Mittwoch, 22. April 2015

Tulpenzeit im Frühlingsgarten


Nachdem es vor Tagen - ja schon vor über einer Woche - richtig sonnig und warm wurde, ist der Garten förmlich explodiert und an jeder Ecke blüht es. Die Blutpflaume ist mittlerweile schon fast verblüht.

und auch die Wildtulpen – weiße "Turkestanica" und "Pulchella Persian Pearl". Auf die lachsfarbene "Bronze Charm" warte ich gespannt - im letzten Jahr erschien sie leider blassgelb.

Die Tulpenzeit ist immer ein wahrer Farbenknaller und wie auch im vergangenen Jahr hat es wieder nicht mit meinem rosa-lila-mauve bzw. orange-schwarzviolett-weißem Farbkonzept funktioniert. Wenn man mal hier und da die im Discounter oder Gartencenter angebotenen Zwiebeln mitnimmt .....na dann ist man vor Überraschungen eben nicht gefeit. Und bislang habe ich eine Bestellung bei einem guten Zwiebelversand noch nicht ausprobiert das Verbuddeln der Zwiebeln zählt eh so gar nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen im Garten ;-)) und so erfreue ich mich auch an meiner rot-violetten Mischung.

Die Verpackung versprach eine andere Farbe.

Vielleicht starte ich einen letzten Versuch zum Herbst mit langlebigen Tulpen…oder ich halte es wie eine Gartenfreundin…“Farbkonzept hin oder her…bei mir haut das alles nicht hin, mein Garten wird jetzt bunt und es kommen reichlich Zwiebeln vom Discounter in die Erde."
Geht es euch ebenso?


Cercis chin. "Avondale" blüht wieder überreich.



Bergenien und Hyazinthen stehen schon lange an der gleichen Stelle im Beet.









Tulipa "Shirley" im Aufblühen eher cremefarbig

 








 Der Polsterphlox gibt gerade auch alles.











Brunnera "Jack Frost" - mit Sämling davor - nicht nur zur Blütezeit immer wieder schön


Schachbrettblume und "Negrita"

und die letzte "Rembrandts Favourite"

Leider ist in den nächsten Tagen kein Niederschlag in Sicht und die ersten Tulpen verblühen so allmählich. Dabei könnten nicht nur sie dringend etwas Feuchtigkeit gebrauchen, natürlich nur nächtlichen seichten Landregen. ;-)

Sonnige Tage!!!

Kommentare:

  1. Bei uns ist nächtlicher seichter Landregen angesagt und den können die Pflanzen dringend brauchen. Bei den Tulpen /Farbkonzept kann ich leider nicht mitreden, denn außer Wildtulpen habe ich keine (ich mag sie im Garten nicht sonderlich) obwohl ich deine und ganz besonders die auf dem letzten Bild umwerfend schön finde.
    LG
    LiSa

    AntwortenLöschen
  2. Von der Rembrandts Favourite ist von den 10 Zwiebeln die ich einst verbuddelt habe, leider nur noch eine einzige vorhanden. Der Rest hat sich so nach und nach verabschiedet, aber das ist bei so hochgezüchteten Sorten ja oft der Fall. Nur die Roten, die bleiben, ja die werden auch ohne mein Zutun von Jahr zu Jahr immer mehr.
    Regen könnten wir auch gut gebrauchen, vielleicht hilft ja ein Regentanz :-)
    Der Cercis ist ja eine Wucht! Verträgt der eigentlich Frost? So richtig bis -20° meine ich jetzt?

    LG Lis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lis, der Cercis steht seit 2011 und hat jeden Winter tadellos überstanden. Allerdings hatten wir es seitdem kaum kälter als -10 bis - 12 Grad, zumindest soweit ich mich erinnere ;-)
      LG Marita

      Löschen
  3. Hallo, dein Frühlingsgarten sieht sehr hübsch aus, ich mag auch die dezente Dekoration, die du überall arrangiert hast. Leider ist es auch hier seeehr trocken, im Kühlschrank liegen die Nemathoden, ich warte auf Wasser - vermutlich werde ich wohl die Beete gießen müssen, bevor ich sie ausbringe.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich wunderschön, Dein Garten! Ich habe ähnliche Erfahrungen mit den Tulpen gemacht. Aber was soll's :) Hauptsache, es blüht und ist farbenfroh.

    LG PillePalle

    AntwortenLöschen
  5. Leider hat es heute wieder nicht geregnet, aber ich hoffe auf die Nacht. Ziemlich grau ist es ja schon. Mit den Farben ist das immer so eine Sache. Im Frühling mag ich eigentlich jede Farbe im Garten, da darf es richtig bunt sein, besonders bei den Tulpen. Im Sommer im Bauerngarten auch. Im restlichen Teil mag ich ja eher lila, blau, rosa und weiß und versuche das immer mehr umzusetzen, und leider müssen da dann auch besonders gelbe Stauden weichen. Weil es dann einfach nicht passt, aber das merkt man erst im Sommer wenn alles blüht.
    Der Blick in deinen Frühlingsgarten ist toll. Besonders schön finde ich auch die Farbkombination Rot/Weiß auf dem ersten Bild.
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, ich habe den 'Kleinen Staudengarten' gerade eben erst entdeckt, mir sofort notiert und werde öfter vorbei schauen. Er gefällt mir sehr. Schöne Fotos, die gleichen Sorgen mit den Tulpen wie bei mir. Es könnte sich um meinen Garten ( 'Staudenflüstern') handeln.
    Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marita,

    einen wunderschönen Frühlingsgarten hast Du! Ich habe letztes Jahr auch Tulpenzwiebeln aus dem Baumarkt gesetzt, um ehrlich zu sein. Was machst Du mit den Zwiebeln nach der Blüte? Gräbst Du sie aus und lagerst sie bis zum Herbst? Oder lässt Du sie in der Erde?

    LG Jessica

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit für einen netten Kommentar genommen hast!!!