Donnerstag, 17. Dezember 2015

Lichterglanz & Sightseeing im Advent

Vor zwei Jahren fuhren wir erstmals an einem langen AdventsWochenende auf Städtetour. Damals besuchten wir die Printenstadt Aachen und diese hat mich durch das  - wie ich finde - gemütliche Flair der Altstadt total angesprochen. In diesem Jahr führte uns am vergangenen Wochenende der Weg Richtung Süden in die größte Stadt NRWs…nach Köln…der absolute Gegensatz!!!
Leider hatten wir nicht das beste Wetter gebucht und so waren Regenschirm, Mütze und auch Handschuhe unsere ständigen Begleiter.

Als Erstes stand nach der Ankunft eine Führung im Duftmuseum im Farinahaus auf dem Programm. Interessant, informativ, total kurzweilig und wirklich empfehlenswert...auch für die Herren der Schöpfung.;-)

Ausgestattet mit einem Duftwässerchen starteten wir unsere Entdeckungstour. Die vielen..sieben an der Zahl...Weihnachtsmärkte sind vor allem abends durch die Beleuchtung sehenswert und so hatten wir manchen Kilometer zu bewältigen, trotzdem uns das 48-StundenTicket auch recht zügig von A nach B brachte.
Als erstes begannen wir mit der Heimat der Heinzel, ein charmanter Markt mit märchenhafter Atmosphäre, wo man sich auf der Eisfläche oder beim Eisstockschießen auch sportlich betätigen konnte.


zählt zu den zehn meistbesuchten Museen Deutschlands.

Die Dreikönigstorte war einfach ein Schokotraum - himmlisch kalorienreich ;-)

Hafenweihnachtsmarkt am historischen Malakoffturm neben dem Schokoladenmuseum

Kranhäuser hinter dem Schokomuseum

Die "Innenansicht", eigentlich kennt man sie ja hauptsächlich von der Rheinseite


Weihnachtsmarkt am Kölner Dom

Kölner StadtKrippe nur ein Teil auf dem Markt


Röm.-Germ. Museum neben dem Dom

Da wir am Stadtwald wohnten, hatten wir vor und nach dem Trubel der Stadt einen wundervoll-erholsamen Ausblick in die Natur

Eine faszinierende Baumrinde, oder?

Für dieses Foto bekam ich den Finger gar nicht mehr vom Auslöser ;-) - junge Schwäne beim Trainingsflug über dem See.

Fischmarkt

Lisbät in Ehrenfeld - ein Insidertipp mit super leckeren Crêpes - für Hardrockcafe und Millowitsch blieb uns leider keine Zeit.

Die Kölner Hänneschen Krippe auf dem Markt der Engel

Nikolausdorf  - im Hintergrund die Hahnentorburg - auf dem Rudolfplatz

Im belgischen Viertel...Rätselfrüchte oben...kennt sie jemand?

Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke

Das war es schon ...da wir für enges Getümmel so gar nicht zu haben sind, bewegten wir uns eher am Rande der Märkte und genossen den Lichterglanz. Auch über die Großstadthektik allerorts und besonders in den Fußgängerzonen konnten wir milde lächeln und es gelassen nehmen - und immer bin ich froh, wieder in meinem kleinen, beschaulichen Städtchen anzukommen.

Und sie stehen nun bereit für den nächsten Trip.;-)


Entspannte Adventstage wünsche ich euch allen.

Kommentare:

  1. Liebe Marita,
    wie schade, dass ihr für euer vorweihnachtliches Wochenende kein Weihnachtsmarkt-Glühwein-Wetter hattet. Das gehört für mich zum Weihnachtsmarkt einfach dazu.
    Das Schokoladen-Museum muss ich mir merken, da muss ich unbedingr mal hin!
    Beim Anblick der Torte ist mir das Wasser im Mund zusammengelaufen!
    Zur Düngung..bisher habe ich es noch nicht probiert. Bisher bekommen sie nur Kompost und alle paar Jahre mal ein wenig Hornspäne bzw. Kaffeesatz.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend!
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Da habt ihr ja richtig viel gesehen. Ich war vor mehr als 25Jahren mal in Köln, aber im Sommer. Aber es scheint sich ja auch zur Weihnachtszeit zu lohnen. Allerdings mag ich dieses Gedrängel auch nicht mehr so gerne und habe mir bisher auch die Hamburger Weihnachtsmärkte verkniffen. Aber es ist ja noch Zeit. :)))

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  3. Es ist bei mir auch schon eine Weile her, dass ich in Köln zur Weihnachtszeit war. An den Dom kann ich mich noch gut erinnern. Aber die Kulisse beim Schokoladenmuseum sagt mir gar nichts. Sieht ja sehr interessant aus. Schöne Nachtaufnahmen! Im Moment bin ich eigentlich auch froh, in einer kleineren Stadt zu wohnen...ohne die Hektik.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank fürs Mitnehmen.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Im Schokoladenmuseum war ich auch schon mal, allerdings im Mai und somit ohne Weihnachtsmärkte drum herum! Köln scheint sich aber mächtig angestrengt zu haben, glitzern tut es jedenfalls genug!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. Da habt ihr ja richtig viel gesehen, liebe Marita. In Köln war ich das letzte Mal, als der 1.FC gegen die Bayern gespielt hat. Damals als der Poldi wieder zurück gekommen ist. Da war ich auch nur, weil mein Sohn Köln-Fan ist (warum auch immer ;-))). Wesentlich lieber wäre mir dieses Stück Torte im Schokoladenmuseum gewesen. Was das für Früchte sind, kann ich dir auch nicht sagen. Sehen aber sehr dekorativ aus.
    Ein schönes Adventswochenende und viele Grüße wünscht
    Ursula

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Fotos und Collagen, liebe Marita, von allem etwas und etliche ganz besondere Highlights. Besonders gefallen mir die fliegenden Schwäne, der alte Baumstamm am See und die Liebesschlösser. Mir geht es übrigens genauso wie Dir. Ich muß immer mal wieder raus, unter Menschen, bin anschließend aber immer wieder froh, zu Hause zu sein und den Blick in den Garten zu genießen. Ganz schlimm stelle ich mir eine Stadtwohnung im 4. Stock ohne Fahrstuhl und ohne Balkon vor. Also, my home is my castle. Einen schönen 4. Advent und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  8. Wie schön, Marita. So komme ich doch noch auf einen fremden Weihnachtsmarkt und in Stimmung. Ich wünsche dir ein frohes Fest!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Marita. Schöne Fotos von Köln. Köln ist immer eine Reise wert besonders auch jetzt zur Weihnachtszeit.Solche schönen Tage muß man genießen.
    besinnlichen 4. Advent und liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marita,
    auch wenn ihr von Regenschirm und Co. begleitet wurde, so war das sicherlich ein großartiger Ausflug. Mir hat es jedenfalls sehr gut gefallen und Köln kommt sofort auf meine Liste der dringend zu besuchenden Städte!
    Liebe Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit für einen netten Kommentar genommen hast!!!