Foto. Habe ich gleich mal für mich notiert.
    Buchsbäume sind jetzt eigentlich nicht so mein Ding im Garten. Ich habe nur einen im Garten und der darf wachsen wie er will. Ist bisher aber auch noch nie von irgendwelchen Schädlingen befallen worden.
    Noch einen schönen Sonntag
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja schade, so einen Schock braucht man nicht nach dem Urlaub.
    Hier hat bis jetzt nur der Pilz gewütet, ich hoffe, der Zünsler lässt sich noch gaaaaanz lange Zeit, bis er hier ist... :(
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, das war ja wirklich ein Schock! Bis jetzt hat der Zünsler unsern Buchs noch nicht entdeckt, aber irgendwann wird er ihn wohl auch heimsuchen. Der einzige Vorteil besteht darin, dass die mühselige schneiderei dann ein Ende hat. Um Ersatz werde ich mich dann kümmern wenn es soweit ist, bis jetzt fällt mir noch nichts ein

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Oh je, bei meiner Nichte hatte der Zünsler auch alles vernichtet, sie hat alle entfernt.
    Bei mir ist bis jetzt alles gut gegangen, meine Kugeln/Büsche sind schon alt eingewachsen. Ich hoffe, dass diese gesund bleiben.
    Ich wünsche Dir, dass Du eine tolle Eingebung hast und Du dich für das Richtige entscheidest.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Oh nein - wie hatten letztes Jahr auch mehrere Kugeln entsorgen müssen und ich habe dann von Siapton gelesen und damit gespritzt. Die restlichen Kugeln und die letzte Hecke sehen im Moment ganz gut aus und die Kugeln hatten letztes Jahr auch schon kleine Stellen :-(
    Alternativen - tja schwierig, so ganz wirklich gibt es da glaube ich keine - da muss man wohl eher kreativ neu gestalten - ich bin aber sicher, dass dir da etwas einfallen wird.
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  6. Es tut mir echt leid, was deinen Buchs angeht. Ich wüsste nicht, was ich täte. Ich hab so viele. Der einzige Vorteil wäre wirklich die Schneiderei. Aber es gibt immer Möglichkeiten.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  7. Oh nein, das ist wirklich ein Schock!!! Ich lebe schon eine Weile fast buchsfrei! Ich habe auch lange gekämpft... aber irgendwann aufgegeben und den Buchs entfernt! Einzelne Pflanzen habe ich noch und auch die hohe Hecke blieb bisher verschont!
    Ansonsten sieht es toll aus in Deinem Garten. Ich sehe, Du hast auch einen Felberich! Der flog bei mir gnadenlos wieder hinaus, denn ich hatte ihn wirklich überall!!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margit,
      ja auch der weiße Felberich ist sehr ausbreitungswütig...vor Jahren hab ich ihn auch rausgeschmissen und nun mein zweiter Versuch im Halbschatten und trockenem Beet, noch benimmt er sich ganz manierlich. :-)
      LG Marita

      Löschen
  8. Liebe Marita,
    es tut mir wirklich leid zu lesen, dass es nun dich so weit gekommen ist. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie schlimm diese Erkenntnis war, wenn man ahnungslos aus dem Urlaub zurückkehrt. Alternativen vorzuschlagen finde ich sehr schwierig, vielleicht ist es eine gute Herangehensweise wie du sie anstrebst, keinen halbherzigen Ersatz zu suchen, sondern gleich etwas anderes zu pflanzen.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  9. ...das sieht wirklich schlimm aus, liebe Marita,
    bei uns mußte der Buchs auch schon gehen...nur auf dem Balkon habe ich noch eine Pflanze im Topf...wie gut, dass du noch so viele so erfeuliche Anblicke im Garten hast,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Bei uns ist es auch soweit, der Zünsler ist da. Da ich mich darauf eingestellt habe, trifft es mich nicht so hart.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  11. Och nee, bei Dir auch :-( nach oben schielt zu Sigrun...
    Ich mag noch gar nicht daran denken. Bis jetzt hielt sich der Befall bei uns in engen Grenzen, ich hoffe, meine Spatzen stehen auf Zünslerraupen. Ilex crenata ist für mich keine Option. Den hatte ich probehalber dazwischen gesetzt. Ich werde es, wenn es denn soweit ist, mit immergrünem Gamander versuchen. Der blüht auch noch schön. Er gibt allerdings keine Stütze für die Pflanzen ab, sondern legt sich malerisch zur Seite.
    Dafür sind Deine anderen Fotos umso erfreulicher :-)
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Marita, bei uns ist dasselbe passiert. Innerhalb weniger Tage war der Buchs kahl. Wir werden ihn nun auch entfernen. Es hat einfach keinen Sinn, wenn nur noch starke Chemie hilft. Ich habe gelesen, dass unsere Vögel den Zünsler nicht fressen, da er aufgrund seiner Nahrung giftig ist.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Schock lass nach, kann man da wohl nur sagen.
    Liebe Marita, die Viecher breiten sich wirklich unanständig aus. Mein Buchs ist schon vor ein paar Jahren befallen worden. Ich habe die "Reste" entsorgt. Der Buchs fehlt mir zwar im Winter, aber die Schibbelei fehlt mir überhaupt nicht.
    Deine Blumenbilder sind wieder herrlich anzusehen.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Marita! Es ist furchtbar mit dem Zünsler :(Ich habe ebenfalls 3 Jahre lang vergeblich versucht unseren Buchs zu retten...im Frühling hab ich ihn dann restlos entfernt :( Jammerschade. LG Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Wie schade!!! Da ist man wohl erst mal sprachlos! Wir haben drei kleine Buchskugeln im Garten, welche (bis jetzt)
    noch in Ordnung sind.
    Mir gefällt Lavendel gut als "Buchsersatz".
    Dir fällt bestimmt was tolles ein,wenn Du
    Dich vom ersten Schreck erholt hast.
    Aufmunternde Grüße
    von Wiebke
    aus Kassel

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Marita,
    es tut mir leid, wegen eurer Buchshecken.
    Auch bei uns ist der Zünsler und frisst sich durch die noch übrig gebliebenen Kugeln. Vielleicht ist es Zeit für Veränderungen.
    Liebe Grüsse
    Agnes



    AntwortenLöschen
  17. Das ist ja ein Schock...alles zerfressen. Wahrscheinlich wirst du die Buchse jetzt alle rausmachen?
    Falls du doch noch etwas retten kannst, habe ich hier mal einen interessanten Link zum Thema
    http://www.ag-rh-w-lepidopterologen.de/2017/04/20/das-geschaeft-mit-der-buchsbaumzuensler-angst/
    Du kannst dich zum Glück über einen reich blühenden Sommergarten freuen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Marita,
    bei uns hat der Buchsbaumzünsler auch ganze Arbeit geleistet. Allerdings hatten wir nur einige Kugeln im Garten verteilt und keine Umrandung die den gesamten Garten gestaltet hat. Wie mögen wohl die Barockgärten aussehen die vor Jahrzehnten oder noch länger an Schlössern angelegt wurden. Wirklich schlimm diese gefräßigen Viecher. Deine Taglilien und der Phlox sehen wirklich wunderschön aus, wenigstens ein kleiner Trost.
    Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sigi

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit für einen netten Kommentar genommen hast!!!