Samstag, 17. Oktober 2015

Sternblumen im Herbstgarten


So wurden Astern früher manchmal genannt, weil ihre strahlenartigen Blüten an Sterne erinnern.
Jaaaa, die herbstlichen Schönwetterfotos sind in der letzten Woche entstanden – da hatten wir wirklich noch den goldenen Oktober. :-) Im Gegensatz dazu ist es in den letzten Tagen total novembrig fies da draußen, Dauerregen und richtig hell wird es auch nicht.

Nur bei Sonnenschein wollen die Blüten der Raublattastern so richtig schön aufgehen - wie leuchtende Sterne im Herbst. Ansonsten halten sie sich eher geschlossener und das ist seit ein paar Tagen bei Schietwetter mit Temperaturen im unteren einstelligen Bereich der Fall. Wer kann ihnen das verdenken!!! Wenn es weiterhin trübe und kalt bleibt, hat die Pracht schon bald ein Ende und ich kann nächste Woche alles herunterschnibbeln. 

Aster dumosus Bahamas

 Überwiegend kenne ich die Namen der hohen Astern nicht, sie kamen als Ableger zu mir. Zu Beginn meiner Gartenzeit wollte ich ihren Namen durch Vergleiche im Net unbedingt herausbringen, was sich bei der Fülle äußerst schwierig gestaltete. Heute ist es mir nicht mehr so wichtig - ich erfreue mich an ihrer Farbenvielfalt, den Insekten und Schmetterlingen, die sich darauf tummeln.
 
Aster nov.-ang. Alma Pötschke vor Super Excelsa – unten Aster cordifolius Blue Heaven befindet sich seit Beginn in der Rabatte.
 

Astern mit ihren leuchtenden Farben sind nochmal ein richtiges Highlight im Herbstgarten. 
Aster amellus, ein echter Dauerblüher.
 
Heidetraum ist eine super Rose mit üppiger Nachblüte und pumperl g’sund –  Molinia Edith Dudzschus hat vor der Rostsäule den Platz vom Plattährengras eingenommen – ich trauere ihm wg. der wundervollen Ähren schon ein wenig nach, aber manchmal muss man sich halt trennen. Zum einen wurde es immer üppiger und durch Aussaat in den letzten Jahren sehr lästig. Trotzdem ... ich bin sicher, auch in Zukunft wird es sich wohl nicht ganz aus meinem Garten verabschieden, denn es hat für reichlich Nachkommen gesorgt und immer mal wieder finden sich Sämlinge an den verstecktesten Stellen. ;-)

Myrthenaster mit Sedum Frosty Morn - diese filigranen Astern mag ich sehr, sie stehen teilweise sehr trocken und sind nahezu mehltaufrei.

Aster divaricatus, immer als eine der ersten am Start, ist nun verblüht - hier mit gelbem Laub des Thalictrums

Sedum Matrona

Die weiße Bauernhortensie kann sich noch nicht entscheiden :-) - Verblühtes und frische Blüten

Etagenerika - eine alte Staude - auf die ich im Herbstgarten nicht verzichten möchte.
  
Viele Hosta herbsteln schon

Von einer lieben Nachbarin, die um mein Faible für Zinkgefäße weiß, bekam ich vor einigen Tagen diese kleine Wanne. Bislang zur Lagerung von Zündholz bestimmt, soll sie nun in meinem Garten ein Plätzchen finden - bloß wo??? Jetzt steht sie zunächst herbstlich dekoriert auf der Terrasse – so nach dem Motto:
Kommt Wanne, kommt Platz!!! 
Kennt ihr das auch??? bestimmt ;-) - jedenfalls geht es mir mit Pflanzen ebenso. ;-)

Ich hoffe, der Sonnenschein im Oktober hat euch gefallen...
brrr, ob wir uns jetzt wohl oder übel vom goldenen Oktober verabschieden müssen, um uns allmählich auf die dunkle, kalte Jahreszeit einzustellen?
Wobei.. die hat auch ihren Reiz…Kerzenschein, heißer Tee oder Kakao, Strickzeug, ein gutes Buch...

Bis dahin - eine schöne Zeit.

Kommentare:

  1. Was für ein schöner Einblick in deinen Herbstgarten. Besonders gut macht sich auch die rostige Säule vor den Stauden. Ist das ein Kranz mit einer Kugel darauf? Die Wanne macht sich auf der Terrasse jedenfalls auch sehr gut.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Genau, ein Kranz mit Rosenkugel...pflegeleichter als die bepflanzte Variante. ;-) LG Marita

      Löschen
  2. Ein Garten ohne Herbstastern ist für mich nicht vorstellbar. Es gibt farbenfrohe, auffällige Sorten und andere sind eher dezent, aber alle sind wunderschön.
    Bald werden die Funkien ihre Blätter eingezogen haben. Vorher schmücken sie sich noch einmal mit goldbraunem Laub. Was mir auch gut gefällt: die Gelenkblume. Vielleicht wird sie im nächsten Jahr auch in meinen Garten einziehen. Ich mag diesen lila Farbton, der so gut in den herbstlichen Garten passt.
    Ich wünsche Dir noch viel Freude im Garten.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Ja, der goldenen Herbst hat sich leider verabschiedet und auch hier ist alles grau in grau!
    Von meinen Astern kenne ich auch fast keine Namen, aber in der Zwischenzeit sind sie mir auch egal. Die Namen, nicht die Astern! :-) Die mag ich nämlich sehr, denn ohne sie wäre der Garten im Oktober ja fast farbenlos. Auch bei dir blüht ja noch so einiges, vor allem die Rosen sind ja immer noch herrlich anzuschauen
    Das Plattährengras samt sich bei mir auch mehr als üppig aus, aber wo es passt lasse ich es stehen.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Ein herrlicher Herbst-Garten. Die Astern sind toll. Ich glaube, da brauche ich auch noch welche. Mein Plattährengras habe ich erst vor ein paar Tagen hinaus befördert ;-)). Hast du eine Liriope? Die steht bei mir auch noch auf der Wunschliste. Die Zinkwanne hast du wunderbar dekoriert. Du wirst für sie schon eine feines Plätzchen finden ;-))).
    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ursula, ja das ist eine von zweien und nur eine Blüte in diesem Jahr. Ich weiß nicht, woran es liegt - vor einer Woche sah ich in einem Herbstgarten ein Beet flächig bepflanzt mit blühenden Liriopen - einfach prachtvoll...auch der Austausch mit der Gartenbesitzerin brachte nicht die Lösung - ich werde nächste Jahr mal ordentlich düngen. Sie ist aber unbedingt habenswert.
      LG Marita

      Löschen
  5. Obwohl es draußen total ungemütlich ist, hast Du, liebe Marita, uns noch tolle Fotos aus Deinem Garten beschert. Deine Herbstdeko in der letzten Collage finde ich besonders schön. Ich mag zur Zeit gar nicht nach draußen gehen, bin dabei, den Keller aufzuräumen. Auf dem Hochbeet im Schutze der Österreichischen Schwarzkiefer legt eine Hortensie jetzt erst mit der Hauptblüte los. Auf dem Weg zur Garage habe ich heute morgen einige Hortensien in Töpfen zurückgeschnitten. Mit dem Rest warte ich, bis wir besseres Wetter haben. Ein schönes Wochenende und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  6. Wow, was für ein wunderbar blühender Herbstgarten. Die Eisenstele ist toll. Und bei der Zinkwanne hätte ich bestimmt auch gleich zugegriffen, ein Plätzchen findet sich doch immer irgendwo im Garten und das irgendwann. Meine Wannen hängen leider jetzt am Haken an der Carportwand. Na ja, auch nicht ganz undekorativ...
    LG Kahtinka

    AntwortenLöschen
  7. Hätte ich Platz, hätte ich auch so eine Zinkwanne. Aber ich weiß wirklich nicht, wohin damit. Du hast deine sehr schön dekoriert.
    Astern liebe ich auch und habe letzte Woche noch welche gepflanzt. Mir sind leider schon viele eingegangen. Besonders die ganz niedrigen Sorten. Toll sieht dein Sonnengarten aus. Hier ist es auch nur grau und nass.

    Schönen Sonntag
    Margrit

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für die schönen Bilder von einem goldenen Oktober. Dieser lässt sich hier auch nicht Blicken. Bei uns ist es seit Tagen auch trüb, nass und kalt. Laut Wetterbericht wird es eher noch schlimmer als besser.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Ein Plätzchen für eine Wanne findet sich immer, glaub einer alten Wannenbesitzerin! *kicher*
    Auf alle Fälle hast du sie sehr schön dekoriert. Meine Astern sind auch an manchen Stellen namenlos, weil es Sämlinge von den eigenen sind. Astern sind wirklich wie Licht in der Dunkelheit, wie schade, dass Purple Dome bei mir fast nie blühen wollte.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöne Asternbilder. Auch die Etagenerika gefällt mir sehr gut, davon hatte ich noch nie etwas gehört. Ich habe leider kaum Herbstastern im Garten, dabei gefallen sie mir so gut. Aber sie bekommen bei mir immer Mehltau, noch eh sie erblühen.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  11. Eine wunderschöne Asternsammlung wächst in deinem Garten. Ich mag diese schönen Herbstblumen besonders wegen ihrer Vielfalt.
    Meine Raublattastern öffnen ihre Blüten auch seit Tagen nicht.

    Eine Zinkwanne hätte ich auch gern. Sie eignet so herrlich zum Dekorieren.
    Als ganz junge Frau habe ich mal eine Zinkwanne zum Sperrmüll gegeben. Heute würde mir das nicht mehr passieren.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  12. Was für eine wunderbare Blütenpracht! Die Astern setzen bezaubernde Farbakzente.
    So eine Zinkwanne suche ich schon lange, habe aber leider noch keine gefunden.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend,
    liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit für einen netten Kommentar genommen hast!!!