Samstag, 4. Juli 2015

Super Excelsa und die Sommerhitze

Puuuhhh…. seit Mittwoch ist nun der langersehnte HochSommer da und das mit aller Macht  – Temperaturen bis zu 40 Grad sind für heute angesagt. Im Moment ist das Thermometer bereits auf knappe 37 Grad geklettert.
Stress pur :-( nicht nur für die Pflanzen so greift man unentwegt zur Wasserflasche - und spätabends gehts mit Kanne und Schlauch durch die Beete, um möglichst viele Stauden vor dem Verdursten zu retten.
Da ist eindeutig ein kleinerer Garten von Vorteil und auch die Tatsache, dass hier vor 25 Jahren nach einer Grundwasserader „gewünschelt“ wurde und seitdem ein Bohrloch mit Brunnenwasser besteht. Aber zu oft möchte ich meine Pflanzen auch nicht daran gewöhnen, schließlich werden die Sommer seit den 90er Jahren so stand es heute in meiner Tageszeitung immer hitziger und darauf müssen wir uns allmählich einstellen. Trockenheitsverträgliche Pflanzen haben da ganz klar ihre Pluspunkte. Ein nächtliches Gewitter brachte uns am Donnerstag 3l ins Regenglas - naja, da konnte ich mir die abendliche NotGießrunde einmal ersparen. Für heute Abend sind mögliche Gewitter und Regen angekündigt….aber bitte dann nicht so heftig wie im letzten Juli hier im Münsterland.
Bevor alle Rosen in der gleißenden Sonne verbrennen - kaum sind sie aufgeblüht, sind sie momentan auch schon fast wieder verglüht – zeige ich jetzt noch ein paar frische Blütenbilder von Super Excelsa, meinem heimlichen Liebling ...und weitere.

Hier ist sie…ein ADR-Rambler auf Kaskadenstamm, total gesund, blüht unermüdlich und wird umschwirrt vom Bienen und Hummeln – nur leider fehlt ihr der Duft, das wäre das I-Tüpfelchen direkt an der Terrasse.

Und das war sie 2008 im dritten Standjahr.

Aufgrund der Gartengröße habe ich auf Rambler und Kletterrosen verzichtet, nur eben nicht so ganz, denn es  gibt ja noch die Kaskaden-Alternative :-) vorne im Topf Hosta Valley`s Chute-the-Chute wird als sonnenverträglich beschrieben.

Hier noch einmal Super E. im Hintergrund mit GdF und Romantika zu sehen - es dschungelt in den Beeten ;-))
  
Weiter gehts  - wenn ihr Lust habt -
mit Isarperle von Noack und blauem Phlox am Morgen - auch so ein Wasserschlürfer, aber auf den pfeffrigen Duft möchte ich nicht verzichten.

Hosta Honshy oder Summer Breeze ist als sonnenverträglich beschrieben, aber inzwischen haben die Blätter auch schon gelitten. Rechts die rotstielige Purpel Glory, die Zweite

Da geht es Whirlwind im sonnigen Beet etwas besser, sie genießt den Schatten des immer größer werdenden Acers.

Und doch GELB ;-) in der Rabatte…die kleine Hemerocallis Corky ist ein Mitbringsel vom letzten Jahr aus dem Garten Moorriem – ich fand sie passt mit ihrem dunklen Stängel und Unterseite so gut zum braunen Schweinetrog, der allerdings vom Frauenmantel komplett eingehüllt wird. Aber nicht mehr lange…

Lionsrose im vierten Jahr hier schon im Vergehen steht halbschattig auf einem Bein und sollte schon längst fliegen, weil sie kaum blühte - dieses Jahr hat sie mich erstmal versöhnt.

Und auch Magenta mickert seit acht Jahren vor sich hin, nur... sie hat einen umwerfenden Duft, darum hätschel ich sie jedes Jahr.

Staudenclematis Durandii geht lange nicht die Puste aus.

Clematis Pink Fantasy im Halbschatten an der Blutpflaume - rechts unten sieht man Purple Glory schon mit verbrannten Spitzen.

Hosta El Nino links mit Kabitan und Chelsea Babe hinten im Schatten der Pergola

Auf dieses Bild warte ich schon zwei Jahre…die beiden wollten nicht so recht in die Gänge kommen - Clematis Hagley Hybrid und Blue Angel
 

Tja, von diesem filigranen Blüher weiß ich grad den Namen nicht - ist eine Schenkepflanze und kommt gut im trockenen Halbschatten zurecht.

Die ersten Hems zeigen Farbe und schon vergilbendes Laub :-(( - Key West mit Nepeta kubanica…ein toller Bienen- und Schmetterlingsmagnet, dieses Jahr deutlich kleiner als sonst.

Liaison mit Wiesenknopf - Sanguisorba menziesii

Im Landeanflug

Aber leider gibt es auch diese Bilder - durch die hier seit Wochen anhaltende Trockenheit mit teils starkem Wind und jetzt diese Megahitze leiden Hortensien, Cimicifuga, Heuchera Hosta und sogar Bergenien haben total verbrannte Blätter.


Da heißt es morgen früh: Ab ins Beet auf Gießrunde!

Genießt die hochsommerliche Zeit - das WE - mit kühlen Getränken und süßem Nichtstun. :-)
Bis dahin!!!
 

Kommentare:

  1. Guten Abend!
    Ein wirklich abwechslungsreicher Post mit tollen Bildern. Ganz besonders schön finde ich Durandii...eine wunderschöne Farbe. Mit meiner Lionsrose geht es mir genau wie dir. Jedes Jahr steht sie wieder kurz vor dem Rausschmiss, weil sie weder wachsen noch blühen mag. Noch habe ich es nicht übers Herz gebracht aber wer weiß :)
    GlG und einen wunderschönen, herrlich warmen Abend.
    LiSa

    AntwortenLöschen
  2. Moin, ist das ein Saxifraga, deine Schenkepflanze? Dein Garten sieht zauberhaft aus, die Rose ist ein Gigant - wie meine Schissläne (kleiner Scherz).
    Das S. menziesii kommt aus Schottland, es wird sehr hoch. Wie lange hast du es schon? Ich habe damit gerungen, es mir aber verkniffen, weil ich alle hohen verschenkt habe.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrun, meine ExcelListe mit allen Pflanzen lässt echt zu wünschen übrig - schlamperte Buchführung. ;-) Danke für den Tipp - habs gegockelt, es ist ein Steinbrech und zwar ein Hängesteinbrech oder Judenbart. Schissläne kenn ich :-) - an anderer Stelle wird sie so genannt. Zu dem menziesii finde ich nur, dass er 2013 eingezogen ist - aus Bingerden, einer Kwekerij/Garten auf einer Gartenreise ... ich weiß es nicht mehr. Bei Gaissi ist er mit 60-80 cm beschrieben - ich hoffe, größer wird er nicht, er blüht das erste Jahr.
      Hier ist grad ein Gewitter durch und bringt den ersehnten Regen...naja, vorher hatte ich schon zwei Stunden gewässert - aber doppelt hält eben besser. ;-)
      LG Marita

      Löschen
  3. Deine Kaskadenrose ist ein Traum. Wunderschön.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin froh, liebe Marita, daß Du auch Fotos von den verbrannten Pflanzen gemacht hast. Ja, so sieht es zum Teil auch in meinem Garten aus, obwohl ich alle möglichen Schirme zum Schattieren aufstelle. Besonders die ausgepflanzten Hortensien haben sehr gelitten, eine Cimicifuga ist total vertrocknet, auch Aconitum, von den Pflanzen in den Töpfen gar nicht zu reden. Natürlich bin ich traurig. Es ist noch nicht einmal ein Tropfen auf den heißen Stein, wenn ich mit meiner 5l-Kanne gieße. Du hast ja trotzdem noch einen wunderschönen Garten: Hagly Hybrid, Durandii, Jack Frost, Whirlwind, ich fühl mich fast wie zu Hause. Und der blaue Phlox ist der Wahnsinn. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  5. Ja die Hitze macht allen zu schaffen, den Menschen und Tieren und natürlich auch den Pflanzen! Ich war von Donnerstag bis Sonntag auf Gartenreise, ganz selten dass man keine Trockenschäden sah und auch dann nur, wenn die Gärten überwiegend im Halbschatten sind oder eben gewässert werden ohne Ende.
    Die Super E. ist wirklich eine tolle Rosen, aber ich kaufe keine Rosen mehr! Wir waren unter anderem in Steinfurth bei Schultheiss und Ruf, aber selbst da bin ich standhaft geblieben und habe nur ein kleines Topfröslein mitgenommen :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marita,
    das war ein wunderschöner Post, so ein schöner, vielfältiger Garten!
    Besonders deine Staudenclematis sieht auf dem Foto toll aus. Leider ist mein Erfolg mit Clematis sehr wechselhaft - einige wachsen wunderbar, einige sind aber auch einfach verschwunden!
    Mit der Lions-Rose hardere ich auch schon seit einigen Jahren, weil sie nicht in die Gänge kommt....und lustig, als ich am WE mit meinem Mann im Baumarkt war ist mir "Schloss Eutin" ins Auge gesprungen, mit der hatte ich schon öfters geliebäugelt und flugs vorgenommen, diese im Herbst wurzelnackt zu bestellen und die Lionsrose rauszuwerfen....
    Eine Freundin von mir hat dageben Lions-Rose auf Hochstamm und ist ganz begeistert...
    Leider ist unser Garten nicht so groß, mit Vorgarten nur ca. 350 qm Gartenfläche aber der Vorgarten ist eben unverhältnismäßig groß !
    Meine dunkellaubige Heuchera im Topf vor der Haustüre sieht übrigens genauso verbrannt aus wie deine ! Ich bin beim Gießen aber auch nicht sooo vorbildlich....wie passend, dass die Rosen Sonne lieben und außer im Pflanzjahr nicht gegossen werden müssen :-)
    Deine Super-Excelsa ist ein wirkliches Prachtexemplar, da kannst Du stolz drauf sein!
    Rosige Sommergrüße von Christine

    AntwortenLöschen
  7. Wundervoll, deine Rosen sind ein Traum!!! Und deine Funkien funkeln noch so frisch - meine haben schon Löcher - grrr! Ein Gartentraum!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Oh, das sind aber wirklich wunderschöne Bilder! Wir hatten auch so eine Affenhitze. Einfach katastrophal! Es ist wunderbar, dass endlich Sommer ist, aber das war dann doch ein wenig zu viel. Bei meinem Wein und der Kiwi sind sogar einige Blätter verbrannt.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit für einen netten Kommentar genommen hast!!!