Donnerstag, 5. Januar 2017

Frostige Schönheiten...

...mit Schneehäubchen bedeckt.

Rund um den Jahreswechsel wurde es richtig schön frostig kalt, der letzte Tag im Jahr blieb da recht trüb und bedeckt, allerdings versprach der Blick nach draußen schon bizarre Frostimpressionen, die unbedingt mit der Kamera festgehalten werden wollten. Zugegeben ;-)) nicht alle Bilder sind aus 2016... nach blühenden Rosenknospen meines Hochstamms Sommerwind suchte man Ende Dezember vergebens.

Farne wie hier der anmutige Venushaarfarn, den ich im Frühjahr arg dezimieren musste, weil er sich im feuchteren Halbschatten sa*wohl ;-) fühlte, ziert sich mit einem Hauch von Reif.

Ebenso wie wintergrüne Farne sind bereifte Gräser stimmungsvolle Elemente im Wintergarten.

Wintergrüne Bergenien und Heuchera immer wieder sehenswert so fein bereift - die Bergenia wurde vom Bund dtsch. Staudengärtner zur Staude des Jahres 2017 gewählt.

Den Hirschzungenfarn findet man an mehreren Stellen in meinem Garten, da er gerne für Nachkommen sorgt, die dann im Frühjahr über die Staudenbörse einen neuen Garten bereichern.

Sommerwind in Zuckerguss ;-), die Kugel liegt noch draußen in einem neuen Kranz, die wintergrünen Rosetten des Porzellanblümchen verfärben sich im Herbst so schön rot.



Miscanthus

Diese beiden Kugeln haben schon ihr Winterquartier in der wärmeren Garage bezogen.

Raureifkristalle gesehen auf einem Spaziergang

Die erste Woche des neuen Jahres startete wie angekündigt mit leichtem Schneefall - eine schöne Aussicht auf den leicht verschneiten Garten präsentierte sich hinter der Fensterscheibe. Also Kamera geschnappt und hinaus bevor die hübsche Pracht wieder Schnee von gestern war.

Phlomis diesmal mit Schneemütze statt Glitzerreif wie weiter oben.


Ihr seht, es taute schon am gleichen Tag und bei windigen, regnerischen Plusgraden war es gestern nicht gerade winterlich. Heute dagegen zeigt sich die Sonne sehr ausdauernd ;-) - zum Wochenende allerdings soll das Thermometer kräftig fallen - hier bei uns werden nächtliche minus 9 Grad ich weiß, nicht grad viel im Hinblick auf andere Regionen mit minus 20 angekündigt und leichtes Flocken. Das münsterländer Schneechaos am ersten Adventswochenende in 2005 ist mir noch in lebhafter Erinnerung, GsD hatten wir damals Glück und unsere südliche Region war nur !!! mit ordentlichen Schneemassen aber ohne Stromverlust durch zusammengeknickte Hochspannungsmasten  gesegnet.

Tief "Axel " hatte gestern an der Ostseeküste ja schon heftigst gestürmt und die Vorboten zum Wochenende mit Eiseskälte und Bibberwetter angekündigt. Habt einen guten Start ins erste Wochenende des neuen Jahres - ob schön sonnig und kalt...oder stürmisch, diesig, verregnet, verschneit...Daumendrück für überschaubare Beeinträchtigungen, wir müssen halt nehmen wie es kommt und das Beste daraus machen. 

Bis dahin - euch allen eine gute Zeit. 

Ach, dieses Wochenende ist wieder die jährliche Aktion der Stunde der Wintervögel - weitere Info gibt es auf der NABU-Internetseite.

Habt ihr auch schon bemerkt, dass es z.Z. sehr wenige Singvögel in den Gärten gibt, jedenfalls bei uns ist das der Fall. Laut NABU hat aufgrund des feuchten und kalten Frühjahrs 2016 kaum ein Jungvogel überlebt und hauptsächlich betroffen sind die Meisen. Man befürchtet schon einen stummen Frühling - nicht auszudenken!!! 
Ich bin gespannt, was unsere diesjährige Zählung ergibt.


Kommentare:

  1. Traumhaft, liebe Marita,
    diese Eiszauberimpressionen sind wunder-wunderschön! Neulich bin ich bei uns auch durch eine ähnlich märchenhafte Winterlandschaft spaziert und fand es genauso atemberaubend wie du! Derzeit ist es hier aber leider nur kalt und stürmisch ... Gut, dass ich mich also an deinen FOTOS erfreuen kann!
    Alles Gute im Neuen Jahr!
    Herzlichst, die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/01/namibia-teil-4-die-dunen-beim.html

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Marita,
    vorgestern Nacht hat uns Axel hier in Franken auch noch etwas gestreift, die Windboen waren ziemlich heftig. Wie war es da erst an der Küste?! Das Thermometer sagt gerade 14,2 Minus aber es ist klar und die Sonne wird sich heute bestimmt zeigen.
    Dir wünsche ich eine schöne Winterzeit,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,
    nach einer ungeplanten Blogpause habe ich mir heute endlich mal Zeit nehmen können um deine wundervollen Bilder zu betrachten die du so stimmungsvoll für uns zusammengestellt hast. Wie aus dem Märchenland wirken die reifüberzogenen und schneebedeckten Pflanzen und Dekoartikel.
    Bei der Wintervogelzählung beteilige ich mich nicht mehr. Es sind einfach zu viele flatternde Gesellen. Auch Amseln. Und ich hatte auch jede Menge Jungvögel in diesem Jahr hier zu Besuch. Die Tage vor Weihnachten war ich noch tüchtig im Garten beschäftigt und habe (Dank deiner Inspiration!!!!) noch 15 Tüten Frühlingszwiebeln gesteckt und mich dabei über das Zwitschern um mich herum so gefreut. Ich bestücke meine Futterstation ja schon seit Jahren durchgehend übers ganze Jahr. Wenn es kalt wird, stelle ich regelmäßig Fettfutter her und habe große Freude daran die verschiedenen Arten zu beobachten. Wegen meinen Miezen ist meine Futterstation außerhalb vom eingezäunten Garten untergebracht, die kann ich mittlerweile wegen den Büschen leider (trotz Fernglas) schlecht einsehen. Deshalb stelle ich ein paar Sachen immer direkt auf die Terrasse und bin erstaunt wer da alles vorbeikommt. Anfangs habe ich mir die verschiedenen Arten noch notiert und über die, die mir nicht so vertraut waren nachgelesen und die Zahlen dann auch an die NABU weitergegeben. Ich schaue mir die Listen der offiziellen Zählungen aus unserer Umgebung später an und wenn ich andere Beobachtungen mache, schreibe ich sie ihnen.
    Deine Gedanken zum Jahreswechsel haben mir sehr gut gefallen. Hast du ganz klasse zusammengestellt. Es ist schön, dass ich deinen Blog damals entdeckt habe. Und bevor ich nun wieder gehe, möchte ich dir noch ein wundervolles neues Jahr wünschen!!! *dich mal lieb drück*

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  4. Schön sieht dein Frostgarten aus!
    Obwohl heute die Sonne scheint, zieht es mich bei aktuellen -15° nicht nach draußen! Da kann ich nur hoffen dass die Blümlein das ohne Schaden überstehen, aber zum Glück ist das außer den Schneeglöckchen noch alles in der Winterruhe. Leider fehlt eine schützende Schneedecke, denn auch hier ist das bisschen das da vom Himmel gefallen ist schnell wieder weg getaut!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  5. Ja, liebe Marita, das mit den Vögeln ist mir auch schon aufgefallen. Ich sehe nur Amseln, Elstern und Tauben. Ein 'stummer Frühling' wäre ja schrecklich. - Schöne Winterimpressionen hast Du eingefangen, im Foto einfach wunderschön, in Wirklichkeit lausig kalt, wenn man das Auto enteisen muß und die Türen nicht aufbekommt...
    Ein gutes Neues Jahr wünsche ich Dir und Deinen Lieben.
    Herzliche Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marita,
    ich habe mich sehr gefreut, dass Du Dich als neue Followerin bei mir eingetragen hast. Danke! Aber schau mal auf meinen nächsten Post, dort wirst Du dann Deine "richtige" Begrüßung finden!
    Was die Vögel angeht, so habe ich auch den Eindruck, dass wir weniger Meisen haben als in den Vorjahren...Und "unsere" Sperlinge, die sind ganz drastisch reduziert...Noch vor einem Jahr hatten wir eine ganze "Horde" dieser "frechen" Gesellen...und jetzt ist kaum einer zu entdecken...wo führt das noch alles hin???
    Trotzdem oder gerade: Ich wünsche Dir ein gutes neues Jahr mit vielen kleinen Wundern, die Dich alle erfreuen mögen...
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön sind deine Raureiffotos.
    Ich habe eigentlich nicht viel weniger Singvögel. Da ich offenbar die Einzige bin, die hier füttert, versammeln sie sich gerne am und unterm Futterhaus und ich habe schon einige Arten gesichtet.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Marita,
    schöne Frostimpressionen aus deinem Garten. Deine Farne gefallen mir, im Winter sehen sie auch gut aus.
    Auch hier sind es weniger Vögel, die Meisen hatten auch letztes Jahr keinen einzigen Jungvogel großbekommen...
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschön sieht der Garten aus, ich mag es sehr wenn alles mit Raureif überzogen ist. Vor ein paar
    Tagen hatte ich hier in schattigen Ecken mittags auch noch das Glück einige Fotos machen zu können.
    Aber so malerisch wie Deine sind sie leider nicht geworden. Tja, im Moment kann man es sich nur
    zu Hause gemütlich machen. Nachdem wir in den letzten Tagen mit einem blauen Himmel verwöhnt
    worden sind, war es heute kalt und grau und so soll es auch in den nächsten Tagen leider bleiben.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    Sigi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marita,
    das Foto des Spinnennetzes ist toll. Auch die anderen Winterimpressionen gefallen mir. Aber der Link zum Schneechaos im Münsterland bringt die Erinnerungen an die damaligen Situationen wieder zurück. Und das Glatteis von gestern braucht man auch nicht. Ich wünsche dir eine gute Woche,
    liebe Grüsse
    Agnes

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marita,
    schau mal in die grüne Ecke, dort wartet eine wunderschöne Rose so ganz ohne Frost auf Dich!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Marita,
    dein Garten schaut zauberhaft aus mit all dem Frost. Frost gibt es bei uns heroben kaum, da wir sehr selten Nebel haben. Das mit den Vögeln ist traurig. Ich hoffe, dass dieses Jahr der Frühling wärmer und trockener wird.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Marita,
    deine frostigen Impressionen sind toll. Ich liebe diesen Anblick im Winter. Auch ich habe mich bei eisigen Temperaturen schon mit dem Fotoapparat hinausgewagt und diese Schönheit festgehalten. Mich erinnert der Anblick immer wieder an eine Zauberwelt ...
    liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit für einen netten Kommentar genommen hast!!!