Montag, 10. April 2017

Pflanzenmarkt im Mühlenhof-Freilichtmuseum

Das Mühlenhof-Freilichtmuseum Münster liegt in unmittelbarer Nähe zum Aasee, dem Allwetterzoo und dem LWL-Museum für Naturkunde und zeigt auf fünf Hektar bäuerliche und handwerkliche Kunst aus vier Jahrhunderten. Erstmals fand die diesjährige Pflanzenbörse der GdS - Regionalgruppe Münsterland im historischen Ambiente des Mühlenhofs statt. Es wurde eine bunte Auswahl an Stauden und anderen Pflanzen, kleinen Gehölzen, Vogelhäusern und nicht mehr benötigte Gartendeko präsentiert. Viele Broschüren rund um die Gesellschaft der Staudenfreunde, der offenen Gärten im Münsterland und etliches mehr und nicht zuletzt die Staudenfreunde selber informierten an ihren Ständen rund um Garten, Standortbedingungen und Pflege der Pflanzen und vor allem der Erfahrungsaustausch kam nicht zu kurz. :-))

Hier ist noch alles fleißig im Aufbau bevor die Besucher kommen.



Habt ihr Lust auf einen Rundgang ... der Hausherr des kleinen-staudengartens nimmt euch mit auf seine Fotorunde...ich hab meinen Einsatz derweil am Pflanzenstand. ;-)

Aus der Region wurden die alten Gebäude auf dem Mühlenhofgelände zusammengetragen, so auch ein alter Speicher, dessen Ober- und Dachgeschoss früher zur Lagerung von gedroschenem Korn diente. Früher war in dem Gebäude die Museumsverwaltung untergebracht, heute wird es unter anderem für museumspädagogische Aktivitäten genutzt.

Ein besonderes Beispiel der Bauweise in den Baumbergen  ist dieses Wohnhaus. Es wurde mit Baumberger Sandstein errichtet, ein in der Region in den Steinbrüchen abgebauter Sandstein. Heute ist dort die Museumsverwaltung untergebracht.


Früher diente dieses Gebäude zunächst als Backhaus und später als Stall. Nun informieren Mitglieder des Imkerverins Münster mit regelmäßigen Aktionen und einer Dauerausstellung über die Geschichte der Bienenhaltung...innen befindet sich ein Schaubienenstock - in der wärmeren Jahreszeit kann man hinter Glas ein Bienenvolk bei der Arbeit im Bienenstock zuschauen.


In den Jahren 1960/61 wurde diese Bockwindmühle als erstes historisches Bauwerk auf das Gelände des heutigen Mühlenhof-Freilichtmuseum umgesetzt. Seitdem erinnert sie hier an die vielen baugleichen Mühlen, die einst vor Münsters Toren die Flügel drehten.
Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass wir mit der Familie einen Spaziergang zum Aasee und zu dieser Sehenswürdigkeit unternahmen.
Eine schöne Erinnerung an meine Kindheit.

Eine alte Schmiede mit Werkstatteinrichtung.


Die Bockwindmühle und ein alter Kornspeicher oder Spieker

Das Backhaus - der Ofen wird regelmäßig vom Museumsbäcker für Backvorführungen aufgeheizt. So war er auch am Samstag im Einsatz und bot leckere Hefezöpfe und auch Brot an.

Hmmm, das sieht ja lecker aus!!!

Hofeinfahrt

Kopfweidenallee

Kleine Rossmühle - sie wurde mit einem Zugtier betrieben, das man vor das Laufrad spannte und das Gebäude umrunden ließ.

Kapelle

Schulraum von anno dazumal

Der Pfau hatte gute Laune und schlug sein Rad

Schreinerei




Remise

Die einzelnen Gebäude sind mit anschaulichen Infotafeln versehen, so dass ich den Text aus deren Bilder entnehmen konnte. Auf dem Mühlenhofgelände finden regelmäßige Aktionen statt - wer möchte kann hier mal schauen. 
Liebe Ursula, von einem Termin eines Spinn-Webtages habe ich in diesem Jahr noch nicht gelesen. ;-)

Meine Erwartungen bezüglich des Besucherzuspruchs beim Pflanzenmarkt wurde weit übertroffen, das Wetterchen spielte super mit...im warmen Vlies kam man doch schon mal ins Schwitzen und wer wollte konnte sich eine kleine Pflanzenauszeit auf der nahegelegenen Terrasse des Cafes bei leckerem Kuchen gönnen.

Ein super schöner Tag...Balsam für die Seele.

Wer also mal die wunderschöne Universitätsstadt Münster besucht, sollte sich diese attraktiven Sehenswürdigkeiten rund um den Aasee vormerken...im LWL-Museum hat man außerdem die Möglichkeit im Planetarium in die Sterne zu schauen. 

Ihr Lieben, ich wünsche euch einen guten Start in die Karwoche -
bis dahin eine schöne Zeit.


Kommentare:

  1. Liebe Marita,
    danke für den wunderschönen Fotorundgang an Deinen Holden. Bis eben wusste ich nicht einmal, das es das in Münster gibt. Danke auch für Dein freundliches Angebot, dazu melde ich mich noch mal per mail.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  2. ...vielen Dank für diesen interessanten und aufschlussreichen Rundgang!
    In Hamburg gibt es das Kiekeberg-Museum, wo auch einmal im Jahr ein Pflanzenmarkt statt findet.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marita . . großartig ich bin begeistert.vor allem fur mich als Österreicherin total interessant,denn so lerne ich andere Städte usw kennen.f faszinierend das die alten Gebäude noch so instand gehalten werden . Dankeschön fürs zeigen.
    Herzlichst Anna

    AntwortenLöschen
  4. Danke, liebe Marita, Dir für die Erklärungen und dem Hausherrn für die tollen Bilder und das wunderschöne Pfauenfoto. Ich kenne den Aasee, das LWL-Museum und den Mühlenhof. Aber dieser virtueller Rundgang mit Dir hat mir besonders viel Spaß gemacht. Meistens bin ich an den Gebäuden mehr oder weniger achtlos vorbei gegangen. Seit ich meinen Blog habe, gehe ich aber auch viel bewußter durchs Leben. - Erstaunt hat mich, dass die Staudenbörse schon vorbei ist. So früh habe ich nicht damit gerechnet. Meine getopften Pflanzen sind noch nicht so weit, dass ich sie jemandem anbieten möchte.
    Einen guten Start in die Woche mit hoffentlich frühlingshaften Temperaturen wünscht Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig muß es heißen: '..dieser virtuelle Rundgang...'
      Sorry! Das kommt dabei heraus, wenn man einmal nicht auf Vorschau geht.

      Löschen
  5. Das ist ja ein tolles Umfeld für einen Pflanzenmarkt. Ich mag solche alten Häuser. Ich war zwar schonmal in Münster, aber es ist doch eine Ecke weg von hier, leider.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marita,
    die Pflanzenbörse fand ja in wunderschöner Umgebung statt. Ich hoffe, ihr hattet sehr viele Käufer.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  7. Meine Güte, das ist ja toll. Mir gefallen so Freilichmuseen sehr gut.
    Wir haben hier auch eines in Wackershofen bei Schwäb. Hall. Bislang war ich einmal dort un dmöchte auch mal wieder hin.

    Ein schönes Osterfest wünsche ich dir und bis denne auch ich freue mich
    darauf wieder Beiträge zu schreiben.

    Da werde ich eines zeigen, ich hoffe, ich sehe richtig viele große Schmetterlinge.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  8. ...schön ist es in diesem Museum, liebe Marita,
    und ein perfekter Platz für eine solche Tauschbörse...ich glaube, wir sind daran nur vorbei gelaufen, als wir vor ein paar Jahren am Aasee waren, das nächste Mal gehe ich rein,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marita, das hört sich wirklich nach einem schönen Tag an. Werde den Link mal weitergeben an meine Mutter - sie wohnt im Münsterland.
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marita,
    dein Beitrag ist eine wunderschöne und informative Führung durch den Mühlenhof. Dein GG hat perfekte Fotos gemacht. Es war der richtige Tag für den Pflanzenmarkt und wie du geschrieben hast "Balsam für die Seele".
    Liebe Grüsse
    Agnes

    AntwortenLöschen
  11. So ein Museumsdorf gibt es auch in unserer Nähe, allerdings ohne Pflanzenmarkt! Ich hatte in meinem Blog schon mal darüber berichtet, ist aber schon ein paar Jährchen her als ich das letzte mal dort war.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  12. Ein toller Rundgang war das, liebe Marita!

    Ich liebe Freilichtmuseen, vor allem mit solch hübschen Gebäuden – und der Pflanzenmarkt war bestimmt eine gute Draufgabe und ein Anziehungspunkt für die Besucher! Oh, und der Pfau gab ja absolut sein Bestes!

    Herzliche Ostergrüße,

    Traude

    AntwortenLöschen
  13. Da gibt es also auch einen Pflanzenmarkt, gut zu wissen, ist ja nicht so weit weg. Das Freilichtmuseum kenne ich auch noch nicht.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Marita,
    das Museum ist eine schöne Kulisse für so einen Pflanzenmarkt. Wenn ich das richtig gelesen habe, dann hast du dort auch mit verkauft...:-) Da hätte ich bestimmt einiges mitgenommen...muss hier mal schauen. Es gibt bald eine Pflanzenbörse im Botanischen Garten.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Marita,
    was für eine tolle Kulisse für einen Pflanzenmarkt!
    Wie aus einem alten Märchen :-)
    Ich wünsche dir ein herrliches Osterfest
    und sende dir liebe Frühlingsgrüße
    von der Urte

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit für einen netten Kommentar genommen hast!!!