Samstag, 14. Mai 2016

Zwiebelblumenblüte & Gartenbesuch


Die Tulpenblüte hat längst ihren Höhepunkt überschritten und in meinem Garten bildet Queen of the Night das Schlusslicht. Noch sehen die Blüten recht ansprechend aus, doch es wird nicht mehr lange dauern und sie sind für dieses Jahr wieder Geschichte.

Bin etwas spät dran ;-), doch ein paar Eindrücke von der Zwiebelblütenfahrt, die mit den Staudenfreunden vor 14 Tagen stattfand, hab ich heute dabei. 
Wenn ihr mögt, könnt ihr zum Ausklang der Saison ;-) noch einmal im Tulpenmeer schwelgen.

Farbenpracht und Sortenvielfalt der Tulpe hatten wir im Tulpeninformatiecentrum in Creil auf einen Blick – im digitalen Farbenrausch ;-)) zu lange aufgehalten, blieb mir leider keine Zeit für nähere Informationen in Centrum, denn der Bus war schon startklar für den nächsten Garten.
Ein paar Impressionen der bunten, prachtvollen Tulpenfelder mit gut beschilderten Tulpensorten.


Welch ein Farbenspiel




Und weiter führte uns die Fahrt in einen "Bauernhofgarten" in Flevoland, der auf die Zwiebelblüte weitestgehend verzichtet - lediglich im Eingangsbereich war ein sehr langes Beet damit gestaltet - in dem die Farbe der Blätter sowie Form und Struktur eine wichtige Rolle spielen - zwischen den frisch ausgetriebenen Stauden hätte das Laub von Tulpen, Narzissen und Co. einfach störend gewirkt.

 Den Anfang machten in ihrem Garten Stecklinge und überreichte Ableger aus Nachbargärten, so wurden wir von der Besitzerin informiert, und nun beherbergt der "Stecklingsgarten" ;-) u. a. 350 Helleboruspflanzen, 40 Sorten Pulmonaria und nach der Anzahl der Hostasorten zu fragen blieb keine Gelegenheit. ...naja, da mein Hostaverbot nach wie vor gilt, machten sich Lamium und dunkler Schlangenbart aus der reichhaltigen "Hobbykwekerijtje" mit auf den Weg ins Münsterland.

Gefüllte Traubenhyazinthen mit Anemone blanda waren der Farbknaller auf und an der Leiter
 


Der Hostawalk
 

Wundervoller Sitzplatz für Sempervivum, Moos und Farn



Weißer Lerchensporn darf vagabundieren...ich find ihn einfach zauberhaft und so unkompliziert...zumindest in meinem Garten

Dieser Garten hat mich durch seine ruhige Ausstrahlung sehr angesprochen und mit liebevollen Sitzecken und Dekoelementen gepunktet.
Die drei weiteren Gärten werde ich im nächsten Post vorstellen - alle Gärten liegen nah beieinander und der Besuch kann sehr gut mit einer Fahrradtour verbunden werden ... vielleicht im nächsten Jahr zur Bollenblüte??? ;-)
PS: die Bilder sind nicht nur allein von mir...der Hausherr war auch mit auf Reise und hat ebenfalls geknipst :-)

Schöne Pfingsttage.

Kommentare:

  1. Was für ein zauberhafter Garten, nur die vielen Namensschilder stören mich etwas. Aber so erspart man sich die ewige Fragerei, denn ich weiß dass in andern Gärten immer etwas blüht das man nicht kennt und vielleicht haben möchte. :-)

    Schöne Feiertage

    LG Lis

    P.S. Der Lerchensporn ist wunderbar angewachsen und ich freue mich jeden Tag darüber

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich bin beeindruckt von den Tulpenfeldern. Das würde ich mir gerne auch einmal anschauen.
    Vielen Dank für die schönen Aufnahmen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,
    ein schöner Reisebericht. Ich wusste nicht, dass auch noch verschiedene Gärten besucht wurden. Die Tulpenfelder in Holland sind schon beeindruckend. Dir und deinen Lieben frohe Pfingsten,
    l.G. Agnes

    AntwortenLöschen
  4. Nicht kleckern, sondern klotzen! Die Tulpenfelder sind eine Pracht!
    Mir gefallen besonders gut die farblich schön aufeinander abgestimmten. - Nach so einer Farbenpracht tut es den Augen gut, einen ruhigen Garten zu besichtigen.
    Jedes Jahr nehme ich mir vor, auch an solchen Fahrten teilzunehmen. Irgendwie bekomme ich das nicht geregelt. Es kommt immer etwas dazwischen.
    Umso mehr freue ich mich schon auf die nächsten Gärten, die Du zeigen wirst.
    Schöne Rest-Feiertage und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  5. ...welch eine Farbenpracht auf diesen Tulpenfeldern - wunderschön!
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Die Tulpenfelder in Holland sind ein Traum. Ich habe sie auch schon gesehen. Es gibt auch Hyazinthenfelder. Die sehen genauso schön aus.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Marita,
    so eine Fahrt würde ich auch gerne mal mitmachen. Aber das muss noch ein wenig warten. Umso mehr genieß ich es, wenn anderen ihre Erlebnisse teilen und ich dann mitschauen darf.
    Die Tulpenfelder sind ja gigantisch. Aber euren zweiten Halt finde ich auch ansprechender. Da hätte ich mich ewig drin aufhalten und all die kleinen liebevollen Details anschauen und diversen Pflanzen betrachten mögen. Was für eine traumhafte Anlange!

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  8. Das sind wunderbare Eindrücke und ich freue mich, wenn wir irgendwann auch mal wieder solche Unternehmingen machen können, denn so mit Hund geht das gar nicht und alleine, da habe ich irgendwie keine Lust dazu. Deshalb freue ich mich um so mehr, wenn ich z. B. Durch dich diese Blicke in andere Gärten erleben kann.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  9. Schöne Bilder hast du mitgebracht von deiner Reise!
    Im Frühling nehme ich mir stets vor:
    " Im Herbst pflanze ich unmengen an Tulpen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"
    Dann komm der Herbst mit all dem Laub rechen, Eicheln aufsammeln.....
    dann kommt die Kälte, ja und dann kommt auch schon meine Wintergemütlichvordemkaminsitzphase....
    So gehts ein ums andere Jahr.
    Aber ein paar Tulpen habe sogar ich in der schwierigen Jahreszeit schon einmal setzen können...;-)
    Liebe Gartengrüße
    Vita

    AntwortenLöschen
  10. So wunderschön sehen die Tulpenfelder aus herrlich in den Farben. Auch die Gartenanlagen und Beete sind toll anzusehen. Wunderschön alles angelegt. Schönen Pfingstmontag und liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
  11. Vom Stekkentuin habe ich schon gelesen und Bilder gesehen und auch deiner Fotos sind herrlich! Ein sehr, sehr schöner Garten ist das.
    Um eure Gartentour seid ihr zu beneiden!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Marita,
    die Farbenpracht der Tulpenfelder "erschlägt" einen ja fast ;-))). Was für ein schöner Ausflug. Tolle Gärten konntest du besuchen. Danke für´s Zeigen.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Marita,
    die Tulpenblütezeit vergeht immer viel zu schnell, nicht wahr? Oh, und dieser wunderschöne Garten mit seiner harmonischen Ausstrahlung, ungefähr so soll meiner mal aussehen, wenn ich mehr Zeit für ihn habe ;o)) Im Momentgibt es hier mehr "Vagabunden" und zugleich mehr kahle Stellen in den Beeten als mit lieb ist ;o))
    Herzliche Rostrosengrüße von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/05/thema-palmol-was-konnen-wir-tun-teil-1.html

    AntwortenLöschen
  14. Sehr schön Marita...
    Grüße dich ! Ja so eine Fahrt schwebt mir schon seit langem vor... Leider bin ich halt etwas weiter von diesen tollen Gärten entfernt, aber irgendwann möchte ich mir das unbedingt anschaun.

    Vor allem die Hostagärten sind ja echt interessant.
    Ich mag es wie die Holländer und Belgier ihre Gärten gestalten. Das Bild mit den Gießkannen finde ich sehr gelungen... ;-)

    Lieben Gruß und ein schönes Gartenjahr... Erwin

    AntwortenLöschen
  15. Wow, ein herrlicher Garten. Das Meer an Tulpenzwiebeln gefällt mir total gut. In so großen Mengen wirken Tulpen einfach einzigartig. Leider sind die Niederlande von uns aus gesehen doch ein breiter Weg, so dass ich lieber in Deinen Bildern schwelge.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  16. Immer wieder ein Erlebnis ist der Blick über die blühenden Tulpenfelder.
    Das letzte Mal zur Tulpenblüte war ich vor drei Jahren. Von uns aus ist die Fahrt sehr lang und man muss schon ein verlängertes Wochenende einplanen.

    Der Garten wirkt sehr harmonisch und gefällt mir sehr. Vor allem die Deko-Ecken sehen toll aus.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit für einen netten Kommentar genommen hast!!!