Dienstag, 12. Mai 2015

GELB...



…ist nicht wirklich meine Farbe!!! :-) In meinem Garten und auch sonst in meinem täglichen Leben findet man eher weniger davon. Aber eine der schon bestehenden Ausnahmen ;-)) ist ein blühendes Rapsfeld.
 

Ich bin jedes Mal hin und weg, wenn ich dran vorbei fahre und möchte die Fülle dieser Farbe „einatmen“. Und unweigerlich kommt der Gedanke - diesen schönen  Anblick  MUSS ich unbedingt festhalten und natürlich fehlt immer die Kamera. Am Samstag diese dann eingepackt und losgefahren…diese Bilder hab ich mitgebracht.







Hier bewölkt sich der Himmel - super - ich hoffe sehnsüchtig auf am liebsten nächtlichen ;-) Niederschlag, die Planzen brauchen dringend Wasser. 
Jetzt werd ich noch schnell in den Garten flitzen und mal schaun, was ich mit meinem Euonymus anstelle. Der sitzt dieses Jahr so voller Blattläuse, ein Drittel der Blätter sind hin.
*Kärchern*, systemische Bekämpfung oder schneiden???
Habt ihr einen Rat???

Habt einen schönen Tag!!!

Kommentare:

  1. Vielleicht abspritzen mit Wasser? Ich habe gestern mit den Handschuhen die Läuse vom Holunder abgestreift.
    Sag nichts gegen gelb - das ist Leben. Ohne die Sonne gäbe es uns nichts. Hier zieht immer mehr gelb im Garten ein.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag gelb auch nicht, weder im Haus noch im Garten und auch nicht bei Bekleidung.
    Nur im Frühling darf der Garten auch gelb sein :) und die Rapsfelder finde ich wunderschön.
    LG
    LiSa

    AntwortenLöschen
  3. Da scheine ich doch wirklich nicht die Einzige zu sein die kein Gelb mag. Nur im Frühling, da drücke ich schon mal ein Auge zu, denn sonst hätte ich ja fast keine Osterglocken im Garten.
    Das Gelb der Rapsfelder stört mich dagegen nicht, aber das muss ich mir ja auch nicht täglich anschauen :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Marita,
    dein Post spricht mir aus der Seele, genau das habe ich heute morgen gedacht, als ich auf dem Weg zur Arbeit an den blühenden Rapsfeldern vorbeifuhr.
    Die Rapsfelder sehen einfach hinreißend aus!
    Überhaupt hat für mich gelb im Frühling einen anderen Stellenwert als im Sommer.
    Eine Ausnahme im Garten ist der gelbgrün blühenden Frauenmantel, der die Rosen so schön umschmeichelt!
    Falls die Blattläuse überhand nehmen (Meist reguliert sich das bei mir durch die Vögel und Marienkäfer und -larven) kannst Du einen Rainfarntee kochen und die Pflanze damit besprühen.
    Rainfarn ist ein gelb blühendes Kraut, welches vom Duft her an Schafgarbe erinnert und am Wegrand wächst. Ich lasse immer ein paar Pflänchen im Garten weiterwachsen...für den Notfall.
    Liebe Grüße und viel Spass im Frühlingsgarten!
    Christine aus dem Hexenrosengarten

    PS. Meine RIB hat jetzt auch ihre ersten Blüten geöffnet, knapp vor Rose de Resht. (aber unser Garten liegt in Südhessen und unser Vorgarten ist wirklich sonnenverwöhnt!)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Marita, vielen Dank für Deinen netten Kommentar! Ja, ich hab's so mit dem Norwegischen, in meinem anderen Blog übe ich daher auch die Sprache :) Aber über meinen kleinen Garten schriebe ich lieber auf Deutsch, das geht dann doch noch etwas schneller.
    Die Rapsfeldbilder sind ganz toll. Da, wo ich herkomme, gibt es jetzt auch Rapsfelder, soweit das Auge reicht. Und es reicht weit :)
    Schönen Feiertag und herzliche Grüße von PillePalle

    AntwortenLöschen
  6. Nun bist Du mir zuvor gekommen, liebe Marita. Genau das war mein Plan für die nächsten Tage. Ich wollte nur auf einen 'schönen' Himmel warten. Wunderschöne Fotos hast Du gemacht. So ein Rapsfeld schreit förmlich nach der Kamera. Danke fürs Zeigen. Auch ich warte auf (nächtlichen) Regen. Er würde den Pflanzen gut tun. Das mit den Blattläusen tut mir leid, kann Dir leider keinen Rat geben. Mich beschäftigen momentan die Schnecken. LG Edith

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit für einen netten Kommentar genommen hast!!!