Dienstag, 10. Mai 2016

Lichtblicke am Morgen


 War das ein superschönes, langes Wochenende!!!

Ich hatte mir für meine "verwaisten" ;-) Tage ohne family Gartenfeeling!!! pur vorgenommen...Terrasse genießen, in den Beeten wuseln, draußen mein Buch zu Ende lesen, Seele baumeln lassen - einfach nur Zeit haben, um das zu tun wonach mir war - nicht anderen fremdbestimmten Verpflichtungen nachzukommen.

Okay, eine Einladung zum Geburtstagmittagsbuffet musste halt sein so war ich essenstechnisch einen Tag schon versorgt :-)) aber ansonsten rundum relaxte Tage und als mein Jüngster am Sonntag doch noch auf einen Besuch vorbeischaute...die Schüppe blieb dann halt liegen...wurde schnell hausgemachter, leckerer Kuchen aus unserm Café im Ort geholt und dieser schmeckte auf der Terrasse besonders gut.  

Außerdem war an diesen Tagen am frühen Morgen ausreichend Gelegenheit zum Fotografieren. Frisches Grün, intensive Farben im diffusen Morgenlicht - im Laufe des Tages litten die Pflanzen durch den permanten Wind und die anhaltende Wärme. Trotzdem...herrlich ist es da draußen und man kann den Pflanzen beim Wachsen zusehen.

Anemone sylvestris

FrühlingsGeranium zieht nach der Blüte ein mit Wildtulpe und Hosta Doubloons

Black and White

Clematis mont. Freda
  
Malus Rudolph am Sonntagmorgen
  
und nun ganz hell in der Farbe und vollständig aufgeblüht ab Montagmorgen

Iris florentina - die Wurzelstöcke riechen nach Veilchen so der Spender ;-) ...ich mag einen Rhizom nicht ausgraben und schneiden, um den Duft zu testen.

Iris medium...eine unbekannte Sorte, die schon seit Jahren in den Beeten steht. Rechts im Bild vertrocknete Äste des Acer...leider hat der sich verabschiedet.

Ballerina finde ich im Verblühen ebenso schön

 Günsel mit Hydrangea Pinky Winky im großen Topf

Gezähmter Königsfarn - beim Entrollen seiner Wedel immer wieder fotogen

Und zu Muttertag hatte sich das Duo dieses Jahr abgesprochen :-))

Wie oben schon erwähnt, Acer Dissectum Garnet hat den Winter nicht überstanden. Doch nachdem das trockene Gerippe heute ausgebuddelt war, zeigte er naja, vielmehr entdeckten wir ein klitzekleines Lebenszeichen - er treibt an zwei Stellen unten am Stamm aus... daher wanderte er anstatt in die Biotonne in einen großen Plastiktopf und darf nun sein Bestes geben.

Wie sieht es bei euch aus? 
Seid ihr die letzten Tage auch in den Beeten unterwegs oder ist es eurer Meinung nach schon zu spät/zu trocken für Umpflanzungen?
Ich hoffe, meine Pflanzen nehmen mir ihren Umzug nicht übel und wie die geerdeten Neuzugänge leben sie sich trotz der starken Sonneneinstrahlung gut ein.

Eine schöne Woche wünsche ich euch - bis dahin!!!

Kommentare:

  1. Tolle Fotos, liebe Marita, wunderschön sieht es bei Dir aus!
    Ja, es sind schöne Tage, wo man keine Verpflichtungen hat und sich einfach mal treiben und die Seele baumeln lassen kann. Deine Anemone sylvestris blüht so toll. Meine hat, wenn ich richtig geschaut habe, gerade mal zwei Blüten. Die Natur explodiert im Moment wirklich. Ich komme gar nicht mit dem Fotografieren hinterher. Morgens ist das Licht nicht richtig, mittags schon gar nicht und abends denke ich nicht mehr daran.
    Eine gute Nacht und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Marita!
    Es tut wirklich manchmal gut, wenn alle Familienmitglieder ausgeflogen sind
    und man tun kann was man will ;) Trotzdem bin ich froh, wenn sie nach ein paar Tagen alle wieder da sind.
    Deine Bilder sind wunderschön....das Frühlingsgeranium kannte ich noch gar nicht.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marita

    Das mit dem Ahorn ist ja schade, aber vielleicht berappelt er sich ja doch noch! Wir mussten uns vor ein paar Jahren auch von so einem Exemplar verabschieden, die Hostas haben ganz schön verdutzt geschaut als sie plötzlich in der Sonne saßen!
    Hier dürfte es dringen regnen, auch wenn wir vor ein paar Wochen über zu viel Regen noch gejammert haben. Jetzt ist der Boden durch den starken Wind total ausgetrocknet, kann der Petrus denn nicht einmal was richtig machen?! :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, deine Bilder sind wundervoll - so voller Leben, Stimmung und Freude! Na ja, der Acer schafft es sicher, aber ob er nochmal so schön wird?
    Ich pflanze meist ganzjährig Stauden um, Laub abschneiden, umsetzen, gießen. Dann darf man allerdings nicht wegfahren, denn das kann die Gartenvertretung nicht leisten. Nicht mal mein Mann schafft es, all die kleinen Dinge zu sehen, die am Boden liegen und Wasser brauchen.

    Dein Garten ist ein Kleinod, ich denke das jedesmal wieder!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marita,
    deinen Garten hast du wunderbar fotografiert. Es sieht wunderschön bei dir aus. Du bekommst die versetzten Pflanzen schon durch.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marita,
    deine Iris blühen immer eine Woche früher. Bei mir haben sie zwar Knospen, aber mit der Blüte dauert es noch einige Tage. Die Fotos sind dir wieder toll gelungen. Morgens ist der Garten immer am Schönsten.
    L.G. Agnes

    AntwortenLöschen
  7. Also ich habe letzte Woche die Tomaten gepflanzt und auch schon einiges in den Gemüsegarten gesetzt und einige Pflanzen haben mir das nicht verziehen. Ihnen war es anscheinend zu heiß. Die Erde trocknete extrem schnell aus. Naja, es musste viel gegossen werden.

    Die Anemone Sylvestris gefällt mir total gut. Ein richtiger Hingucker. Meine Anemonen blühen erst im Herbst wieder.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marita,
    wenn ich deine wunderschönen Bilder sehe, werde ich richtig depremiert. Bei uns will es einfach nicht wachsen. Es ist viel zu kalt! Meine Rosen haben noch nicht einml Knospen:(!
    Danke für deine herrlichen Bilder!
    Ganz liebe Grüße und ein schönes Pfingstwochenende,
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marita,
    bei dir blüht ja wirklich allerhand, die Anemone Sylvestris ist wunderschön, das Weiß hebt sich so herrlich vom grünen Hintergrund ab. Das letzte Foto ist natürlich ein Highlight, die Kombination passt perfekt :-)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  10. Ganz zauberhafte Einblicke in deinen Frühlingsgarten sind das!
    Ich gehören ja zu denen, die selbst bei 30° C noch umpflanzen, wenn mich gerade etwas stört und ich es gerne anders hätte. Mit einer ordenlichen Portion Wasser, oder auch zwei oder drei, ging das bisher immer gut.
    So musste auch gerade mein, in voller Blüte stehendes, Salomonsiegel umziehen. Es steht wie eine eins.
    Liebe Greüße!

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit für einen netten Kommentar genommen hast!!!