Freitag, 13. Januar 2017

Klatschmohn - Blume des Jahres 2017

Die rote Farbe des Sommers - der Klatschmohn so filigran und zart - er erinnert mich an manche schönen Bilder aus Kindertagen, als er oft zusammen mit blauen Kornblumen und weiß-gelber Kamille an oder in den Getreidefeldern stand. GsD trifft man ihn wieder auf Wildblumenwiesen, wo es vor Lebendigkeit brummt und summt.

Ein bezaubernder Sommerbegleiter, der bereits im Mai und Juni seine Hauptblütezeit hat. Sobald der Klatschmohn blüht, hat endgültig die helle und warme Zeit des Jahres begonnen.
 Wenn sich die zarten Blütenblätter des Klatschmohns aus der Knospenhülle entfalten, scheinen sie wie aus hauchdünnem, knittrigen Papier. Die einzelne Blüte hält nur zwei bis drei Tage, bevor sie verwelkt. Doch insgesamt bleiben die Klatschmohnbestände bis in den August und darüber hinaus und produzieren Tag für Tag neue rote Blüten.

Zusammen mit der Loki Schmidt Stiftung benannte die Bundesumweltministerin die Blume des Jahres 2017 - den Klatschmohn (Papaver rhoeas). Seit 1980 macht die Stiftung mit der Aktion "Blume des Jahres" auf gefährdete Pflanzen und ihre Lebensräume aufmerksam. Mit der Wahl des Klatschmohns soll auf die Gefährdung und den Verlust von Ackerwildpflanzen aufmerksam gemacht werden. 
Jährlich gibt die Stiftung einen Kalender heraus, in dem sie die Blume des Jahres und ihren Lebensraum in Aufnahmen vorstellt.

Die Natur beschenkt uns mit wunderbaren Stillleben – 
sie verzaubert und berührt die Seele.

Auf einem aufgeschütteten Wall entlang eines Parkplatzes hatte sich diese Wildnis breitgemacht :-) und die leuchtenden Mohnblüten stachen schon von weitem ins Auge.
  
Leider hatte ich meine Kamera nicht dabei und konnte die pralle Blütenfülle nicht einfangen …

...als ich 14 Tage später an diesen Ort kam, waren von vielen Blüten nur noch die Kapseln übrig und dennoch sah es so hübsch aus.




Klatschmohnfeld auf Malle - gesehen nahe Andratx im April 2008

Ihr Lieben, da draußen gibt es bei einigen sicher ein heftiges Kontrastprogramm ...Sturmtief Egon mit seiner weißen Pracht im Gepäck fegt ja im Moment nicht nur über Deutschland hinweg
...wie sieht es heute Morgen bei euch aus???
Hier hat er sich bislang recht manierlich präsentiert und wider Erwarten weder mit Sturm oder Schnee aufgewartet, allerdings im nördlichen Münsterland schon einer Gemeinde die Stromzufuhr gekappt. :-((
Ich hoffe mal, Egon ist bei uns schon durch...die Unwetterzentrale NRW meldet für unsere Region Warnung vor mäßig starkem Unwetter.
Na denn, hoffentlich kommt da nicht noch was hinterher.
Kommt gut durch den stürmischen Tag - ein gemütliches Wochenende wünsch ich euch... die passende Zeit zum Schmökern, GartenIdeen sammeln, erste Planungen auf Papier bringen oder warm eingekuschelt bei Kerzenschein und entspannender Musik vom Frühling zu träumen  -

bis dahin eine gute Zeit.
 

Kommentare:

  1. Liebe Marita,
    diese Wildblumen-Wiesen gefallen mir auch so gut. Leider sieht man sie hier bei uns nicht so oft.
    Von Sturmtief Egon sind wir bisher verschont worden. Ich hoffe, da kommt nichts "hinterher".
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Roten Mohn mag ich nur draußen in der Natur, in meinem Garten würde ich ihn nicht wollen. Doch bei mir wird eh kein Mohn sesshaft, egal was ich auch anstelle. Er mag mich einfach nicht!
    Der "Egon" war ganz schön stürmisch! Bei meinem ältesten Sohn hat er einige Ziegel vom Dach abgedeckt und in der ganzen Gegend waren sehr viele Straßen durch umgestürzte Bäume blockiert. Erst am Morgen ging ihm dann langsam die Puste aus, aber dann fing es zu schneien an. Allerdings blieb nicht viel davon liegen, dazu war es dann doch ein wenig zu warm. Allerdings soll es nächste Woche schon wieder recht frostig werden, da muss ich wohl noch ein wenig länger auf meine Schneeglöckchen warten.....

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, ich wußte noch nicht, dass der Klatschmohn die Blume des Jahres ist. Ja, der Egon, er hat mich eine Nacht an Schlaf gekostet, gestern flog hier alles rum. Heute geht es wieder - es schneit.

    Ich wünsche dir ein angenehmes Wochenende!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Hallo guten Morgen, der Klatschmohn ist die Blume des Jahres? Oh dann sollte ich ihr vielleicht auch etwas Aufmerksamkeit schenken. Fehlt in meinem Garten völlig.

    Egon hat auch uns aufgesucht, er hat mir am Donnerstag ziemlich den Schlaf geraubt. Jede Menge Neuschnee hat er auch mitgebracht und jetzt reicht es eigentlich auch mal damit.... man weiß schon gar nicht mehr wo man ihn noch hinschaufeln soll. :-(

    Ich schick Dir viele liebe Grüsse,
    Deine Sommerbilder haben echt gut getan!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin immer noch froh, dass ich im Null-Euro-Beet nach den Erdbewegungen für den neuen Zaun einfach mal alles hab wachsen lassen. Es war reichlich Mohn dabei, was den Sommer über einfach toll ausgesehen hat. Und die Hummeln waren auch begeistert.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie schön, ich liebe den roten Klatschmohn wirklich sehr. Leider findet man ihn hier fast gar
    nicht mehr und falls ich ihn an der Ruhr mal auf den Feldern gefunden habe, habe ich gleich
    einen Freudenschrei ausgestoßen und mich mit der Kamera darauf gestürzt. :-) Und selbst auf
    Mallorca habe ich ihn kaum gesehen, allerdings waren wir auch immer später da.
    Sturmtief Egon ist zum Glück bei uns fast unbemerkt vorbeigezogen.
    Viele Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
  7. Klatschmohn mag ich total gerne, er darf daher im Blumenbeet nicht fehlen. Schön, dass er jetzt die Blume des Jahres ist. Ich wohne zwar nicht in Deutschland, aber Schnee gab es hier auch mehr als genug. Sturmtief Egon hat mit der weißen Pracht nicht gespart.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Marita,
    ich liebe Klatschmohn auch sehr, er verzaubert Wegesränder und Wiesen und Felder mit seinem leuchtenden Rot - und deine Fotos davon sind einfach wohltuend in dieser blumenarmen Jahreszeit!
    Herzliche Rostrosengrüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/01/anl-13-was-sich-im-letzten-jahr-bei-den.html

    AntwortenLöschen
  9. Ich mag Klatschmohn so gerne - schön, dass ihm die Ehre der Pflanze des Jahres zuteil wird. Hier bei uns sieht man ihn leider ja nur noch selten in größeren Mengen, aber ich genieße im Mai immer die riesigen Mohnfelder in der Provence.
    Da fällt mir ein, wir haben in der Champagne bei unserer Gartnereise damals riesige weiße Mohnfelder gesehen, die Fotos muss ich mir unbedingt endlich einmal heraussuchen und "verarbeiten"
    Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar zu meinem Mocourt-Bericht. Das ist wirklich so ein toller Garten! Ein weiterer Besuch lohnt sich bestimmt, es ämdert sich ja auch immer etwas dort. Das Gewächshaus z.B. war bei meinem ersten Besuch noch nicht da.
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marita,
    ich freue mich immer sehr, wenn ich diese Kombination sehe, die du erwähnst, Klatschmohn, Kornblumen und Kamille. Hin und wieder sieht man sie ja noch an dem ein oder anderen Feldrand, aber leider wird es seltener. Dabei ist es eines der Sommerbilder schlechthin!
    Liebe Grüße
    Katharina





    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marita,
    was für herrliche Blumenwiesen. Klatschmohn gibt es bei uns nur ganz selten zu finden.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    das ist ja wunderbar, wir haben hier derart viel Klatschmohn, natürlich nur im Sommer, gell! Dass es die Blume des Jahres 2017 ist, wußte ich nicht.
    Aber ich freue mich so sehr, bis er wieder blüht.

    Mit ganz lieben Grüßen Eva,
    die noch nie auf Madeira war. Wollte mal zur Mandelblüte hin, das ging aber nicht und Flugreisen und gerade der Flugplatz von Funcal da habe ich ein ganz komisches Gefühl.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit für einen netten Kommentar genommen hast!!!